Copa America | Brasiliens oberstes Gericht entscheidet über Durchführung

Copa America Brasilien
News

News | Die Copa America wurde kurzfristig nach Brasilien verlegt, was für erhebliche Unruhen im Land sorgte. Die Diskussionen werden vor dem nationalen obersten Gerichtshof enden.

Brasiliens höchste Richter entscheiden über Austragung der Copa America

Aufgrund der Unruhen in Kolumbien sowie der wütenden Corona-Pandemie in Argentinien verlor die Copa America kurz vor Turnierbeginn beide Ausrichter. Ausgerechnet das vom Coronavirus besonders hart getroffene Brasilien sprang an die Bresche. Doch der stets verharmlosende Präsident Jair Bolsonaro (66) machte die Rechnung ohne Großteile seines fußballverrückten Volkes. Denn statt der über die Gastgeberrolle dominierten die Proteste.

Die Brasilianische Sozialistische Partei und eine Metallarbeiter-Gewerkschaft reichten letztlich einen Antrag beim obersten nationalen Gerichtshof ein, in dem es hieß, dass keine internationalen Sportveranstaltungen im Land stattfinden sollen, solange aufgrund von Corona-Beschränkung soziale Distanzierung von Nöten sei. Laut dpa (via Transfermarkt.de) werde am Donnerstag in einer außerordentlichen Sitzung eine Entscheidung gefällt.

 

Richterin Carmen Lucia betonte: „Die Angelegenheit wird in einer virtuellen Vollversammlung des Plenums analysiert werden.“ Angesichts des baldigen Starts der Copa America müsse der Fall mit „außerordentlicher Dringlichkeit“ diskutiert werden.

Jüngst sprach sich sogar die Selecao gegen das Turnier im eigenen Land aus. Einen Boykott schloss sie allerdings aus. In einem Statement nach dem 2:0-Sieg im WM-Qualifikationsspiel gegen Paraguay erklärte sie: „Wir sind gegen die Organisation der Copa America, aber wir werden niemals Nein zur brasilianischen Nationalmannschaft sagen.“ Zudem betonte die Auswahl um Neymar (29): „Aus verschiedenen Gründen sind wir mit der Handhabung der Copa America durch die CONMEBOL unzufrieden.“ Am Sonntagabend (23.00 Uhr) soll Brasilien im Eröffnungsspiel auf Venezuela treffen.

Mehr News und Stories rund um den internationalen Fußball

(Photo: Imago/Fabio Teixeira)

 

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

FIFA: Entscheidung über WM-Reform nicht mehr im Jahr 2021

FIFA: Entscheidung über WM-Reform nicht mehr im Jahr 2021

21. Oktober 2021

News | Die Entscheidung, ob die FIFA-WM zukünftig alle zwei statt wie bisher alle vier Jahre ausgetragen wird, fällt erst in 2022. FIFA-Council bremst Gianni Infantino aus Wie der kicker berichtet, fällt die Entscheidung darüber, ob die FIFA-WM zukünftig alle zwei Jahre ausgetragen wird, nicht mehr in 2021. Eine zeitnahe Entscheidung wurde durch das FIFA-Council […]

Bayern-Präsident Hainer: „Sind klar gegen“ eine WM alle zwei Jahre

Bayern-Präsident Hainer: „Sind klar gegen“ eine WM alle zwei Jahre

21. Oktober 2021

News | Wie viele andere Verantwortliche im Fußball hält auch Bayern-Präsident Herbert Hainer nichts von einer Weltmeisterschaft im Zwei-Jahres-Rhythmus. Er befürchtet unter anderem eine Übersättigung der Fans. Bayern-Präsident Hainer: WM alle zwei Jahre „nicht sinnvoll“ Es ist aktuell das Thema Nummer eins bei der FIFA: Die potenzielle Umstellung des WM-Rhythmus. Der Fußball-Weltverband prüft die Möglichkeit, […]

Klub-WM wird verschoben – Vereinigte Arabische Emirate Ausrichter

Klub-WM wird verschoben – Vereinigte Arabische Emirate Ausrichter

20. Oktober 2021

News | Die Klub-WM 2021 wird in den Vereinigten Arabischen Emiraten ausgetragen. Darüber hinaus wird der Wettbewerb, bei dem Champions-League-Sieger Chelsea teilnehmen wird, erst 2022 stattfinden. Klub-WM zum fünften Mal in den Vereinigten Arabischen Emiraten Der Weltverband FIFA hat am Mittwoch bestätigt, dass die Klub-WM 2021 in den Vereinigten Arabischen Emiraten ausgetragen wird. Ursprünglich sollte […]


'' + self.location.search