Champions League | Dreifacher Lewandowski schießt Bayern ins Achtelfinale

News

News | Am 4. Champions-League-Spieltag empfing der FC Bayern Benfica. Nach einem abermals spektakulären 5:2 steht der Rekordmeister im Achtelfinale der Champions League – dank Dreierpacker Robert Lewandowski.

Lewandowski belohnt sich beim Jubiläum, aber Benfica verkürzt

Das Hinspiel gewannen die Münchener dank einer Torflut in den letzten 20 Minuten 4:0. Mit einem Sieg am heutigen Dienstagabend wäre das Ticket fürs Achtelfinale bereits gelöst. Aufstellungstechnisch überraschte der wiedergenesene Julian Nagelsmann mit einem Innenverteidigerduo aus Dayot Upamecano und Tanguy Nianzou. Niklas Süle und Lucas Hernández mussten mit leichteren Blessuren passen. Zudem saß Thomas Müller zunächst auf der Bank. Leroy Sané rückte ins Zentrum. Kingsley Coman und Serge Gnabry bildeten die offensiven Außen. Auch Julian Weigl bekam bei Benfica ein Ticket für die erste Reihe. Jorge Jesus vertraute auf Alejandro Grimaldo, João Mario und Soualiho Meité im defensiven Mittelfeld.

Die ersten 20 Minuten entwickelten sich äußerst ausgeglichen. Benfica gehörte die Anfangsphase dieses Spiels. Nach nicht einmal einer Minute musste Alphonso Davies an seinem 21. Geburtstag zweimal gegen Pizzi blocken. In der 3. Minute verpasste Lucas Veríssimo einen Grimaldo-Freistoß nur knapp.

 



 

Aber die Münchener bissen sich in dieses Spiel und wurden in Minute 6 erstmals selbst gefährlich: Kingsley Coman, den die Benfiquista schon im Hinspiel nicht zu packen bekamen, dribbelte sich erstklassig über rechts durch. Den Abschluss von Serge Gnabry konnte Odisseas Vlachodimos noch parieren, bevor er vor Robert Lewandowski wegfaustete.

Benficas Antwort: das Tor. 15. Minute, Meité verlängerte einen Eckball von Éverton an den zweiten Pfosten, wo Pizzi für Veríssimo auflegte, der nur noch einschieben musste. Doch sofort ging die Fahne des Assistenten hoch: Benficas Kapitän stand abseits. Das bestätigte der VAR nach kurzer Überprüfung.

Trotzdem hatte der FC Bayern das Spiel nun im Griff und auch das Gros an Abschlüssen. In der 19. Minute landete der Nachklapp eines Eckballs bei Alphonso Davies, der Vlachodimos mit einem Schlenzer aufs lange Eck alles abverlangte.

Lewandowski mit Tor, Vorlage und vergebenem Elfmeter beim Jubiläum

Das Tor lag in der Luft – und in Minute 26 fiel es auch: Abermals drehte Coman Gegenspieler Grimaldo ein. Seine punktgenaue Flanke landete bei Robert Lewandowski, der sich im Rücken von Veríssimo davongestohlen hatte und problemlos per Aufsetzer unters Dach einköpfte. Damit belohnt sich der amtierende Weltfußballer mit einem Treffer im 100. Champions-League-Spiel.

Sechs Minuten später legte der deutsche Rekordmeister nach: Joshua Kimmich chippte die Kugel maßgenau hinter die Kette zum durchstartenden Lewandowski, der gekonnt für Gnabry zurücklegte. Per Hacke erhöhte der Nationalspieler auf 2:0.

Business as usual also? Nicht ganz. Zwar bot sich Gnabry nach einem Traumpass Leon Goretzkas die Großchance aufs 3:0. Doch direkt im Gegenzug spielte Benfica einen Freistoß kurz aus, Grimaldo flankte aus vollem Lauf vom linken Flügel in die Mitte. Dort stiegen sowohl Felipe Morato als auch Jan Vertonghen in ein anderes Stockwerk, als Bayerns Defensive. Ersterer köpfte zu seinem Premierentreffer in der Königsklasse ein. 38. Minute, nur noch 2:1. Für die Münchener war es das erste Gegentor dieser Champions-League-Saison.

Eine wirkliche Chance zum Ausgleich gab es nicht – dafür die Großchance zum 3:1. Kimmich legte vom rechten Flügel in den Rückraum für Goretzka, Veríssimo blockte mit dem weit ausgestreckten Arm. Nach Beratung mit dem VAR entschied Szymon Marciniak auf Strafstoß. Lewandowski trat an, versuchte Vlachodimos zu verladen. Doch letztendlich verlud Benficas Keeper ihn. Vlachodimos zuckte kurz nach links, blieb dann doch stehen und erahnte den mittig geschossenen Elfmeter korrekt. So ging es mit dem 2:1 in die Pause.

Der FC Bayern bot offensiv einen durchaus ansprechenden Auftritt, erzielte zwei blitzsauber herausgespielte Treffer. Allerdings scheint ihnen der Pokalauftritt in Gladbach noch immer ein wenig nachzuhängen. Immer wieder machten sie Benfica leichte Angebote, von denen die Gäste eine nutzten. So ist die Begegnung zur Halbzeit noch spannend.

