DFB-Team | Havertz und Werner sorgen für erfolgreichen Länderspielauftakt

DFB-Team Deutschland Israel
Weiteres

News | Am Samstagabend empfing das DFB-Team in Sinsheim Isarel zum Auftakt des WM-Jahres 2022. Der Favorit gab sich keine Blöße. Kai Havertz und Timo Werner machten das mit einem 2:0 auch auf der Anzeigetafel deutlich.

Chelsea-Akteure sorgen für den Durchbruch im WM-Jahr

Willkommen in der PreZero Arena zu Sinsheim! Am Samstagabend traf Deutschland auf Israel. Zum WM-Auftakt entschied sich Hansi Flick einigen neuen und lange abwesenden Gesichtern die Chance zu geben: Nico Schlotterbeck begann in der Innenverteidigung neben Jonathan Tah. Rückkehrer Julian Weigl und Kapitän Ilkay Gündoğan bildeten die Doppelsechs. Auf der Zehn bekam Jamal Musiala den Vorzug, flankiert von Julian Draxler und Kai Havertz. Timo Werner startete im Sturm. Bei Israel begann der Hoffenheimer Munas Dabbur, der – wie auf der anderen Seite David Raum – am heutigen Abend ein Heimspiel hatte.

 



 

Während sich Deutschland souverän als Gruppensieger vor Nordmazedonien, Rumänien, Armenien, Island und Liechtenstein für die Weltmeisterschaft qualifizierte, ist Israel zum Zuschauen gezwungen. In ihrer Qualifikationsgruppe wurde Israel hinter Dänemark und Schottland Dritter. Da sie – anders, als die hinter ihnen platzierten Österreicher – ihre Nations-League-Gruppe nicht gewinnen konnten, bekam Israel kein Ticket für die Playoffs.

Mit dem zehnten Torschuss: Havertz bricht den Bann

Deutschland machte gleich von Beginn an Druck. In Minute 12 sprang dabei erstmals Torgefahr heraus: Kai Havertz eroberte den Ball auf links und leitete auf Jamal Musiala weiter. Bayerns Youngster nahm Timo Werner mit, der die Kugel allerdings über das Tor schaufelte. Sechs Minuten später verpasste Werner eine Raum-Hereingabe nur knapp.

Israel stand kompakt. Trotzdem gelang es dem DFB-Team, immer wieder zu Chancen zu kommen. 29. Minute, von Draxler eingesetzt kam Havertz frei vor Ofir Marciano zum Abschluss. Israels Torhüter parierte aus kurzer Distanz herausragend. Deutschland hatte nun seine beste Phase. Drei Minuten später kam Ilkay Gündoğan zentral vor der Strafraumkante zum Abschluss – zu zentral. In Minute 36 eroberte Nico Schlotterbeck die Kugel und schickte direkt Havertz steil. Marciano parierte zur Ecke. David Raum brachte die Hereingabe von rechts, am ersten Pfosten köpfte Kai Havertz mit dem zehnten Torschuss ins kurze Eck zur mittlerweile überfälligen Führung ein.

Mit der letzten Aktion vor der Pause legte Deutschland nach. Ilkay Gündoğan servierte einen Freistoß vom linken Strafraumeck an den kurzen Pfosten. Timo Werner hielt den Fuß in die Hereingabe und stellte den 2:0-Halbzeitstand her. Zwei Akteure der Blues machten bis hierhin gegen Gäste in blau den Unterschied.

Mehr News und Stories rund um den internationalen Fußball

Spätes Elfmeterverschießen rundet Länderspielauftakt ab

Zwei Wechsel nahm Hansi Flick zur Pause vor: Kevin Trapp und Thomas Müller ersetzten Marc-André ter Stegen sowie Ilkay Gündoğan. Bei Israel kam Gabriel Kanichowsky für Aviv Avraham.

