Spielabbruch: FIFA legt Frist für Brasilien und Argentinien fest

FIFA Logo Flagge
News

News | Die Posse rund um den Spielabbruch der Partie zwischen Brasilien und Argentinien geht weiter. Nun hat die FIFA beiden Verbänden sechs Tage Zeit gegeben, um sich zu verteidigen.

FIFA fordert Erklärung: Brasilien wäscht Hände in Unschuld

Der Weltverband FIFA hat dem südamerikanischen Verband CONMEBOL sowie dem brasilianischen Verband CBF und dem argentinischen Verband AFA einen Fristbescheid zukommen lassen. Nach dem Spielabbruch der Begegnung zwischen Brasilien und Argentinien haben beide Verbände demnach nun sechs Tage Zeit, ihre Version der Geschichte zu erzählen (via transfermarkt.de).



Die Partie wurde bereits nach sechs Minuten unterbrochen. Beamte der brasilianischen Gesundheitsbehörde Anvisa hatten das Spielfeld betreten und vier argentinische Profis aufgefordert, selbiges zu verlassen. Wie Globo Esporte berichtete, soll Anvisa Argentinien bereits knapp eine Stunde vor Anpfiff darüber informiert haben, dass Emiliano Martínez (29), Emiliano Buendía (24), Giovani Lo Celso (25) und Cristian Romero (23) nicht spielberechtigt seien. „Wir haben zu keinem Zeitpunkt […] darum gebeten, nicht zu spielen. Die Argentinier kommen hierher und missachten die sanitären Vorschriften“, gab der CBF bereits bekannt.

Mehr News rund um die Nationalmannschaften

Das Spielerquartett hatte die vorgesehene 14-tägige Quarantänebestimmungen nicht eingehalten. Darum haben die Beamten der Anvisa sie am weiterspielen gehindert. Der argentinische Verband AFA gab bereits bekannt, dass die beteiligten Spieler zurück zu ihren Vereinen nach England geschickt worden seien.

Photo: Petter Arvidson / Imago

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

FIFA beschließt größere Kader: Verbände können 26 statt 23 Spieler für die WM nominieren

FIFA beschließt größere Kader: Verbände können 26 statt 23 Spieler für die WM nominieren

23. Juni 2022

News | Im Winter diesen Jahres findet die WM 2022 in Katar statt – mitten in der Saison. Der Ligabetrieb wird dafür unterbrochen, das Programm ist sehr eng getaktet. Und das alles nach einer kurzen Sommerpause. Die FIFA reagiert.  FIFA: Größere Kader bei der WM 2022 erlaubt Aus Gründen der Belastung ist es seit geraumer […]

Zidane: „Möchte den Kreis mit der französischen Nationalmannschaft schließen“

Zidane: „Möchte den Kreis mit der französischen Nationalmannschaft schließen“

23. Juni 2022

News | Zinédine Zidane wurde immer wieder als neuer Trainer von Paris St. Germain gehandelt. Sein Fokus richtet sich jedoch viel mehr auf die französische Nationalmannschaft. Zidane: „Französische Nationalmannschaft fest im Kopf verankert“ Am heutigen Donnerstag feiert Zinédine Zidane seinen 50. Geburtstag. Anlässlich dieses Jubiläums sprach er im Interview mit der L’Équipe (via GFFN) über seine Zukunftspläne, […]

FIFA reagiert auf Ukraine-Krieg und verlängert Hilfsmaßnahmen

FIFA reagiert auf Ukraine-Krieg und verlängert Hilfsmaßnahmen

21. Juni 2022

News | Der Fußball-Weltverband FIFA hat die Sonderregelung für Transfers von ausländischen Spielern und Trainern aus Vereinen in Russland und der Ukraine um ein Jahr bis zum 30. Juni 2023 verlängert. FIFA greift ausländischen Spielern weiter unter die Arme Verträge mit ukrainischen Clubs sind automatisch bis nach Ende der kommenden Saison ausgesetzt, Spieler bei russischen […]


'' + self.location.search