Mehr News und Stories rund um Champions und Europa League

Bayerns Abwehr weiterhin problematisch – Lewandowski macht den Dreierpack perfekt

Ohne personelle Wechsel ging es in den zweiten Durchgang. Dafür mit einen frühen Wechsel des Spielstands auf der Anzeigetafel: 49. Minute. Kimmich setzte sich gegen drei Mann in weiß durch und hatte auf dem linken Flügel das Auge für Davies. Bayerns Linksverteidiger legte zurück für Leroy Sané, der volley zum 3:1 einschoss. Drei Minuten später hätte er um ein Haar das 4:1 nachgelegt: Nach einem Ballverlust das Gäste tankte sich Sané über den linken Flügel durch, gab ab zu Kimmich, von dem er die Kugel wieder zurückbekam und neben das Tor chippte. Die Fahne ging hoch. Ein etwaiger Treffer hätte nach VAR-Ansicht allerdings gezählt.

Der Treffer war lediglich aufgeschoben: 61. Minute, nach einem tiefen Ballgewinn schalteten die Münchener blitzschnell um, Kimmich schickte Sané auf die Reise. Der Nationalspieler hatte – umzingelt von drei Gegnern – noch das Auge für den links startenden Lewandowski, dessen Lupfer diesmal genau passte. Doppelpack beim Jubiläum und sein bereits 7. Saisontor.

Bayern Benfica Champions League

Photo by Alexander Hassenstein/Getty Images

Jetzt also nur noch die Nummer sicher nach Hause fahren und vor allem ohne weitere Gegento…
74. Minute, Ausgangspunkt war ein Fehlpass des eingewechselten Marcel Sabitzer. Die Restverteidigung der Münchener stimmte überhaupt nicht. So konnte João Mario die Kugel treiben und im richtigen Moment für den eingewechselten Darwin Núñez durchstecken. Manuel Neuer versuchte noch, die Beine zuzumachen, musste aber doch zum zweiten Mal hinter sich greifen. Abermals machten es die Münchener spektakulärer, als zwingend nötig.

Sechs Minuten vor Schluss legten sie trotzdem nach: Im Zuge eines Eckballs rückte Benficas Abwehr viel zu weit raus. So landete Neuers Abwurf genau bei Lewandowski, der Vlachodimos abermals überchippte. Das war gleichzeitig auch der Schlussakkord dieser Partie. Für Neuer war es der erste Assist im 123. Champions-League-Spiel.

Der FC Bayern steht im Achtelfinale der Champions League, musste gegen ein eher schwächeres Benfica dafür nicht einmal den Bizeps gänzlich anspannen. Offensiv zeigten sich die Münchener äußerst spielfreudig und kreativ. 17 Tore nach vier Spieltagen sind eingestellter Rekord, zusammen mit Paris Saint-Germain 2017/18. Defensiv bleiben angesichts von neun Gegentoren in den letzten drei Partien allerdings noch Fragezeichen.

Der Endstand aus der Allianz Arena: FC Bayern 5, SL Benfica 2.

Photo by Alexander Hassenstein/Getty Images

Victor Catalina

 

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Palmeiras gewinnt die Copa Libertadores und misst sich mit Chelsea

Palmeiras gewinnt die Copa Libertadores und misst sich mit Chelsea

27. November 2021

News | Im Endspiel der Copa Libertadores – dem südamerikanischen Äquivalent zur Champions League – setzte sich Palmeiras gegen Flamengo im rein brasilianischen Finale durch. Copa Libertadores: Palmeiras siegt im Finale gegen Flamengo nach Verlängerung Im legendären Centenario von Montevideo, dem WM-Finalstadion von 1930, trafen mit Palmeiras und Flamengo die letzten Titelträger der Copa Libertadores aufeinander. Das 61. Finale nahm […]

Ann-Sophie Kimmel im Gespräch: „Der Frauenfußball hat es verdient“

Ann-Sophie Kimmel im Gespräch: „Der Frauenfußball hat es verdient“

26. November 2021

Spotlight | Der Frauenfußball erfährt in den letzten Jahren einen Aufschwung, seit diesem Jahr sorgt auch die reformierte Champions League für mehr Aufmerksamkeit und Strahlkraft. Im Podcast mit DAZN-Producerin und Field-Reporterin Ann-Sophie Kimmel sprachen wir über die spannende Entwicklung. Frauenfußball: „Es geht um Sichtbarkeit“ Seit dieser Saison hat man die Möglichkeit, die reformierte UWCL auf […]

Conference League | Ernüchterter Conte nach Blamage bei NS Mura: „Niveau von Tottenham im Moment nicht so hoch“

Conference League | Ernüchterter Conte nach Blamage bei NS Mura: „Niveau von Tottenham im Moment nicht so hoch“

26. November 2021

News | Tottenham Hotspur musste in der Conference League eine peinliche Pleite bei NS Mura einstecken. Trainer Antonio Conte zeigte nach Schlusspfiff seine Enttäuschung. Tottenham-Coach-Conte: „Beginne, die Situation zu verstehen“ Antonio Conte (52) übernahm Anfang November den Trainerposten bei Tottenham Hotspur. Große Freude herrschte zu Beginn, doch nun folgte bereits der erste deftige Rückschlag. In der […]


'' + self.location.search