Fünf Minuten nach Wiederanpfiff lag der Ball erneut im israelischen Tor. Timo Werner war gestartet, umkurvte Marciano und schob ein. Allerdings ging die Fahne sofort hoch und das zurecht. Einen Videoassistent gab es in diesem Freundschaftsspiel nicht. Es blieb beim 2:0.

DFB-Team Deutschland Israel

Photo by Alexander Hassenstein/Getty Images

Genau eine Stunde war gespielt, als eine abgewehrte Flanke bei Thilo Kehrer landete. Marciano verhinderte das erste Länderspieltor des PSG-Verteidigers mit einer starken Parade. Acht Minuten später hielt er auch gegen Julian Draxler den Seinen das 0:2 fest.

Danach nahmen mehrere Wechsel auf beiden Seiten sichtlich die Luft aus dem Spiel. Deutschland gelangen noch einige im Ansatz gute Spielzüge. Vollenden konnte das DFB-Team keinen davon. Damit bleibt die Nationalmannschaft erstmals unter Hansi Flick ohne Treffer aus dem Spiel heraus. Zwar gab es noch einen Elfmeter, nachdem der eingewechselte Lukas Nmecha den Laufweg von Sun Menahem clever kreuzte. Thomas Müller trat an – und beförderte die Kugel an den Außenpfosten. Mit der letzten Aktion verursachte auch Nico Schlotterbeck ebenfalls einen Strafstoß gegen den eingewechselten Yonatan Cohen. Diesmal trat der Gefoulte selbst an – Trapp parierte.

Kommenden Dienstag wird der Schwierigkeitsgrad um einige Level erhöht. Beim Prestigeduell in Amsterdam ist zudem erstmals dezent Ergebnisdruck vorhanden. Dieses konnte Deutschland am Samstagabend zumindest liefern.

Der Endstand aus der PreZero Arena: Deutschland 2, Israel 0.

Photo by DANIEL ROLAND/AFP via Getty Images

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Nominierungen für deutsche U21-Nationalmannschaft: Ngamkam das erste Mal dabei

Nominierungen für deutsche U21-Nationalmannschaft: Ngamkam das erste Mal dabei

16. Mai 2022

News | Der DFB hat den Kader für die beiden EM-Qualifikationsspiele der U21-Nationalmannschaft bekannt gegeben. unter anderem Jessic Ngamkam ist das erste Mal im Aufgebot. Ngamkam, Flick und Lemperle zum ersten Mal für die U21-Nationalmannschaft nominiert Am 3. und 7. Juni finden für die deutsche U21-Nationalmannschaft die beiden EM-Qualifikationsspiele gegen Ungarn und Polen statt. Der […]

FA Cup | Liverpools Kollektivperformance schlägt Chelseas Druckmomente – das Finale in der Einzelkritik

FA Cup | Liverpools Kollektivperformance schlägt Chelseas Druckmomente – das Finale in der Einzelkritik

14. Mai 2022

Spotlight | Am Samstagnachmittag traf Chelsea im Finale des FA Cups auf Liverpool. Wie bereits im Carabao Cup ging es nach torlosen 120 Minuten an den Punkt, wo abermals Liverpool das bessere Ende für sich hatte. Kostas Tsimikas machte mit dem siebten Elfmeter den 6:5-Sieg klar. Die Einzelkritik zur Partie. Liverpool nutzt den zweiten Matchball […]

China gibt Asien-Cup 2023 ab: Neue Stadien wurden schon gebaut!

China gibt Asien-Cup 2023 ab: Neue Stadien wurden schon gebaut!

14. Mai 2022

News | Eigentlich sollte die Asienmeisterschaft im Sommer 2023 in China stattfinden. Doch das Land gibt die Ausrichtung des Asien-Cups ab, wie am Samstag offiziell bekannt gegeben wurde.  Asien-Cup 2023 nicht in China Im Sommer 2023 sollte eigentlich in China der Asien-Cup ausgetragen werden, die kontinentale Meisterschaft der Nationalmannschaften des asiatischen Verbandes. Doch am heutigen […]


'' + self.location.search