Champions League: Drei Thesen zu den Achtelfinal-Rückspielen

Kylian Mbappé tunnelt Real-Keeper Thibaut Courtois und sichert PSG den Sieg im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League.
Vorschau

In der Champions League werden die Viertelfinal-Tickets vergeben und vielerorts ist noch nicht klar, wer sich durchsetzen wird. Wir haben drei Konstellationen unter die Lupe genommen und unsere Thesen aufgestellt.

In der Champions League warten enge Spiele – und ein Comeback?

These 1: Salzburg haut den FC Bayern raus

Lange war die Champions League für Red Bull Salzburg ein schier unerreichbarer Wettbewerb. Immer wieder war der österreichische Dauermeister fast schon kurios gescheitert, wartet in dieser Saison dafür aber mit begeisternden Leistungen auf. Im Hinspiel gab es gegen den großen FC Bayern München ein 1:1, bei dem Kingsley Coman erst in der 90. Minute ausglich. Salzburg hatte lange gut mitgespielt und den Bayern mit Nadelstichen und dem zwischenzeitlichen Führungstor von Junior Adamu wehgetan. Natürlich hatte der Druck des deutschen Rekordmeisters mit zunehmender Spieldauer immer mehr zugenommen, doch Salzburg war es bis tief in die Nachspielzeit gelungen, die Angriffe mit Glück und Geschick zu verteidigen.

Die Bayern haben in den vergangenen Wochen gezeigt, dass sie defensiv nicht mehr sattelfest und vor allem nach Kontern anfällig sind. Beim Aufsteiger VfL Bochum wurden sie Mitte Februar teilweise vorgeführt und immer wieder ausgekontert. Am Ende setzte es eine 2:4-Niederlage. Genau wie der VfL hat auch Salzburg schnelle Offensivleute, die diese Situationen lieben. In den vergangenen sieben Pflichtspielen blieb der FCB nur beim 1:0-Sieg in Frankfurt ohne Gegentor.

Klar, die Österreicher sind, speziell auswärts in München, der klare Underdog. Gelingt es ihnen, ähnlich wie im Hinspiel, lange die Null zu halten und selbst offensive Nadelstiche zu setzen, wird irgendwann auch das Publikum nervös werden. Und dann sind die Sensation und der Einzug in das Viertelfinale der Champions League auf jeden Fall möglich.

Zur Pressekonferenz des FC Bayern München vor dem Rückspiel gegen Salzburg

These 2: Kylian Mbappé trifft im Santiago Bernabeu

Einer der begehrtesten Stürmer kommt zu Real Madrid. Geht es nach den Fans der Königlichen, bezieht sich das nicht nur auf das anstehende Champions-League-Achtelfinal-Rückspiel, sondern auch auf einen spektakulären Sommertransfer. Schon seit Wochen halten sich die hartnäckigen Gerüchte, dass Kylian Mbappé im Sommer Teil des weißen Ballettes werden könnte. Brisant: Sein Vertrag läuft am 30.06.2022 aus. Der neben Erling Haaland aktuell wohl beste Jung-Stürmer der Welt wäre also ablösefrei, sollte er sich gegen Paris Saint-Germain entscheiden.

Worauf sich sein möglicher neuer Arbeitgeber freuen könnte, hat er bereits im Hinspiel gezeigt. In einer zähen Partie stand es lang 0:0, bis, na klar, Mbappé den Bann in der Nachspielzeit brach. Im Sechzehner tunnelte er Real-Keeper Thibaut Courtois und sorgte dafür, dass PSG mit einem 1:0-Hinspielsieg im Rücken nach Madrid reist.

Und da spricht eigentlich alles dafür, dass Mbappé auch direkt vor Ort sein Können unter Beweis stellen wird. In sieben Champions-League-Spielen gelangen ihm in dieser Saison unglaubliche elf Torbeteiligungen (sechs Tore, fünf Vorlagen). Bemerkenswert ist dabei, dass er in keiner Partie leer ausging. Diese Serie wird auch in Madrid nicht reißen. Eben ein Bewerbungsschreiben der besonderen Art.

