UEFA-Präsident Ceferin: Zweijährliche WM „tötet den Fußball“

Ceferin (UEFA-Präsident) schaut kritisch
News

News | Die Pläne zu einer zweijährlich stattfindenden WM finden bei der UEFA wenig Anstoß. Präsident Aleksander Ceferin warnte nun, dass es zu einem europäischen Boykott kommen könnte.

Ceferin: UEFA gegen die Pläne der FIFA

Dass die FIFA über eine zweijährlich stattfindende Weltmeisterschaft nachdenkt, ist kein Geheimnis mehr. Zuletzt wurden bereits mehr Details zu den Überlegungen enthüllt. Allerdings rennt die FIFA damit keine offenen Türen ein. Zahlreiche europäische Ligen gaben bereits bekannt, kein Fan davon zu sein. Nun warnte UEFA-Präsident Aleksander Ceferin (53) vor einem möglichen Boykott der europäischen Nationen (via Sky Sports).

 

Laut des Slowenen würde eine solche Idee „den Fußball töten“. Arsène Wenger (71), Direktor Entwicklung bei der FIFA, führt aktuell eine Machbarkeitsstudie für eine Umsetzung der Idee durch. Zuvor kamen der saudi-arabische Fußballverband sowie der südamerikanische Fußballverband CONMEBOL mit dieser Idee auf den FIFA-Kongress zu. Ceferin gibt sich allerdings zuversichtlich, dass so etwas nie realisiert werden wird. „Ich denke, das wird nie passieren, weil es gegen die Grundprinzipien des Fußballs verstößt“, erklärte der 53-Jährige im Gespräch mit der Times. „Wir können nicht daran teilnehmen“, betonte Ceferin.

Mehr News rund um die Nationalmannschaften

Demnach sei es ein „Killer“ für die Spieler, wenn sie jedes Jahr ein einmonatiges Turnier spielen müssten. Darüber hinaus würde es mit der Frauen-Weltmeisterschaft sowie dem olympischen Fußballturnier kollidieren. Ceferin zufolge liegt das Prestige und der Wert eines solchen Wettbewerbs erst in seiner langen Wartezeit zwischen den Turnieren. „Der Wert liegt gerade darin, dass es alle vier Jahre stattfindet, man wartet darauf. Es ist wie bei den Olympischen Spielen, es ist ein riesiges Ereignis. Ich kann mir nicht vorstellen, dass unsere Verbände das unterstützen“, offenbarte er.

Die FIFA habe die UEFA zudem nicht über die Pläne informiert. „Sie sind nicht gekommen, sie haben nicht angerufen, ich habe keinen Brief oder sonst etwas bekommen. Ich habe nur in den Medien gelesen“, verriet Ceferin. „Ich hoffe, dass sie (die FIFA, Anm.d.Red.) zur Vernunft kommen, denn ich sehe nicht, dass es richtig ist, überall hinzugehen, nur nicht zu den Konföderationen, um mit uns zu sprechen“, ergänzte er.

Photo by Imago

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

FIFA beschließt größere Kader: Verbände können 26 statt 23 Spieler für die WM nominieren

FIFA beschließt größere Kader: Verbände können 26 statt 23 Spieler für die WM nominieren

23. Juni 2022

News | Im Winter diesen Jahres findet die WM 2022 in Katar statt – mitten in der Saison. Der Ligabetrieb wird dafür unterbrochen, das Programm ist sehr eng getaktet. Und das alles nach einer kurzen Sommerpause. Die FIFA reagiert.  FIFA: Größere Kader bei der WM 2022 erlaubt Aus Gründen der Belastung ist es seit geraumer […]

Zidane: „Möchte den Kreis mit der französischen Nationalmannschaft schließen“

Zidane: „Möchte den Kreis mit der französischen Nationalmannschaft schließen“

23. Juni 2022

News | Zinédine Zidane wurde immer wieder als neuer Trainer von Paris St. Germain gehandelt. Sein Fokus richtet sich jedoch viel mehr auf die französische Nationalmannschaft. Zidane: „Französische Nationalmannschaft fest im Kopf verankert“ Am heutigen Donnerstag feiert Zinédine Zidane seinen 50. Geburtstag. Anlässlich dieses Jubiläums sprach er im Interview mit der L’Équipe (via GFFN) über seine Zukunftspläne, […]

FIFA reagiert auf Ukraine-Krieg und verlängert Hilfsmaßnahmen

FIFA reagiert auf Ukraine-Krieg und verlängert Hilfsmaßnahmen

21. Juni 2022

News | Der Fußball-Weltverband FIFA hat die Sonderregelung für Transfers von ausländischen Spielern und Trainern aus Vereinen in Russland und der Ukraine um ein Jahr bis zum 30. Juni 2023 verlängert. FIFA greift ausländischen Spielern weiter unter die Arme Verträge mit ukrainischen Clubs sind automatisch bis nach Ende der kommenden Saison ausgesetzt, Spieler bei russischen […]


'' + self.location.search