Champions League | Barcelona droht die Europa League, Wolfsburgs Novum – Diese Entscheidungen können am letzten Spieltag noch fallen

Champions League FC Bayern FC Barcelona
Spotlight

Spotlight | Fünf Spieltage sind in der aktuellen Champions League-Saison schon durch. Am Dienstag und Mittwoch fallen die letzten Entscheidungen.

Nur eine Gruppe schon entschieden – Wolfsburg darf noch hoffen

An diesem Spieltag wird die Champions League halbiert. 16 Mannschaften bleiben übrig, die im Achtelfinale um den Titel spielen werden. Gänzlich entschieden ist vor dem 6. Spieltag nur eine Gruppe, während in einer zweiten die Rechenschieber bemüht werden könnten. Von den Bundesligisten steht bislang lediglich der FC Bayern im Achtelfinale. Während RB Leipzig und Borussia Dortmund schon ausgeschieden sind, darf der VfL Wolfsburg noch hoffen – und könnte für ein Novum sorgen.

 



 

Gruppe A: City und PSG qualifiziert, RB Leipzig hofft auf die Europa League

Platz Team Sp. S U N Tore Diff. Punkte
1 Manchester City 5 4 0 1 17:8 +9 12
2 Paris Saint-Germain 5 2 2 1 9:7 +2 8
3  RB Leipzig 5 1 1 3 13:13 0 4
4 Club Brügge 5 1 1 3 5:16 -11 4

Direkter Vergleich:

  • Paris Saint-Germain 3:2 Manchester City (2:0, 1:2)
  • Paris Saint-Germain 5:4 RB Leipzig (3:2, 2:2)
  • Manchester City 9:2 Club Brügge (4:1, 5:1)
  • RB Leipzig 6:2 Club Brügge (1:2, 5:0)
  • Manchester City 6:3 RB Leipzig
  • Paris Saint-Germain 1:1 Club Brügge

1995, vor 26 Jahren prägte Otto Rehhagel einen der bekanntesten Sätze des deutschen Fußballs: Geld schießt keine Tore. Inzwischen sieht das etwas anders aus. In Gruppe A haben sich erwartungsgemäß Manchester City und Paris Saint-Germain durchgesetzt. Zwar haben die Franzosen durch den Hinspielerfolg den direkten Vergleich auf ihrer Seite. Da sie jedoch in Brügge (1:1) und Leipzig (2:2) zweimal Federn ließen, ist auch das Makulatur. Pep Guardiola und die Seinen gewinnen Gruppe A. RB Leipzig steht durch das 5:0 im Jan Breydelstadion auf der Pole Position im Kampf um das Europa-League-Ticket. Wem auch immer gegen die beiden Alphatiere der Gruppe eine Überraschung gelingen sollte, wird auch 2022 europäisch spielen – eine Etage tiefer.

Gruppe B: Porto, Milan und Atlético im Rennen um Platz 2

Platz Team Sp. S U N Tore Diff. Punkte
1 Liverpool FC 5 5 0 0 15:5 +10 15
2  FC Porto 5 1 2 2 3:8 -5 5
3  AC Milan 5 1 1 3 5:7 -2 4
4 Atlético Madrid 5 1 1 3 4:7 -3 4

Direkter Vergleich:

  • Liverpool FC 7:1 FC Porto (5:1, 2:0)
  • Liverpool FC 5:2 Atlético Madrid (3:2, 2:0)
  • FC Porto 2:1 AC Milan (1:0, 1:1)
  • Atlético Madrid 2:2 AC Milan (2:1, 0:1)
  • Liverpool FC 3:2 AC Milan
  • Atlético Madrid 0:0 FC Porto

Nach einer von Verletzungen geprägten Saison 2020/21, in der es der FC Liverpool lediglich bis ins Viertelfinale brachte, läuft die Mannschaft von Jürgen Klopp in der aktuellen Spielzeit wieder auf allen Zylindern. National Platz 2, international haben sie die Chance, die perfekte Gruppenphase zu vollenden. Am letzten Spieltag geht es ins San Siro. Dort können sie befreit aufspielen und mitansehen, wie sich Porto, Milan und Atlético ein Fernduell um Platz 2 liefern. Den hat im Moment Porto innne. Sollte Milan nicht gewinnen, reicht ihnen ein Unentschieden gegen Atlético. Ansonsten kommt derjenige weiter, der die meisten Punkte sammelt. Gentlemen, on your marks!

