Österreich | Trainerwechsel nach WM-Quali-Aus?

Franco Foda steht in Österreich auf der Kippe.
News

News | Österreich verpasste abermals die Qualifikation für die Weltmeisterschaft. Der Vertrag von Nationaltrainer Franco Foda und könnte nicht verlängert werden.

Österreich-Verbandschef: „Lösung kann mit oder ohne Foda sein“

Die österreichische Nationalmannschaft hinterließ bei der Europameisterschaft noch einen ansprechenden Eindruck, scheiterte im Achtelfinale knapp am späteren Europameister Italien. Seitdem bekam sie allerdings kaum noch ein Bein auf den Boden, denn alle WM-Qualifikationsspiele gegen direkte Konkurrenten wie Dänemark, Schottland oder Israel gingen verloren.

Über eine gute Nations-League-Runde langte es dennoch für die Playoffs, wo sich Wales um einen herausragenden Gareth Bale (32) als zu stark erwies. Damit steht seit Donnerstagabend das Verpassen des Endturniers fest, wodurch auch der Vertrag von Trainer Franco Foda (55) zum 31. März endet.

 

Das Testspiel gegen Schottland könnte am Dienstag sein letzter Auftritt sein. ÖFB-Präsident Gerhard Milletich (65) ließ die Zukunft des seit 2017 amtierenden Übungsleiters im Interview mit dem ORF nämlich offen: „Wir müssen eine Lösung finden, die kann mit oder ohne Foda sein.“

Mehr News und Stories rund um die Nationalmannschaften

Foda selbst äußerte sich ebenfalls zum weiteren Vorgehen: „Wichtig ist, dass man nach dem Spiel keine emotionalen Aussagen tätigt, sondern Ruhe bewahrt. In den nächsten Tagen werden wir dann über andere Dinge reden.“

Anschließend blickte er in einem kurzen Statement nochmals auf seine bisherige Arbeit zurück: „Klar war die WM-Qualifikation nicht so, wie wir uns das vorgestellt haben. Wir sind alle extrem enttäuscht. Aber wir haben in den letzten Jahren viel bewegt, wir haben einiges erreicht. Es ist nicht so, dass wir unerfolgreich waren.“ Ob die Resultate für eine Weiterbeschäftigung ausreichen bleibt jedoch offen. Der ein oder andere Beobachter erkannte im Kader Österreichs wesentlich mehr Qualität, als es die oftmals gebotenen Leistungen zeigten.

(Photo by BEN STANSALL/POOL/AFP via Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Ukraine bewirbt sich mit Spanien und Portugal um WM-Ausrichtung 2030

Ukraine bewirbt sich mit Spanien und Portugal um WM-Ausrichtung 2030

4. Oktober 2022

News | Die Ukraine wird sich nach der Erlaubnis von Präsident Wolodymyr Zelenskyj gemeinsam mit Spanien und Portugal für die WM-Ausrichtung 2030 bewerben. Die Bewerbung der Ukraine könnte das Ruder bei der Vergabe der WM in acht Jahren noch einmal herumreißen. Läuft die Ukraine Saudi-Arabien den Rang ab? Wie die englische Times berichtet, wird sich […]

Vor Wahl in Brasilien: Neymar stellt sich hinter rechtsextremen Präsidenten Bolsonaro

Vor Wahl in Brasilien: Neymar stellt sich hinter rechtsextremen Präsidenten Bolsonaro

1. Oktober 2022

News | In Brasilien steht am Sonntag die wegweisende Präsidentenwahl an. Der bisherige Amtsinhaber Jair Bolsonaro gilt nicht gerade als Freund der Demokratie, greift aber auf die Unterstützung von Superstar Neymar zurück. Neymar wirbt mit Video für Bolsonaro Noch am Dienstagabend steuerte Neymar (30) einen Treffer für Brasilien zum letztlich ungefährdeten 5:1-Erfolg über Tunesien bei. Auch abseits […]

WM in Katar: Noch immer große Probleme und Herausforderungen für den Gastgeber

WM in Katar: Noch immer große Probleme und Herausforderungen für den Gastgeber

30. September 2022

Nicht nur aufgrund der Umstände, die zur Bestimmung von Katar als Gastgeberland für die WM 2022 sorgten, gab es viel Kritik. Menschenrechtsverletzungen und die menschenunwürdigen Verhältnisse rund um die zahlreichen Gastarbeiter sorgten ebenfalls für viel Raum zur Kritik. Und die Frage, ob Katar bereit ist, ein solches Großereignis auszurichten, stellt sich noch immer.  Katar: Unterbringung, […]


'' + self.location.search