LGBTQ+ Fangruppe Englands fordert Katar auf, für Sicherheit zu garantieren

katar
News

Die größte LGBTQ+-Fangruppe der englischen Nationalmannschaft hat die Behörden Katars aufgefordert, eindeutige Zusicherungen zu geben, dass es für queere Fans sicher sein wird, zur Weltmeisterschaft zu reisen – und sagt, dass sie keinen einzigen englischen LGBTQ+-Fan kennt, der plant, die Endrunde zu besuchen, weil er sich „unsicher oder unsicher“ fühlt.

Homosexualität in Katar illegal

Am 20. November startet die Weltmeisterschaft in Katar, für die Vorbereitungen stehen also nur noch zwei Monate zur Verfügung. So kurz vor Turnierstart ist es für Mitglieder der queeren LGBTQ+ Community jedoch immer noch ein großes Fragezeichen, ob sie sicher zur WM reisen und sich dort frei bewegen können. Homosexualität ist in Katar verboten, Menschenrechtler warnen öffentlich davor, als Teil der Queer-Community anzureisen. Am besten lasse man es, sagte beispielsweise Wenzel Michalski, Deutschland-Direktor von Human Rights Watch.

Nun hat die größte LGBTQ+ Fangruppe der englischen Nationalmannschaft die katarischen Behörden dazu aufgefordert, Garantien dafür auszusprechen, dass sie nichts zu befürchten hätten. Der Aufruf der „Three Lions Pride“-Gruppe kommt einen Tag, nachdem der Fußballverband erklärt hatte, er habe Zusicherungen eingeholt und erhalten, dass schwule Fans, die sich an den Händen halten, und alle, die eine Regenbogenfahne schwenken, nicht strafrechtlich verfolgt werden.

Joe White, Mitbegründer von Three Lions Pride, begrüßte zwar die Bemühungen des Fußballverbands, erklärte gegenüber The Guardian jedoch, dass die katarischen Behörden öffentlich erklären müssten, dass homosexuelle Fans vollständig geschützt würden, „da sie letztlich diejenigen sind, die Gesetze durchsetzen oder aussetzen können“.

Mit dem 90PLUS-Ticker immer auf dem Laufenden

„Es gibt keine LGBT+-Personen, die mit dem England Supporters Travel Club an der Weltmeisterschaft teilnehmen“

White verrät: „Was unsere Mitglieder betrifft, so gibt es keine LGBTQ+-Personen, die mit dem England Supporters Travel Club an der Weltmeisterschaft teilnehmen, und die Mitglieder haben sich entweder nicht für die Stimmzettel beworben oder sie zurückgeschickt, weil sie sich angesichts der fehlenden Zusicherungen der Fifa und des Obersten Komitees von Katar unsicher fühlten“.

Auf die Frage, ob er von schwulen England-Fans wisse, die nach Katar reisen, sagte White: „Mir ist nicht bekannt, dass jemand für das Turnier verreist. Ich kann nicht garantieren, dass es keine LGBT+-Fans gibt, obwohl ich das nach den Gesprächen, die ich geführt habe, stark bezweifle.“

Kate Barker von der LGB Alliance forderte den Fußball ebenfalls auf, mehr zu tun. Einige der Kampagnen zur Unterstützung der Rechte von Homosexuellen bei der Weltmeisterschaft, wie das Tragen der OneLove-Armbinde durch die Kapitäne der Nationalmannschaften, könnten „aufgesetzt“ wirken, wenn es noch so viele Unsicherheiten in Bezug auf die Sicherheit gebe. „Die Tatsache, dass Homosexualität in Katar illegal ist, bedeutet, dass es ziemlich unsicher und gefährlich ist, zu suggerieren, dass schwule Fans auf jeden Fall sicher sein werden, ohne feste Garantien, dass dies der Fall ist“, sagte sie.

(Photo by Tony Marshall/Getty Images)

Marc Schwitzky

Erst entfachte Marcelinho die Liebe zum Spiel, dann lieferte Jürgen Klopp die taktische Offenbarung nach. Freund des intensiven schnellen Spiels und der Talentförderung. Bundesliga-Experte und Wortspielakrobat. Seit 2020 im 90PLUS-Team.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

DFB-Elf wird nicht als Gast an der EM-Qualifikation teilnehmen

DFB-Elf wird nicht als Gast an der EM-Qualifikation teilnehmen

29. September 2022

News | Die deutsche Nationalmannschaft verzichtet auf eine Gast-Rolle in der Qualifikation zur Heim-EM 2024 und wird seine Testspielgegner somit selbst auswählen können, bestätigt Oliver Bierhoff. Bierhoff bestätigt: DFB-Elf verzichtet auf Gast-Regelung Die deutsche Nationalelf wird in der Vorbereitung auf die Europameisterschaft 2024 im eigenen Land lediglich Testspiele bestreiten . Damit verzichtet die DFB-Elf auf […]

WM-Trikot: Dänemark-Ausrüster Hummel mit klarem Statement zu Katar

WM-Trikot: Dänemark-Ausrüster Hummel mit klarem Statement zu Katar

28. September 2022

News | Die meisten Beteiligten legen den Mantel des Schweigens über die höchst umstrittene Menschenrechtslage im WM-Gastgeberland Katar. Sportartikelhersteller Hummel sendet mit dem Trikot der dänischen Nationalmannschaft nun aber eine klare Botschaft. Wasserzeichen auf WM-Trikot: Hummel zeigt Haltung Heute Mittag stellte Hummel die WM-Trikots der dänischen Nationalmannschaft vor. Auffällig: Verband- und Ausrüsterlogos sind auf sämtlichen Jerseys nur […]

Italien: Hitlergruß, kommunistische Faust und warum der Neofaschismus nicht aus dem Nichts kommt

Italien: Hitlergruß, kommunistische Faust und warum der Neofaschismus nicht aus dem Nichts kommt

28. September 2022

Spotlight | In Italien wurde gewählt und vielerorts zeigt man sich entsetzt darüber, dass mit Giorgia Meloni wohl eine Faschistin bald das Land anführen wird. Dabei zeigt auch ein Disput um politische Torjubel im Jahr 2005, wie lange dem Faschismus schon der Weg geebnet wurde. Berlusconi als Wegbereiter – Auch im Fußball Die nächste Premierministerin […]


'' + self.location.search