Gruppe C: Dortmund verliert den direkten Vergleich – alles geklärt vor Spieltag 6

Platz Team Sp. S U N Tore Diff. Punkte
1 AFC Ajax 5 5 0 0 16:3 +13 15
2  Sporting CP
5 3 0 2 12:8 +4 9
3  Borussia Dortmund
5 2 0 3 5:11 -6 6
4 Beşiktaş JK 5 0 0 5 3:14 -11 0

Direkter Vergleich:

  • AFC Ajax 7:1 Borussia Dortmund (4:0, 3:1)
  • Sporting CP 3:2 Borussia Dortmund (0:1, 3:1)
  • AFC Ajax 4:1 Beşiktaş JK (2:0, 2:1)
  • Sporting CP 8:1 Beşiktaş JK (4:1, 4:0)
  • Borussia Dortmund 2:1 Beşiktaş JK
  • AFC Ajax 5:1 Sporting CP

Die einzige Gruppe, in der alle schon ihre endgültige Parkposition erreicht haben. Wie Liverpool kann sich auch Ajax noch die 18 Zähler unter den Weihnachtsbaum legen. Dortmund könnte zwar nach Punkten mit Sporting gleichziehen. Durch das 1:3 in Lissabon und den verlorenen direkten Vergleich ist ein Vorbeikommen allerdings nicht mehr möglich. Beşiktaş bewies in dieser Gruppe nicht mehr als ein Sparringspartner gewesen zu sein und scheidet als Letzter aus.

Gruppe D: Die Königlichen und Zidanes Mantra

Platz Team Sp. S U N Tore Diff. Punkte
1 Real Madrid CF 5 4 0 1 12:3 +9 12
2  Inter 5 3 1 1 8:3 +5 10
3  Sheriff Tiraspol
5 2 0 3 6:10 -4 6
4 Shakhtar Donezk 5 0 1 4 1:11 -10 1

Direkter Vergleich:

  • Real Madrid CF 4:2 Sheriff Tiraspol (1:2, 3:0)
  • Real Madrid CF 7:1 Shakhtar Donezk (5:0, 2:1)
  • Inter 2:0 Shakhtar Donezk (0:0, 2:0)
  • Inter 6:2 Sheriff Tiraspol (3:1, 3:1)
  • Real Madrid CF 1:0 Inter
  • Sheriff Tiraspol 2:0 Shakhtar Donezk

Real Madrids Ex-Trainer Zinedine Zidane prägte während seiner Amtszeit einen ganz bestimmten Satz: „mañana es una final“ – morgen ist ein Finale. Wann immer er diesen Satz bemühte, wusste er, dass seine Mannschaft liefern würde. Sie waren darauf konditioniert, wie der Pawlowsche Hund. Am Dienstag steht tatsächlich ein Finale an – nämlich das um Platz 1 in Gruppe D. Durch den späten Siegtreffer Rodrygos im San Siro gehen die Königlichen mit einem kleinen Vorteil in Spieltag 6. Inter hingegen braucht einen Sieg.
Am anderen Tabellenende ist derweil alles geklärt. Sheriff Tiraspol belohnt sich in seiner ersten Champions-League-Saison mit dem Ticket für die Europa League. Shakhtar Donezk wurde gewogen und für zu leicht befunden.

Mehr News und Stories rund um Champions und Europa League

Gruppe E: Der FC Bayern hat Barcelonas Schicksal in der Hand

Platz Team Sp. S U N Tore Diff. Punkte
1 FC Bayern München 5 5 0 0 19:3 +16 15
2 FC Barcelona 5 2 1 2 2:6 -4 7
3  SL Benfica 5 1 2 2 5:9 -4 5
4 Dynamo Kyiv 5 0 1 4 1:9 -8 1

Direkter Vergleich:

  • FC Bayern 9:2 SL Benfica (4:0, 5:2)
  • FC Bayern 7:1 Dynamo Kyiv (5:0, 2:1)
  • SL Benfica 3:0 FC Barcelona (3:0, 0:0)
  • FC Barcelona 2:0 Dynamo Kyiv (1:0, 1:0)
  • FC Bayern 3:0 FC Barcelona
  • SL Benfica 0:0 Dynamo Kyiv

Es lief die 94. Minute im Camp Nou, als Benfica noch einen allerletzten Konter bekam. Darwin Núñez nahm links den Ex-Frankfurter Haris Seferović mit, der mit einem feinen Chip Marc-André ter Stegen aussteigen ließ – und am leeren Tor vorbeischoss. Jorge Jesus sank an der Seitenlinie darnieder. Kaum einer der 49.572 Anwesenden konnte glauben, dass Benfica diese Partie gerade nicht entschieden hat. Xavi holte in seinem ersten Champions-League-Spiel seit dem Finale 2015 (3:1 gegen Juventus) ein torloses Remis und erhält die katalanische Achtelfinalhoffnung aufrecht. Diese allerdings hängt am seidensten aller Fäden.

