Trainerlegende Guus Hiddink beendet Karriere

Hiddink (China) streckt jubelnd beide Arme in die Höhe
News

News | Guus Hiddink beendet seine Trainerkarriere. Unter anderem trainierte der ehemalige Bondscoach auch den FC Chelsea, PSV Eindhoven und Real Madrid.

Hiddink: Erfolgreichste Zeit mit Eindhoven

Trainerlegende Guus Hiddink (74) beendet seine Karriere. Das gab der 74-Jährige in einer Fernsehshow beim Sender SBS (via transfermarkt.de) bekannt. Hiddink betonte, dass er keinen „Advocaatje“ machen würde und spielte damit auf seinen Kollegen Dick Advocaat (73) an, der nach seinem Karriereende noch einmal aktiv wurde.



Zuletzt war Hiddink als Nationaltrainer und Sportdirektor für Curacao tätig, verpasste die Qualifikation zur anstehenden WM 2022 in Katar aber bereits früh. Eine Corona-Infektion verhinderte zudem, dass er seinem Team bei den entscheidenden Spielen beiwohnen konnte. Während er als Spieler weniger erfolgreich war, holte er das als Trainer nach. In seiner langen Trainerlaufbahn betreute der heute 74-Jährige eine ganze Reihe von Top-Klubs. Unter anderem coachte Hiddink in den späten 90ern Real Madrid, führte Südkorea bei der Heim-WM 2002 sensationell ins Halbfinale und trainierte auch den FC Chelsea und FC Valencia.

Mehr News rund um die Nationalmannschaften

Seine längste Amtszeit hatte Hiddink auf vereinsebene bei PSV Eindhoven. Dort stand er von 1987 bis 1990 und von 2002 bis 2006 an der Seitenlinie. Als Nationaltrainer war er die längste Zeit für Russland (2006-2010) tätig. Außerdem coachte er auf Verbandsebene zweimal die niederländische Nationalmannschaft (1995-1998, 2014-2015), Australien (2005-2006) und die Türkei (2010-2011). Seine größten Erfolge feierte Hiddink mit Eindhoven. 1988 gelang ihm der wohl größte Coup seiner Laufbahn. Der Niederländer holte damals mit PSV den Europapokal der Landesmeister (Vorgänger der Champions League).

Außerdem stehen ein FA-Cup-Titel mit dem FC Chelsea, sechs Meisterschaften mit PSV, ein Weltpokaltitel mit Real Madrid, vier niederländische Pokalsiege mit Eindhoven und ein Superpokalsieg mit der PSV in seiner Vitrine. Der ehemalige Bondscoach galt immer als entspannter Trainer, der einen guten Draht zu seinen Spielern pflegte.

Photo: VI VI Images / Gerrit van Keulen IV / Imago

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Afrika-Cup: Mali Gruppensieger – Gambia sichert Platz zwei

Afrika-Cup: Mali Gruppensieger – Gambia sichert Platz zwei

20. Januar 2022

News: Die Gruppe F beendete die Gruppenphase des diesjährigen Afrika-Cup. Mali sichert sich den Gruppensieg, Gambia und Tunesien kommen weiter, Mauretanien muss die Rückreise antreten. Haidara und Kone sichern Gruppensieg Der Geheimfavorit Mali gab sich auch im dritten Gruppenspiel keine Blöße und siegte überzeugend gegen Mauretanien mit 2:0. Massadio Haidara brachte seine Farben früh in […]

Afrika-Cup: Titelverteidiger Algerien als Gruppenletzter in der Vorrunde raus!

Afrika-Cup: Titelverteidiger Algerien als Gruppenletzter in der Vorrunde raus!

20. Januar 2022

News | Am Donnerstag fanden um 17 Uhr die letzten Spiele in der Gruppe E beim Afrika-Cup statt. Die Elfenbeinküste schlug Algerien deutlich mit 3:1 (2:0) und sicherte sich somit den Gruppensieg, während Titelverteidiger Algerien als Gruppenletzter die Heimreise antreten muss. Afrika-Cup: Elfenbeinküste weiter, Algerien raus – Mahrez vergibt Elfmeter Am letzten Spieltag in der […]

Afrika-Cup | Ägypten zieht hinter Nigeria ins Achtelfinale ein

Afrika-Cup | Ägypten zieht hinter Nigeria ins Achtelfinale ein

19. Januar 2022

News | Der Afrika-Cup schloss am Mittwochabend die Gruppe D ab. Nigeria blieb verlustpunktfrei, während Ägypten durch einen Sieg gegen den Sudan Rang zwei eintütete. Afrika-Cup: Ägypten schlägt den Sudan, Nigeria siegt gegen Guinea-Bissai Ägypten mühte sich vor vier Tagen zu einem 1:0-Erfolg über Guinea-Bissau, sodass es mit zwei Punkten Vorsprung auf den Sudan ins […]


'' + self.location.search