Champions League | 45 Minuten Vollgas, 45 Minuten Auslaufen – FC Bayern steht nach Sieg in Plzeň im Achtelfinale!

Champions League Viktoria Plzen FC Bayern
News

News | Am Mittwochabend des 4. Champions-League-Spieltags ging es für den FC Bayern zu Viktoria Plzeň. Mit einer 4:0-Pausenführung gingen es die Gäste im zweiten Durchgang etwas lockerer an, sodass sie am Ende „nur“ 4:2 gewannen. 

4:0! Bayern auch im Rückspiel konzentriert und souverän

Willkommen in der Doosan Arena! Am Mittwochabend empfing Viktoria Plzeň den FC Bayern. Die Münchener stehen in Gruppe C makellos da, mit allen neun möglichen Punkten sowie ohne Gegentor. Viktoria findet sich, nach dem 0:5 aus der Vorwoche umso mehr, am gegenüberliegenden Ende der Tabelle.

 



 

In der Liga führten beide Teams vergangenes Wochenende 2:0, Viktoria gegen Mladá Boleslav und der FC Bayern in Dortmund. Allerdings brachte nur einer der beiden das Ergebnis ins Ziel.

Sechs Änderungen nahm Julian Nagelsmann nach der Partie in Dortmund vor: Für Manuel Neuer (Schultereckgelenkprellung), Matthijs de Ligt (muskuläre Probleme im Hüftbereich), Alphonso Davies (Schädelprellung), Jamal Musiala (COVID-19), Serge Gnabry (Kapselverletzung im Knie) und Marcel Sabitzer (Bank) begannen Sven Ulreich, Noussair Mazraoui, Josip Stanišić, Joshua Kimmich, Kingsley Coman sowie Thomas Müller.

Fünfmal wechselte Michal Bílek im Vergleich zum 0:5 in der Vorwoche: Stammtorhüter Jindřich Staněk war wieder zurück und ersetze Marián Tvrdoň. Außerdem begannen Mohamed Tijani, Václav Jemelka und Pavel Bucha für Libor Holík, Luděk Pernica sowie Modou N’Diaye, die allesamt auf der Bank saßen.

Mané eröffnet, Goretzka doppelt: Bayern führt überdeutlich zur Pause

Damit hinein in die Partie, die die Münchener wie erwartet gestalteten. Keine zwei Minuten waren auf der Uhr, da bekam Sadio Mané links viel Platz und brachte den Ball auf der gegenüberliegenden Seite bei Leroy Sané an. Bayerns Toptorjäger in der Champions League, mit vier Treffern, verzog allerdings. Der Ball ging knapp am linken Pfosten vorbei.

Sechs Minuten später gelang den Münchenern dann aber der Durchbruch: Sadio Mané bekam links den Ball und zog in die Mitte. Nach einem Doppelpass mit Leon Goretzka stand er völlig frei im Strafraum, nahm den Ball gekonnt mit und chippte sehenswert ins kurze Eck.

Ab hier lief es wie in der Vorwoche: Minute 14, diesmal war es Kingsley Coman, der alle Zeit und allen Platz der Welt bekam. Im Zentrum fühlte sich niemand bemüßigt, Thomas Müller anzugreifen, der locker zum 0:2 einschob.

Der FC Bayern ließ Ball und Gegner laufen und wartete nur darauf, dass die taktisch bisweilen äußerst naiven Tschechen den nächsten Fehler begingen: 25. Minute, Thomas Müller sah von rechts Leon Goretzka , der den Ball in einer fließenden Bewegung mitnahm und direkt unten rechts zum 0:3 abschloss.

Bereits im Vorfeld schien sich Müller eine Verletzung zugezogen zu haben. Jedenfalls verließ er direkt nach dem Treffer schnellen Schrittes den Platz. Julian Nagelsmann brachte Mathys Tel.

Nach einer halben Stunde kam auch Plzeň zu seiner bis dahin beste Gelegenheit: Ulreich spielte einen komplett hanebüchenen Pass, sodass Mosquera frei an den Ball kam und Bayerns Ersatzkeeper überchippen wollte. Ulreich parierte einmal, genauso wie den Nachschuss von Tomáš Chorý.

Stattdessen gab es genau fünf Minuten später den Treffer auf der anderen Seite: Leroy Sané schickte Leon Goretzka in die Bahn, der halblinks im Strafraum die Ruhe behielt und gekonnt ins lange Eck chippte. 0:4! Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

Mehr News und Stories rund um Champions und Europa League

Plzeň gewinnt die zweite Hälfte – FC Bayern aber trotzdem im Achtelfinale

Vier Wechsel gab es zur Pause: Bei den Münchenern kam Eric Maxim Choupo-Moting für Kingsley Coman und auf der anderen Seite Luděk Pernica, Libor Holík und der Ex-Stuttgarter Jan Kliment für Václav Jemelka, Milan Havel sowie Tomáš Chorý.