Denn der 6. Spieltag beschert dem FC Barcelona einen Besuch in der Allianz Arena. Zweimal nur unterlag der FC Bayern in diesem Duell, beide Male im Camp Nou. Dazu kommen zwei Unentschieden und acht Siege. Die Münchener werden angesichts des feststehenden ersten Platzes befreit aufspielen. Wie Liverpool und Ajax können auch sie noch die Gruppenphase mit summa cum laude abschließen. Sollte dieser Fall eintreten, ist Barcelona auf Schützenhilfe des bereits sicher ausgeschiedenen Dynamo Kyiv angewiesen. Am 1. Spieltag rang die Mannschaft von Mircea Lucescu Benfica ein torloses Remis ab. Ob das auch in Lissabon gelingt, ist mehr als fraglich. Zu einer Punktgleichheit und etwaigen Dreiervergleichen wird es in Gruppe E nicht kommen. Es gilt nur eine Regel: Der Gewinner bleibt.

Gruppe F: Villarreal und Atalanta im Duell um Platz 2

Platz Team Sp. S U N Tore Diff. Punkte
1 Manchester United 5 3 1 1 10:7 +3 10
2 Villarreal CF
5 2 1 2 9:7 +2 7
3  Atalanta BC
5 1 3 1 10:10 0 6
4 BSC Young Boys 5 1 1 3 6:11 -5 4

Direkter Vergleich:

  • Manchester United 4:1 Villarreal CF (2:1, 2:0)
  • Manchester United 5:4 Atalanta BC (3:2, 2:2)
  • Villarreal CF 6:1 BSC Young Boys (4:1, 2:0)
  • Atalanta BC 4:3 BSC Young Boys (1:0, 3:3)
  • BSC Young Boys 2:1 Manchester United
  • Atalanta BC 2:2 Villarreal CF

Mit zehn Punkten hat sich Manchester United den Gruppensieg gesichert. Genau die Hälfte davon geht auf das Konto von Cristiano Ronaldo Dos Santos Aveiro. Siegtreffer und Führungstreffer gegen Villarreal, Siegtreffer und Doppelpack gegen Atalanta, Führungstreffer in Wankdorf. Nahezu im Alleingang trug CR7 die Red Devils unter die letzten 16 und ließ einmal mehr keine Zweifel daran aufkommen, dass die Königsklasse sein Wettbewerb ist. Tabellarisch ist das Duell gegen den Schweizer Meister Young Boys für United nicht mehr ausschlaggebend, da sie die direkten Vergleiche gegen Villarreal und Atalanta bereits gewonnen haben.

Champions League Manchester United Rangnick

Photo by Jan Kruger/Getty Images

Dennoch ist es ein besonderes. Vor zehn Jahren, im Halbfinale der Saison 2010/11, bestritt Ralf Rangnick sein bislang letztes Champions-League-Spiel – ein 1:4 mit Schalke im Old Trafford. Dort trifft er am Mittwoch auf David Wagner, der seinerzeit in Hoffenheim an der Rangnick-Universität studierte. Für YB geht es noch um die Europa League. Um diese zu erreichen, muss Wagner seinem Mentor das Debüt vermiesen, selbst drei Punkte holen und hoffen, dass Atalanta eben das nicht tut. Die Bergamaschi liefern sich parallel mit Villarreal ein Duell um Platz 2. Dem Europa-League-Sieger würde ein Remis genügen, um selbige zu vermeiden.

Gruppe G: Alles oder Nichts für den VfL Wolfsburg in der Champions League

Platz Team Sp. S U N Tore Diff. Punkte
1 Lille OSC 5 2 2 1 4:3 +1 8
2 RB Salzburg
5 2 1 2 7:6 +1 7
3  FC Sevilla
5 1 3 1 5:4 +1 6
4 VfL Wolfsburg 5 1 2 2 4:7 -3 5

Direkter Vergleich:

  • Lille OSC 2:1 FC Sevilla (0:0, 2:1)
  • FC Sevilla 3:1 VfL Wolfsburg (1:1, 2:0)
  • RB Salzburg 4:3 VfL Wolfsburg (3:1, 1:2)
  • Lille OSC 1:0 RB Salzburg (0:0, 1:0)
  • RB Salzburg 1:1 FC Sevilla
  • VfL Wolfsburg 0:0 Lille OSC

Der Auftrag für den VfL Wolfsburg am Mittwochabend ist schnell erklärt: Gewinnen. Ein Sieg im Heimspiel gegen Lille garantiert der Mannschaft von Florian Kohfeldt das Achtelfinalticket. Sollte es parallel zwischen Salzburg und Sevilla abermals ein Remis geben, stünden Lille, Wolfsburg und Salzburg allesamt bei acht Punkten. In diesem Fall würde ein Dreiervergleich angelegt, der den VfL als Gruppensieger ausweist. Das wäre ein Novum in der Königsklassengeschichte. Noch nie zuvor gelang einem Team am letzten Gruppenspieltag der Sprung von 4 auf 1. So nah das Glück scheint, so fern kann es bei einem abermaligen Punktverlust sein. Schon ein Unentschieden würde reichen, um Wolfsburg gänzlich aus den europäischen Wettbewerben zu eliminieren. Mit sechs Punkten hätten sie entweder soviele, wie Sevilla, gegen die sie den direkten Vergleich verloren haben. Oder einen weniger als RB Salzburg. Kurios: Alle vier Mannschaften können noch Gruppensieger werden – und zwar so.

