FIFA setzt auf Gehirnerschütterungs-Spotter

Gehirnerschütterungs-Spotter FIFA
News

News | Der Umgang mit Kopfverletzungen ist in den letzten Jahren zu einem immer größeren Thema im Weltfußball geworden. Nun geht die FIFA den nächsten Schritt, indem sie bei ihren Wettbewerben Gehirnerschütterungs-Spotter einsetzen wird.

FIFA: Spotter sollen Mannschaftsärzte beim Erkennen von Gehirnerschütterungen unterstützen

Erst im vergangenen Jahr startete das IFAB ein Testprojekt, wonach Mannschaften Zusatzwechsel bei Kopfverletzungen zur Verfügung stehen. Den Spielergewerkschaften erschien der Ansatz jedoch nicht ausreichend genug. Denn sie will die temporären Auswechslungen installieren. Einen weiteren Entwicklungsschritt zum Schutz der Akteure begeht jetzt die FIFA. Sie verkündete auf ihrer Homepage (via Guardian), dass sie bei all ihren Wettbewerben – also auch der WM 2022 – auf Gehirnerschütterungs-Spotter zurückgreifen werde. Ihre Aufgabe sei es von der Tribüne aus, mögliche schwere Gehirnerschütterungen zu erkennen.

 

Die Spotter sollen eng mit den Mannschaftsärzten zusammenarbeiten. Ein Vorgang, der in der NFL (der US-amerikanischen Football-Liga) längst üblich ist. Andrew Massey – einst beim FC Liverpool tätig und nun medizinischer Direktor der FIFA – erklärte, dass Mannschaftsärzte oft in eine schwierige Lage geraten, da sie wissen, dass die Entscheidung einen Spieler aus der Begegnung zu nehmen, den Ausgang entscheidend beeinflussen könne. „Bei Fußballspielen verpasst man diese oft, selbst wenn man in der ersten Reihe sitzt. Man hat Leute, die vor einem laufen, den Trainer, den Schiedsrichterassistenten, Leute, die sich aufwärmen. Dinge sind also leicht zu übersehen“, fügte Massey an.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Photo: Kieran McManus/BPI/Shutterstock

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Kamerun | Eto’o will dem Fußballverband vorstehen

Kamerun | Eto’o will dem Fußballverband vorstehen

22. September 2021

News | Samuel Eto’o genießt in Kamerun den Ruf als Fußballlegende. Diesen will er nun nutzen, um Präsident des Fußballverbands zu werden. „Aus Liebe zu Kamerun“ – Eto’o kündigt Kandidatur als Präsident des Fußballverbands an Samuel Eto’o (40) beendete im Sommer 2019 seine höchst erfolgreiche Laufbahn. Schon ein Jahr länger steht der kamerunische Fußballverband (Fecafoot) […]

Besiktas | Trainer Yalcin reagiert auf Balotelli-Provokation

Besiktas | Trainer Yalcin reagiert auf Balotelli-Provokation

22. September 2021

News | Nach seinem gestrigen Treffer gegen Besiktas hat Mario Balotelli mit dem Torjubel Aufsehen erregt. Besiktas-Trainer Sergen Yalcin hat sich jetzt dazu geäußert. Nach umstrittenen Jubel von Balotelli: Besiktas Trainer Yalcin reagiert Wie das Online-Portal Goal berichtet, hat Sergen Yalcin (48), Trainer von Besiktas JK, auf die Provokation von Mario Balotelli (31) reagiert. Am […]

Nach Kuntz-Abgang: DFB will Abwerbungen zum Nulltarif verhindern

Nach Kuntz-Abgang: DFB will Abwerbungen zum Nulltarif verhindern

22. September 2021

News | Kostenlose Abgänge wie den von Stefan Kuntz zum türkischen Fußballverband will der DFB künftig unterbinden. In Zukunft sollen Ablösesummen gezahlt werden.  DFB will Ablöse-Regelung einführen Die Meldung, dass Stefan Kuntz (58) den DFB verlassen und als türkischer Nationaltrainer anheuern wird, schlug ein wie eine Bombe. Wohl auch beim DFB. Aufgrund der enormen Verdienste […]


'' + self.location.search