FIFA-Meeting: UEFA und CONMEBOL gegen WM alle zwei Jahre

Das Logo der FIFA
Weiteres

News | Auf einem ersten Gipfeltreffen hat die FIFA ihre Mitgliedsverbände über die Pläne zur alle zwei Jahre stattfindenden Weltmeisterschaft informiert.

FIFA informiert über WM-Pläne, UEFA und CONMEBOL dagegen

Wie Sky Sports berichtet, wirbt FIFA-Präsident Gianni Infantino (51) weiterhin für eine zukünftige Austragung der Fußball-WM alle zwei Jahre. Das Turnier müsse regelmäßiger durchgeführt werden, damit der Verband seine „Ambitionen für die Entwicklung des Fußballs“ umsetzen kann.

Diese Aussage traf Infantino im Rahmen eines Online-Meetings mit den Mitgliedsverbänden. Es nahmen insgesamt 204 Mitgliedsverbände und 32 Mitglieder des FIFA-Rates teil. Infantino lobte die Veranstaltung im Anschluss.

„Dieses erste Gipfeltreffen war ein wichtiger Schritt im Konsultationsprozess, denn es bot sowohl den Mitgliedern des FIFA-Rates als auch den über 200 FIFA-Mitgliedsverbänden die Möglichkeit, Vorschläge zu unterbreiten, Fragen zu stellen und Themen auf offene und transparente Weise zu diskutieren.“

Durch die vorgeschlagenen Änderungen würde zukünftig jährlich eine Endrunde stattfinden. Die Weltmeisterschaften sollen in den geraden Jahren, die kontinentalen Turnier wie zum Beispiel die Europameisterschaft in den ungeraden Jahren über die Bühne gehen.

Dafür soll im Gegenzug die Anzahl der Länderspielpausen reduziert werden. Diese sollen ein oder höchstens zwei Mal im März und im Oktober stattfinden. Dabei soll keine Mannschaft mehr als sieben Spiele bestreiten dürfen, inklusive der Playoffs.

Mehr News und Stories rund um die Nationalmannschaften

Bei den Kontinentalverbänden zeichnet sich mittlerweile ein gespaltenes Bild ab: der südamerikanische Verband CONMEBOL und die UEFA sind dagegen, der nord- und zentralamerikanischen und karibische Fußballverband (CONCACAF) und der asiatische Fußballverband (AFC) sind der Idee der Austragung der WM alle zwei Jahre gegenüber nicht abgeneigt.

(Photo by Philipp Schmidli/Getty Images)

Gero Lange

Fußballbegeistert seit der Heim-WM 2006. Großer Fan von Spektakelfußball mit vielen schönen Toren, am liebsten aus der Distanz. Seit 2020 bei 90PLUS

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Rettig sieht Peters als DFB-Präsident nicht geeignet: „Hat Schalke 04 desaströs hinterlassen“

Rettig sieht Peters als DFB-Präsident nicht geeignet: „Hat Schalke 04 desaströs hinterlassen“

22. Oktober 2021

News | Momentan wird über die Neubesetzung des DFB-Präsidentenpostens debattiert. Peters hatte erst kürzlich sein Interesse bekundet, doch Rettig sieht den ehemaligen Schalker Finanzvorstand als nicht geeignet für einen Posten dieser Rangordnung. Rettig wünscht sich Watzke als DFL-Aufsichtsratschef Geht es nach Andreas Rettig (58), ist Peter Peters (59) kein geeigneter Kandidat für die Nachfolge des DFB-Präsidenten. „Ich […]

FIFA: Entscheidung über WM-Reform nicht mehr im Jahr 2021

FIFA: Entscheidung über WM-Reform nicht mehr im Jahr 2021

21. Oktober 2021

News | Die Entscheidung, ob die FIFA-WM zukünftig alle zwei statt wie bisher alle vier Jahre ausgetragen wird, fällt erst in 2022. FIFA-Council bremst Gianni Infantino aus Wie der kicker berichtet, fällt die Entscheidung darüber, ob die FIFA-WM zukünftig alle zwei Jahre ausgetragen wird, nicht mehr in 2021. Eine zeitnahe Entscheidung wurde durch das FIFA-Council […]

Bayern-Präsident Hainer: „Sind klar gegen“ eine WM alle zwei Jahre

Bayern-Präsident Hainer: „Sind klar gegen“ eine WM alle zwei Jahre

21. Oktober 2021

News | Wie viele andere Verantwortliche im Fußball hält auch Bayern-Präsident Herbert Hainer nichts von einer Weltmeisterschaft im Zwei-Jahres-Rhythmus. Er befürchtet unter anderem eine Übersättigung der Fans. Bayern-Präsident Hainer: WM alle zwei Jahre „nicht sinnvoll“ Es ist aktuell das Thema Nummer eins bei der FIFA: Die potenzielle Umstellung des WM-Rhythmus. Der Fußball-Weltverband prüft die Möglichkeit, […]


'' + self.location.search