Champions League | 88. Minute! Chukwueze-Konter besiegelt Bayerns Viertelfinalaus!

Champions League Bayern Villarreal
News

News | Der FC Bayern wollte immer große europäische Abende, im Viertelfinal-Rückspiel gegen Villarreal braucht er nun einen. Es galt, ein 0:1 aus dem Hinspiel aufzuholen. Danach sah es lange aus, doch ein Konter von Samu Chukwueze machte den Unterschied beim 1:1.

Bayern griffig, aber der Durchbruch fehlt – keine Tore zur Pause

Aus den Spielen beider Mannschaften am vergangenen Wochenende lassen sich nur bedingt Rückschlüsse ziehen. Die Münchener holten einen 1:0-Arbeitssieg gegen den FC Augsburg, Unai Emery rotierte beim Heimspiel gegen den Athletic Club seine gesamte Mannschaft inklusive Torhüter durch und vermied mit dem 1:1 immerhin die Niederlage.

Aufstellungstechnisch ging Julian Nagelsmann all-in: Dreierkette mit Benjamin Pavard, Dayot Upamecano sowie Lucas Hernández. Leroy Sané und Kingsley Coman bildeten die wingbacks, Thomas Müller und Jamal Musiala begannen hinter Robert Lewandowski auf der Doppelzehn. Bei Villarreal wurde derweil in großem Stil zurückrotiert. Unai Emery schickte dieselbe Elf wie im Hinspiel auf den Platz.

Musiala vergibt per Kopf – Villarreal bunkert sich ein

Damit hinein in die Partie. Der FC Bayern zeigte sich im Vergleich zum Hinspiel spielerisch stark verbessert, versuchte, Villarreal früh unter Druck zu setzen. In den ersten Minuten gelang es dem Europa-League-Sieger noch, sich über Ballbesitz zu befreien. Je länger das Spiel dauerte, desto mehr gerieten die Gäste unter Druck. Der FC Bayern durfte immer wieder von den Außen in die Mitte flanken. Es fehlte allerdings an der allerletzten Präzision, um wirklich zur Großchance zu kommen. Villarreal hingegen verbarrikadierte sich vor dem Strafraum und schlug nur noch die Bälle aus dem eigenen Strafraum.

Den einzigen wirklich nennenswerten Torabschluss für den Rekordmeister gab es in Minute 29. Nach Kingsley Comans Seitenwechsel legte Leroy Sané zurück zu Leon Goretzka, der direkt in die Mitte flankte. Jamal Musiala setzte zum Kopfball an, den sich Geronimo Rulli sicher packte. Im Anschluss rauschten er und Raúl Albiol mit den Köpfen zusammen, beide mussten behandelt werden, konnten aber weitermachen.

Was war eigentlich mit der Offensive der Gäste, die sich im Hinspiel so viele Chancen erarbeitete? Die schlief nicht, sondern lauerte. Étienne Capoue steckte sofort für Arnaut Danjuma durch, der aus spitzem Winkel abschließen durfte, aber auch abseits stand. Mit der letzten Aktion vor der Pause wiederholten die Gäste den Spielzug, diesmal feuerte Gerard Moreno ans Außennetz. So hatten die Münchener noch 45 Minuten, um das zweite Viertelfinalaus in Folge abzuwenden. Villarreal stand 45 Minuten vor der ersten Champions-League-Halbfinale seit 2006 und dem erst zweiten der Klubgeschichte.

Mehr News und Stories rund um Champions und Europa League

Chukwueze schockt Bayern spät

Ohne personelle Wechsel ging es in die zweite Hälfte. In den ersten Minuten wirkten die Münchener noch entschlossener. Keine Minute war gespielt, als Sané für Musiala in den Strafraum chippte, der den Ball allerdings nicht richtig annehmen konnte. Abstoß.

In der 49. Minute probierte sich Sané mit einem Freistoß aus gut 25 Metern Entfernung. Pau Torres blockte in der Mauer zum Eckball, der nichts einbrachte. Es war nun eine Frage der Zeit. 52. Minute, Dani Parejo wurde am Strafraum unter Druck gesetzt. Kingsley Coman fing den Pass ab und machte sofort das Spiel schnell. Leon Goretzka nahm Thomas Müller mit, der Robert Lewandowski in Szene setzte. Über den Innenpfosten traf er zu seinem 13. Saisontor – und dem Ausgleich in dieser Begegnung.

Die Münchener blieben nun dran und versuchten, das 2:0 gleich nachzulegen. 56. Minute, Goretzka hatte im Strafraum viel Platz und fand Müller in der Mitte. Bayerns Nummer 25 rutschte noch leicht weg und der Ball ging übers Tor.

Ansonsten spielte ausschließlich der FC Bayern. 71. Minute, Sané von rechts auf Müller, dessen Kopfball knapp vorbeiging. Die Fahne war allerdings auch oben.

Allerdings zeigte sich Villarreal effizient. 88. Minute, Villarreal durfte kontern, Parejo leitete den Spielzug ein. An der Strafraumkante bediente Gerard Moreno den eingewechselten Samu Chukwueze, der bretthart unters Tordach vollendete. Der Endstand.

Photo by JOSE JORDAN/AFP via Getty Images

Victor Catalina

 

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

90PLUS-Ticker: Die Nations League ist vorbei, der Ligaalltag ruft

90PLUS-Ticker: Die Nations League ist vorbei, der Ligaalltag ruft

28. September 2022

Der 90PLUS-Ticker für Mittwoch, den 28. September 2022: Bundesliga, Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1. Was immer sich auch im internationalen Fußball tut, wir halten euch auf dem Laufenden.  90PLUS-Ticker für den 28. September Die Nations League ist vorüber! Am gestrigen Dienstag fanden die letzten Gruppenspiele in diesem Wettbewerb statt. Das heißt im […]

Wegen Finantricks: PSG-Präsident Al-Khelaifi setzt Spitze gegen Barcelona

Wegen Finantricks: PSG-Präsident Al-Khelaifi setzt Spitze gegen Barcelona

25. September 2022

News | Nasser Al-Khelaifi ist nicht nur Präsident von Paris St. Germain, sondern auch von der European Club Association. Daher blickt er auch auf das Agieren anderer Vereine und fand keine lobenden Worte für den Ansatz des FC Barcelona. Al-Khelaifi: „Müssen langfristig denken, nicht kurzfristig“ Paris St. Germain betreibt mithilfe des katarischen Engagements einen hohen finanziellen […]

UEFA-Strafen: Frankfurt kommt glimpflich davon, Auswärtssperre für Köln

UEFA-Strafen: Frankfurt kommt glimpflich davon, Auswärtssperre für Köln

24. September 2022

News | Bei den Europapokalauftritten von Eintracht Frankfurt und dem 1. FC Köln in Marseille bzw. Nizza kam es jeweils zu Ausschreitungen. Die UEFA sprach nun Strafen aus, die beide Vereine unterschiedlich hart treffen. UEFA: Frankfurt muss nicht auf seine Fans verzichten, Köln schon Der erste Champions-League-Sieg der Vereinsgeschichte von Eintracht Frankfurt wurde überschattet von […]


'' + self.location.search