These 3: Inter Mailand macht es nochmal spannend

Zugegeben: Die Zeichen auf ein Weiterkommen in der Champions League könnten für Inter Mailand deutlich besser stehen. Im Hinspiel gab es gegen den FC Liverpool im heimischen San Siro eine 0:2-Niederlage, in der Liga bei drei Spielen in Serie ohne eigenes Tor zuletzt einen kleinen Durchhänger. Doch pünktlich zum Rückspiel an der Anfield Road haben sich die Italiener ordentlich Selbstvertrauen geholt und können wieder auf ihren Super-Sturm bauen.

Denn Lautaro Martinez und Edin Dzeko haben sich eindrucksvoll zurückgemeldet. Am Freitag kam Salernitana nach Mailand und ordentlich unter die Räder. Mit einem 5:0 schoss sich Inter Frust von der Seele. Martinez erzielte die ersten drei, Dzeko die letzten beiden Treffer des Tages. In der Meisterschaft schob sich Inter damit wieder auf Platz zwei und hat die Tabellenführung in der eigenen Hand.

Liverpool kam am Wochenende zu einem 1:0-Sieg über West Ham United und seinem zwölften Pflichtspielsieg in Folge. Eine beeindruckende Serie, die gegen Inter nun jedoch reißen könnte. Denn, genau wie die Salzburger, haben die Italiener zwar ein schweres Auswärtsspiel vor der Brust, könnten diesen Umstand jedoch für sich nutzen. Gelingt es ihnen, mit einem frühen Tor Spannung zu erzeugen, könnte bei Liverpool und den Zuschauern der Kopf einsetzen. Klar ist aber auch: Schießen die Engländer auch nur ein Tor, wird es für Inter brutal schwer. Dennoch haben sie mit Martinez und Dzeko nun zur rechten Zeit ein Sturmduo mit Rückenwind, dass die Angelegenheit an der Anfield Road wieder spannend machen könnte.

 

Photo by Shaun Botterill/Getty Images

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Europa League | Frankfurts stabiles Grundgerüst macht gegen Rangers-Phasen den Unterschied – Das Finale in der Einzelkritik

Europa League | Frankfurts stabiles Grundgerüst macht gegen Rangers-Phasen den Unterschied – Das Finale in der Einzelkritik

19. Mai 2022

News | Mit einem 6:5 nach Elfmeterschießen sicherte sich Eintracht Frankfurt den Europa-League-Titel 2021/22. Die Protagonisten in der Einzelkritik. Trapp und Borré machen für Frankfurt die Tür zum Titel auf Es war über 120 Minuten ein heißes, ein umkämpftes Finale dieser Europa-League-Saison. Zwar dominierte die Eintracht weite Teile der Partie. Den Rangers gelangen allerdings immer […]

„Ich werde heute Abend aus diesem Pott saufen!“ – Die Stimmen zu Frankfurts Europa-League-Sieg

„Ich werde heute Abend aus diesem Pott saufen!“ – Die Stimmen zu Frankfurts Europa-League-Sieg

19. Mai 2022

Stimmen | Eintracht Frankfurt ist Europa-League-Sieger. Im Finale zu Sevilla ging es bis ins Elfmeterschießen, wo die Rangers schließlich mit 5:4 bezwungen wurden. Die Stimmen nach dem Spiel zusammengefasst. „Mir fehlen die Worte, und die fehlen mir nicht oft“ – Frankfurt gewinnt die Europa League Kevin Trapp: „Wir sind alle Helden, schau dir das an, […]

Europa League | Trapp pariert, Borré entscheidet: Eintracht Frankfurt gewinnt die Europa League!

Europa League | Trapp pariert, Borré entscheidet: Eintracht Frankfurt gewinnt die Europa League!

18. Mai 2022

News | Finale! Im Endspiel der Europa League 2021/22 traf Eintracht Frankfurt auf die Rangers! Über weite Teile dominierten die Frankfurter die Partie, gewannen aber erst im Elfmeterschießen. Eintracht mit besserem Beginn, aber Rangers beißen sich ins Finale Es ist eine Europapokalreise für Eintracht Frankfurt, die Legendenpotential hat: Fererbahçe, Olympiakos, Royal Antwerp, Betis, Barcelona, West […]


'' + self.location.search