Champions League Wolfsburg

Grafik: Victor Catalina

Gruppe H: Überraschungen möglich, aber unwahrscheinlich

Platz Team Sp. S U N Tore Diff. Punkte
1 Chelsea FC 5 4 0 1 10:1 +9 12
2 Juventus 5 4 0 1 9:6 +3 12
3  Zenit St. Petersburg 5 1 1 3 7:7 0 4
4 Malmö FF 5 0 1 4 1:13 -12 1

Direkter Vergleich:

  • Chelsea 4:1 Juventus (0:1, 4:0)
  • Chelsea 5:0 Malmö FF (4:0, 1:0)
  • Juventus 5:2 Zenit (1:0, 4:2)
  • Zenit 5:1 Malmö FF (4:0, 1:1)
  • Juventus 3:0 Malmö FF
  • Chelsea 1:0 Zenit

Auf dem Papier besteht noch etwas Spannung um den Gruppensieg. Schaut man sich jedoch die Begegnungen des 6. Spieltags an, so wird schnell klar, dass es sich hierbei um eine Scheinspannung handelt. Zu groß war das Leistungsgefälle zwischen den vier Mannschaften. Zwar unterlag Chelsea am vergangenen Wochenende überraschend 2:3 bei West Ham. Doch wer Thomas Tuchel kennt, wird wissen, dass er sämtliche ihm zur Verfügung stehenden Hebel in Bewegung setzen wird, um mit einem Auswärtssieg Platz 1 sicher ins Ziel zu bringen. Sollte Juventus parallel den erwarteten Heimsieg gegen Malmö holen, entschiede der direkte Vergleich. Der hat bereits am anderen Ende der Tabelle Zenit das Europa-League-Ticket beschert. Sie werden gegen Chelsea ihren Ausstand aus der diesjährigen Königsklassensaison geben. Ihr Stadion hingegen hat noch einen letzten Auftritt – am 28. Mai des kommenden Jahres.

Photo by David Ramos/Getty Images

Victor Catalina

 

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

UEFA-Präsident Ceferin in Richtung Guardiola und Klopp: „Wer sich beschweren sollte, sind die Fabrikarbeiter“

UEFA-Präsident Ceferin in Richtung Guardiola und Klopp: „Wer sich beschweren sollte, sind die Fabrikarbeiter“

27. Juni 2022

News | Pep Guardiola und Jürgen Klopp klagen regelmäßig über die eng getakteten Spielpläne. Alexander Ceferin, Präsident der UEFA, sieht dafür keinen Anlass. Ceferin: „Wenn man weniger spielt, bekommt man weniger Geld“ Manchester City und der FC Liverpool befanden sich in der abgelaufenen Spielzeit abermals im Dauereinsatz. Pep Guardiola (50) sowie Jürgen Klopp (54) äußerten […]

Keine lange Sommerpause: Die Termine zum Start der europäischen Ligen und Wettbewerbe

Keine lange Sommerpause: Die Termine zum Start der europäischen Ligen und Wettbewerbe

19. Juni 2022

Die vier Spiele in der Nations League beschlossen die Sommerpause für die meisten Profifußballer in Europa. In manchen Ländern wie in Norwegen läuft der Ligabetrieb aktuell, auch in den USA und in Südamerika wird gespielt. Zudem findet die U19-EM und in Kürze auch die EM der Frauen statt. Lange frei haben die Klubs nicht, vereinzelt […]

UEFA | Klub-Vereinigung fordert finanzielle Gleichbehandlung

UEFA | Klub-Vereinigung fordert finanzielle Gleichbehandlung

17. Juni 2022

News | Europäische Klubs fordern von der UEFA eine „drastische“ Neuausrichtung der Verteilung der Gelder. Die Finanzlevel der Champions League und der Europa League sollen sich annähern. CL-Reform: Klubs fordern Umstrukturierung Die Champions League wird von der Saison 2024/25 an von 32 auf 36 Teilnehmer aufgestockt. In der Vorrunde wird nach einem neuen Format mit […]


'' + self.location.search