DFB | Bierhoff zu Nachwuchsproblemen: „Manisch nur an Systemfußballern gearbeitet“

Oliver Bierhoff sprach über die deutsche Nachwuchsarbeit.
News

News | Die Talentförderung im deutschen Fußball erzielte in den vergangenen Jahren keinen Fortschritt. Dementsprechend mehrte sich zuletzt die Kritik, zu der der DFB-Direktor Oliver Bierhoff Stellung nahm.

Bierhoff: „Zu oft auf Erfolg und Ergebnisse geachtet“

Abgesehen von Ausnahmeerscheinungen wie Jamal Musiala (19), Florian Wirtz (18) oder Youssoufa Moukoko (17),  die auf kurz- oder langfristige Sicht in der Nationalmannschaft prägende Rollen einnehmen werden, herrschte zuletzt Stillstand in der deutschen Nachwuchsarbeit. Gerade im Vergleich zu Frankreich, Spanien oder England fielen die Erfolge des DFB doch deutlich ab.

„Wir haben uns zu lange auf die erfolgreichen Zeiten verlassen. Da müssen wir jetzt wieder nachlegen und dafür bin ich auch verantwortlich. Wir haben manisch nur an Systemfußballern gearbeitet und haben das individuelle Training ein bisschen fallen gelassen“, so ein selbstkritischer Oliver Bierhoff (54) im Gespräch mit MagentaTV (via Sky). Zu oft hätten die Verantwortlichen „auf Erfolg und Ergebnisse geachtet und nicht auf die individuelle Entwicklung des Spielers“, fuhr der DFB-Direktor Nationalmannschaften fort.

Als explizites Beispiel nannte er den seit dem Rücktritt von Miroslav Klose (43) fehlenden Mittelstürmer auf Topniveau in Deutschland. „Man sieht, wie die großen Vereine händeringend nach diesem Stoßstürmer suchen. Das kommt natürlich nicht durch Zufall. Das ist ein Ergebnis der Entwicklung in den letzten Jahren. Man braucht so einen Spieler, um die wichtigen Tore zu machen“, so Bierhoff. Ob die frisch eröffnete DFB-Akademie in Zukunft für Besserung sorgen wird, bleibt abzuwarten.

Mehr Informationen zu den Nationalmannschaften

(Photo by Alex Grimm/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Frankreich | Varane über Rücktritt: „Spielen ununterbrochen“

Frankreich | Varane über Rücktritt: „Spielen ununterbrochen“

4. Februar 2023

News | Raphael Varane erklärte jüngst seinen Rücktritt aus der französischen Nationalmannschaft. Die Gründe führte er nun in einem Interview aus. Varane erkennt „übervollen Terminkalender“ Das WM-Finale wird Raphael Varane (29) nicht nur aufgrund der Dramatik – mit dem letztlich besseren Ende für Argentinien – in Erinnerung bleiben, sondern auch als letzter Auftritt im französischen Trikot […]

U21 des DFB trifft in EM-Qualifikation wieder auf Polen und Israel

U21 des DFB trifft in EM-Qualifikation wieder auf Polen und Israel

2. Februar 2023

News | Seit dem heutigen Donnerstag kennt die U21-Nationalmannschaft des DFB ihre Gegner bei der Qualifikationsphase für die anstehende Europameisterschaft.  U21 des DFB wieder gegen Polen und Israel Die deutsche U21-Nationalmannschaft trifft in der Qualifikation für die EM 2025 in der Slowakei erneut auf Polen und Israel. Die weiteren Gegner des Titelverteidigers heißen Bulgarien, Kosovo und Estland. Das ergab die […]

Bestätigt: Raphael Varane mit Rücktritt aus Nationalmannschaft

Bestätigt: Raphael Varane mit Rücktritt aus Nationalmannschaft

2. Februar 2023

News | Raphael Varane ist aus der französischen Nationalmannschaft zurückgetreten. Nach 93 Länderspielen macht er Platz.  93 Länderspiele: Raphael Varane erwägt Rücktritt Heute Mittag berichteten mehrere Medien, dass Raphael Varane (29) seinen Rücktritt aus der französischen Nationalmannschaft erwägt. Das berichtete unter anderem Le Parisien. Mittlerweile bestätige der Verteidiger von Manchester United dies auch offiziell. Der 29-Jährige lief in […]