Österreich | Trainerwechsel nach WM-Quali-Aus?

Franco Foda steht in Österreich auf der Kippe.
News

News | Österreich verpasste abermals die Qualifikation für die Weltmeisterschaft. Der Vertrag von Nationaltrainer Franco Foda und könnte nicht verlängert werden.

Österreich-Verbandschef: „Lösung kann mit oder ohne Foda sein“

Die österreichische Nationalmannschaft hinterließ bei der Europameisterschaft noch einen ansprechenden Eindruck, scheiterte im Achtelfinale knapp am späteren Europameister Italien. Seitdem bekam sie allerdings kaum noch ein Bein auf den Boden, denn alle WM-Qualifikationsspiele gegen direkte Konkurrenten wie Dänemark, Schottland oder Israel gingen verloren.

Über eine gute Nations-League-Runde langte es dennoch für die Playoffs, wo sich Wales um einen herausragenden Gareth Bale (32) als zu stark erwies. Damit steht seit Donnerstagabend das Verpassen des Endturniers fest, wodurch auch der Vertrag von Trainer Franco Foda (55) zum 31. März endet.

 

Das Testspiel gegen Schottland könnte am Dienstag sein letzter Auftritt sein. ÖFB-Präsident Gerhard Milletich (65) ließ die Zukunft des seit 2017 amtierenden Übungsleiters im Interview mit dem ORF nämlich offen: „Wir müssen eine Lösung finden, die kann mit oder ohne Foda sein.“

Mehr News und Stories rund um die Nationalmannschaften

Foda selbst äußerte sich ebenfalls zum weiteren Vorgehen: „Wichtig ist, dass man nach dem Spiel keine emotionalen Aussagen tätigt, sondern Ruhe bewahrt. In den nächsten Tagen werden wir dann über andere Dinge reden.“

Anschließend blickte er in einem kurzen Statement nochmals auf seine bisherige Arbeit zurück: „Klar war die WM-Qualifikation nicht so, wie wir uns das vorgestellt haben. Wir sind alle extrem enttäuscht. Aber wir haben in den letzten Jahren viel bewegt, wir haben einiges erreicht. Es ist nicht so, dass wir unerfolgreich waren.“ Ob die Resultate für eine Weiterbeschäftigung ausreichen bleibt jedoch offen. Der ein oder andere Beobachter erkannte im Kader Österreichs wesentlich mehr Qualität, als es die oftmals gebotenen Leistungen zeigten.

(Photo by BEN STANSALL/POOL/AFP via Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

China gibt Asien-Cup 2023 ab: Neue Stadien wurden schon gebaut!

China gibt Asien-Cup 2023 ab: Neue Stadien wurden schon gebaut!

14. Mai 2022

News | Eigentlich sollte die Asienmeisterschaft im Sommer 2023 in China stattfinden. Doch das Land gibt die Ausrichtung des Asien-Cups ab, wie am Samstag offiziell bekannt gegeben wurde.  Asien-Cup 2023 nicht in China Im Sommer 2023 sollte eigentlich in China der Asien-Cup ausgetragen werden, die kontinentale Meisterschaft der Nationalmannschaften des asiatischen Verbandes. Doch am heutigen […]

Jürgen Klopp fordert Abschaffung der „lächerlichen“ Nations League

Jürgen Klopp fordert Abschaffung der „lächerlichen“ Nations League

14. Mai 2022

News | Der Fußballkalender wird immer voller. Was für die Sponsoren eine gute Nachricht ist, sorgt bei Spielern und Funktionären schon seit geraumer Zeit für Kopfschütteln. Jürgen Klopp fand nun deutliche Worte.  Klopp: „Mehr Spiele sind immer eine schlechte Idee“ Fußball ohne Ende, so sieht der Rahmenterminkalender dieser Tage aus. Nach der regulären Saison finden […]

Finale der EM 2024 findet in Berlin statt!

Finale der EM 2024 findet in Berlin statt!

10. Mai 2022

News | Die EM 2024 wird in Deutschland stattfinden. Nun hat die UEFA den Spielplan bekannt gegeben. Das Finale wird im Berliner Olympiastadion ausgetragen. Spielplan für EM 2024 veröffentlicht Die EM 2024 wird in Deutschland stattfinden, das ist schon länger bekannt. Vom14. Juni bis zum 14. Juli wird die Europameisterschaft in zehn verschiedenen Städten ausgespielt. […]


'' + self.location.search