WM-Quali | Afrika: Die Ergebnisse der Playoff-Hinspiele

WM-Qualifikation: Die Neuauflage des Afrika-Cup-Finals stieg in Kairo.
News

News | Lediglich fünf Teilnehmer darf der afrikanische Kontinent zur Weltmeisterschaft nach Katar schicken. Sie werden in hochkarätigen Playoff-Partien ermittelt. Unter anderem traf Ägypten mit Mohamed Salah auf Senegal um Sadio Mané.

WM-Qualifikation: Neuauflage des Afrika-Cup-Finals geht an Ägypten

Zehn Nationen traten in der vorherigen Runde als Gruppensieger in Erscheinung. Dennoch buchten sie damit noch nicht das WM-Ticket. Stattdessen warteten Playoffs, wo letztlich fünf Mannschaften als strahlende Sieger hervorgehen werden. Am heutigen Freitag gingen die Hinspiele vor prall gefüllten Zuschauerrängen über die Bühne.

Schon am Nachmittag begrüßte die Demokratische Republik das mit vielen guten Einzelspielern bestückte Marokko. Doch der Favoritenrolle wurde der Gast kaum gerecht. Frühzeitig musste er dem 1:0-Rückstand durch Yoanne Wissa hinterherrennen (12.). Nach dem Seitenwechsel kamen die Nordafrikaner stärker auf, vergaben aber einen berechtigten Handelfmeter durch Ryan Mmaee. Den Ausgleich besorgte in Minute 76 schließlich der frisch eingewechselte Tarik Tissoudali, sodass Marokko zumindest mit einem ansprechenden Resultat ins in Casablanca angesetzte Rückspiel geht.

 

Eine noch wesentlich bessere Ausgangsposition besitzt Tunesien. Den 1:0-Erfolg in Mali stellte Moussa Sissako durch ein Eigentor infolge eines verunglückten Rückpasses her (36.). Ohnehin erwischte der Innenverteidiger einen rabenschwarzen Tag. Keine 240 Sekunden später handelte er sich aufgrund einer Notbremse die Rote Karte ein. In Unterzahl fanden seine Teamkollegen keine Antwort auf den Rückstand mehr.

Ähnlich erging es Kamerun, dem Afrika-Cup-Drittplatzierten. Wie schon beim Kontinentalturnier besaß es Heimvorteil, wusste damit gegen ein stabiler agierendes Algerien allerdings nur wenig anzufangen. Ein wuchtiger Kopfball von Islam Slimani brachte in der 40. Minute das 0:1. Zu Beginn des zweiten Abschnitts gab es einen Flutlichtausfall, der zu einer längeren Unterbrechung im Stade Omnisports Paul Biya in Yaoundé führte. Doch auch nach Wiederaufnahme der Partie fand die Auswahl von Rigobert Song nicht mehr in die Spur, sodass im algerischen Blida am Dienstag eine extrem schwierige Aufgabe wartet.

Algerien gewann beim letzten Afrika-Cup-Gastgeber Kamerun.

(Photo by DANIEL BELOUMOU OLOMO/AFP via Getty Images)

Abends richtete sich der Fokus auf die Neuauflage des Afrika-Cup-Finals zwischen Ägypten und dem Senegal. Vor eineinhalb Monaten triumphierte zweitgenannte Nation nach packenden 120 Minuten im Elfmeterschießen. Diesmal übernahmen die Pharaonen zunächst das Kommando. Schon nach vier Minuten traf Superstar Mohamed Salah aus kurzer Distanz den Querbalken, der Ball prallte daraufhin an den Oberschenkel von Saliou Ciss und dann ins Tor – 1:0.

Anschließend bauten die von Sadio Mané angeführten Gäste Druck auf. Der Ausgleich blieb ihnen jedoch vergönnt. Parallel ereigneten sich in Accra, wo Ghana und Nigeria sich duellierten, kaum Höhepunkte. Nach zähen 94 Minuten stand daher ein torloses Remis zu Buche. Dem Sieg etwas näher kamen die Super Eagles, denen ein Handelfmeter korrektermaßen durch einen VAR-Einsatz wieder entzogen wurde.

Mehr News zu den Nationalmannschaften

Die Ergebnisse:

DR Kongo 1:1 Marokko

Tore: 1:0 Wissa (12.), 1:1 Tissoudali (76.)

Besondere Vorkommnisse: Mmaee (Marokko) vergibt Handelfmeter 55.

Gelb-Rote Karte: Ngonda (DR Kongo) 85.

Mali 0:1 Tunesien

Tor: 0:1 Sissako (36./Eigentor)

Rote Karte: Sissako (Mali) 40.

Kamerun 0:1 Algerien

Tor: 0:1 Slimani (40.)

Ägypten 1:0 Senegal

Tor: 1:0 Ciss (4./Eigentor)

Ghana 0:0 Nigeria

Tore: keine

Alle Rückspiele werden am Dienstag, den 29. März, ausgetragen. Sportdigital (über DAZN empfänglich) überträgt erneut live.

(Photo by CHARLY TRIBALLEAU/AFP via Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Sechs Rückkehrer um Reus: Hansi Flick beruft Kader für die Nations League

Sechs Rückkehrer um Reus: Hansi Flick beruft Kader für die Nations League

19. Mai 2022

News | Nach der Saison stehen noch Länderspiele auf dem Programm. Zum Auftakt der Nations League spielt Deutschland gegen Italien, es folgen noch drei weitere Spiele, ehe die Spieler endlich in die Sommerpause können.  DFB-Team: Flick beruft Kader für die Nations League Nach der Saison und vor dem Sommerurlaub stehen noch Spiele in der Nations […]

WM 2022 in Katar: Amnesty fordert massive Entschädigungen

WM 2022 in Katar: Amnesty fordert massive Entschädigungen

19. Mai 2022

News: Die Vergabe der WM 2022 an Katar sorgte für massive Kritik. Amnesty International fordert nun 440 Millionen Dollar Entschädigung für Betroffene. Amnesty – Entschädigungsprogramm für Arbeitsmigranten Ausbeutung, Todesfälle und Menschenrechtsverletzungen. Die WM 2022 in Katar steht in einem schlechten Licht, die FIFA-Funktionäre rund um ihren Präsidenten Gianni Infantino (52) zeigen sich unaufgeregt und verteidigen […]

Nominierungen für deutsche U21-Nationalmannschaft: Ngamkam das erste Mal dabei

Nominierungen für deutsche U21-Nationalmannschaft: Ngamkam das erste Mal dabei

16. Mai 2022

News | Der DFB hat den Kader für die beiden EM-Qualifikationsspiele der U21-Nationalmannschaft bekannt gegeben. unter anderem Jessic Ngamkam ist das erste Mal im Aufgebot. Ngamkam, Flick und Lemperle zum ersten Mal für die U21-Nationalmannschaft nominiert Am 3. und 7. Juni finden für die deutsche U21-Nationalmannschaft die beiden EM-Qualifikationsspiele gegen Ungarn und Polen statt. Der […]


'' + self.location.search