Überprüfung ergibt: Wembley-Sturm bei EM-Finale gefährdete Menschenleben

Ein kleiner Teil der englischen Fans sorget für Ausschreitungen vor dem EM-Finale rund um das Wembley-Stadion.
News

News | Das EM-Endspiel machte nicht nur aus sportlichen, sondern auch aus unschönen Gründen von sich reden. Rund 2.000 Fans stürmten das Wembley-Stadion ohne Eintrittskarte, was nun politisch aufgearbeitet wurde.

Bericht zu Ausschreitungen bei EM-Finale im Wembley: „Eine großen Minderheit von England-Fans gefährdete rücksichtslos Leben“

Schon vor Beginn des Endspiels der Europameisterschaft zwischen England und Italien herrschte große Aufregung. Denn eine vierstellige Anzahl von Fans verschaffte sich gewaltsam Zugang zum Wembley-Stadion, obwohl keine Eintrittskarte vorhanden war.

Die Geschehnisse wurden im Anschluss sorgsam aufgearbeitet. Am heutigen Freitag veröffentlichte Louise Carey, eine erfahrene ehemalige Regierungsbeamtin, den 129-seitigen Ermittlungsbericht. Sie erklärte schonungslos: „Das Verhalten einer großen Minderheit von England-Fans war nicht nur schändlich, sondern gefährdete rücksichtslos Leben.“

 

Danach hätten rund 2.000 Anhänger das Wembley gestürmt, indem sie die Stadiontore durchbrachen und in Richtung Ordner traten sowie prügelten. „Das entsetzliche Verhalten der Fans am Euro-Sonntag sollte ein Weckruf für uns alle sein. Zu lange wurden die Handlungen einer Minderheit von England-Fans als Teil unserer nationalen Kultur (wenn auch einer peinlichen) toleriert, anstatt sie offen anzusprechen“, so Carey weiter.

Denn es hätte noch schlimmer kommen können. Im Falle eines englischen EM-Titels, der im Elfmeterschießen knapp verpasst wurde, wären 6.000 weitere Personen darauf vorberiet gewesen das Wembley zu entern, um die Übergabe der Trophäe zu erleben.

Mehr News und Stories rund um die Nationalmannschaften 

Carey wollte neben den Tätern, die teils in „räuberischer Weise sogar auf behinderte Fans losgingen“, keine weiteren Sündenböcke benennen. Sie sprach von einem „kollektiven Versagen“. Letztlich hätte eine Minderheit von englischen Anhängern „einen Tag, der ein Tag des nationalen Stolzes hätte sein sollen, in einen Tag der Schande verwandelt“.

Die routinierte Politikerin nahm den englischen Fußballverband (FA) ebenfalls in die Pflicht. Er solle durch eine genauestens durchgeplante Kampagne eine „Änderung der Einstellung“ herbeiführen. Darüber hinaus forderte Carey: „Die FA und Wembley sollten in Zusammenarbeit mit anderen verstärkt Maßnahmen ergreifen, um solche Verhaltensweisen aus dem Fußball auszurotten … und Fans, die mit Beschimpfungen ankommen und/oder eindeutig unter Alkohol- und/oder Drogeneinfluss stehen, den Zutritt verweigern.“

(Photo by Chris J Ratcliffe/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Afrika-Cup: Sechs Tote bei Massenpanik am Rande des Spiels von Gastgeber Kamerun

Afrika-Cup: Sechs Tote bei Massenpanik am Rande des Spiels von Gastgeber Kamerun

25. Januar 2022

News | Berichten zufolge ist es am Montagabend vor dem Stadion, in dem das Achtelfinale des Afrika-Cups zwischen Kamerun den Komoren stattfand, zu einer Massenpanik gekommen. Mindestens sechs Menschen sind dabei ums Leben gekommen. Kamerun: Mindestens sechs Tote beim Afrika-Cup im Gedränge vor dem Stadion Wie die Zeitung AP berichtet, sind am Rande des Afrika-Cups […]

Afrika-Cup | Mit Feldspieler im Tor: Komoren unterliegen Kamerun knapp, Debütant Gambia siegt weiter

Afrika-Cup | Mit Feldspieler im Tor: Komoren unterliegen Kamerun knapp, Debütant Gambia siegt weiter

24. Januar 2022

News | Der Afrika-Cup trug am Montag Achtelfinale drei und vier aus. Gambia überraschte erneut, während sich die Komoren gegen Kamerun ohne gelernten Torhüter tapfer wehrten. Afrika-Cup: Gambia und Kamerun erreichen Viertelfinale Den Anfang machten mit Guinea und dem furios aufspielenden Debütanten Gambia zwei in der Gruppenphase ungeschlagene Teams. In Baffousam entwickelte sich eine ausgeglichene Anfangsphase, ohne […]

Afrika-Cup | Tunesien schaltet Nigeria aus! Burkina Faso gewinnt dramatisches Elfmeterschießen

Afrika-Cup | Tunesien schaltet Nigeria aus! Burkina Faso gewinnt dramatisches Elfmeterschießen

23. Januar 2022

News | Die ersten Achtelfinals des Afrika-Cups boten ein Elfmeterschießen und eine Überraschung. Burkina Faso bezwang den Gabun, während Nigeria unerwartet an Tunesien scheiterte. Afrika-Cup: Burkina Faso ist der erste Viertelfinalist, Tunesien schockt Nigeria Burkina Faso und der Gabun eröffneten in Limbé die K.o-Runde des 33. afrikanischen Kontinentalvergleichs. Die Anfangsphase bot zahlreiche rustikale Zweikämpfe. Dazu zählte […]


'' + self.location.search