Vier Minuten nach Wiederanpfiff wurde Goretzka erneut von Sané steilgeschickt. Diesmal war Keeper Staněk zuerst am Ball und entschärfte, traf den Münchener dabei am Fuß. Für einen Strafstoß reichte das nicht. Goretzka konnte wenig später weitermachen.

Die Münchener erlaubten sich nach der Pause – qua Spiel- und Personalstand – einige Unkonzentriertheiten. In Minute 62 wurden diese auch bestraft. Nach einem zu kurz geratenen Klärungsversuch durfte Adam Vlkanova von der Strafraumkante zum Volley ansetzen und versenkte diesen akkurat unten rechts. Schöne Direktabnahme und das erste Gegentor für den FC Bayern in dieser Champions-League-Saison.

Champions League Viktoria Plzen FC Bayern

Photo by JOE KLAMAR/AFP via Getty Images

Julian Nagelsmann begann nun, die ohnehin dünn besetzte Personaldecke weiter zu schonen – und die Gastgeber holten weiter auf. 75. Minute, Holík durfte von rechts flanken, weil er von Paul Wanner zu viel Platz bekam. Im Zentrum ließ sich Benjamin Pavard von Jan Kliment eindrehen, der unten links vollendete. 2:4 nur noch! Bayerns Viererkette bestand zu diesem Zeitpunkt aus Mazraoui rechts, Stanišić und Pavard innen sowie Wanner links. Im Training verteidigt der U17-Nationalspieler des Öfteren auf der linken Seite, um sein Profil bereits in jungen Jahren zu erweitern.

Da Inter mit einem spektakulären 3:3 einen Punkt in Barcelona holte, ist der FC Bayern mit diesem Ergebnis im Achtelfinale. Sieben Punkte beträgt ihr Vorsprung auf die drittplatzierten Katalanen, bei sechs, die noch zu vergeben sind.

Für den FC Bayern geht es am Sonntag weiter, mit einem Duell gegen den SC Freiburg, bevor es zum Pokal-Zweitrundenspiel nach Augsburg geht. Anschließend trifft Julian Nagelsmann auf den Klub, bei dem alles für ihn begann, beim Auswärtsspiel in Sinsheim, bevor das Camp Nou wartet.

Viktoria Plzeň reist am Wochenende zu Jablonec. Anschließend geht es zum FC Hlucin, gegen Baník Ostrava und ins San Siro.

Der Endstand aus der Doosan Arena: Viktoria Plzeň 2, FC Bayern 4.

Photo by JOE KLAMAR/AFP via Getty Images

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

UEFA bestätigt: Amtsinhaber Ceferin einziger Kandidat für das Amt des Präsidenten

UEFA bestätigt: Amtsinhaber Ceferin einziger Kandidat für das Amt des Präsidenten

6. Januar 2023

News | Aleksander Ceferin ist aktuell UEFA-Präsident. Das wird der Slowene auch noch für die nächsten Jahre bleiben, wie die UEFA am heutigen Freitag in einer kurzen Pressemitteilung bestätigt hat.  Ceferin einziger Kandidat für das Amt des UEFA-Präsidenten Aleksander Ceferin (55) aus Slowenien ist seit einigen Jahren UEFA-Präsident. Nach einer Sitzung der UEFA wurde der […]

Jahresawards 2022: Was ist das Tor des Jahres?

Jahresawards 2022: Was ist das Tor des Jahres?

31. Dezember 2022

Das Fußballjahr 2022 neigt sich dem Ende entgegen, also ist es Zeit für die Jahresawards. In sieben Kategorien lassen wir das Jahr noch einmal Revue passieren. Die siebte und letzte Kategorie wirft noch einmal einen Blick zurück auf die schönsten Tore des Jahres.  Tore sind essenziell im Fußball. Fans schauen die Spiele einerseits um mitzufiebern, […]

Jahresawards 2022: Was war das Spiel des Jahres?

Jahresawards 2022: Was war das Spiel des Jahres?

29. Dezember 2022

Das Fußballjahr 2022 neigt sich dem Ende entgegen, also ist es Zeit für die 90PLUS-Jahresawards. In sieben Kategorien lassen wir das Jahr noch einmal Revue passieren. Die fünfte Kategorie beschäftigt sich mit dem Spiel des Jahres.  Und hier wird es besonders knifflig. Fast jede Woche gibt es eine Partie, die heraussticht. Es muss auch nicht […]