England | Southgate über Buhrufe bei Kniefall: „Keine Ahnung, warum die Leute diese Geste ausbuhen“

Gareth Southgate als Trainer von England.
News

News | England kassierte am Samstagabend eine überraschende Niederlage in Ungarn. Nach Schlusspfiff beschäftigte sich Gareth Southgate nicht nur mit dem schwachen Auftritt, sondern auch mit dem Verhalten des Publikums, indem sich größtenteils Kinder befanden.

Southgate: „Ich denke, dass junge Leute oft nicht wissen, was sie tun“

Eigentlich sollte die Nations-League-Partie zwischen Ungarn und England unter Ausschluss der Öffentlichkeit über die Bühne gehen. Doch der aufgrund von rassistischen Vorfällen bestrafte ungarische Verband fand ein Schlupfloch in den Regularien, wonach bis zu 14-jährige Kinder in Begleitung eines Elternteils die Begegnung verfolgen können.

So fanden sich letztlich über 30.000 Personen in der Puskás Aréna von Budapest ein. Ein Teil von ihnen, sah sich dazu veranlasst, den stets vor Spielbeginn erfolgenden Kniefall der Three Lions im Rahmen der Black-Lives-Matter-Bewegung auszupfeifen, was Gareth Southgate (51) im Anschluss (via The Telegraph) ratlos hinterließ: „Ich habe keine Ahnung, warum die Leute versuchen, diese Geste auszubuhen.“

 

Der englische Nationaltrainer fordere mehr Aufklärung über Antidiskrimierung: „Ich denke, dass junge Leute oft nicht wissen, warum sie das tun, weil sie von älteren Erwachsenen beeinflusst werden.“ Seine Mannschaft werde weiter an der Geste festhalten – auch, um „zur Erziehung“ junger Leute beizutragen.

Mehr Informationen zu den Nationalmannschaften 

Aus sportlicher Sicht hatte Southgate ebenfalls reichlich Grund zum Hadern, denn England unterlag Ungarn nach schwacher Leistung mit 0:1. „Wir sind enttäuscht, denn wenn wir eine Mannschaft sein wollen, die es bei der Weltmeisterschaft weit bringt, müssen wir solche Spiele gewinnen“, betonte der Coach, der auch die Hitze als „Faktor“ ansah. Sie habe den Spielern viel abverlangt.

Letztlich wolle Southgate nicht zu streng mit seiner Mannschaft sein. „Das sind Spiele, aus denen wir lernen müssen.“ Die Möglichkeit zum Lernfortschritt besteht schon am Dienstagabend, wenn das Duell mit Deutschland in München ansteht.

(Photo by Michael Regan/Getty Images)

 

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Messi gibt bekannt: „Wird meine letzte WM sein“

Messi gibt bekannt: „Wird meine letzte WM sein“

6. Oktober 2022

News: Lionel Messi besitzt bei der anstehenden Weltmeisterschaft die letzte Chance seine Karriere in der Nationalmannschaft perfekt zu beenden. Messi – „Das wird mit Sicherheit meine letzte WM“ Nach einer schwächeren letzten Spielzeit befindet sich Lionel Messi (35) in einer guten Form, kurz vor seinem womöglich letzten großen Turnier. Zumindest wird es für den Argentinier die […]

Ajax: Schreuder nach Niederlage unter Druck – Trainer schiebt es auf fehlende Qualität

Ajax: Schreuder nach Niederlage unter Druck – Trainer schiebt es auf fehlende Qualität

5. Oktober 2022

News: Nach einem starken Saisonstart ist Ajax spätestens nach der verheerenden 1:6 Niederlage gegen die SSC Napoli auf den Boden der Tatsachen zurückgekehrt. Ajax-Coach-Schreuder – „Wir sind als Team nicht gut genug“ Mit drei Punkten aus drei Spielen steht Ajax auf Platz drei der Champions-League-Gruppe A. Nach einem überzeugenden Sieg gegen die Glasgow Rangers gab […]

Offiziell: Ukraine bewirbt sich gemeinsam mit Spanien und Portugal um WM 2030

Offiziell: Ukraine bewirbt sich gemeinsam mit Spanien und Portugal um WM 2030

5. Oktober 2022

News | Spanien und Portugal gelten als aussichtsreiche Kandidaten für die Austragung der Weltmeisterschaft 2030. Nun hat die Ukraine sich gemeinsam mit den beiden Ländern beworben.  Ukraine bewirbt sich mit Spanien und Portugal um WM 2030 Bereits vor wenigen Tagen meldete die englische Times exklusiv, dass Spanien und Portugal, die sich um die Austragung der […]


'' + self.location.search