Conference League | Trotz Aufholjagd: 1. FC Köln verpasst das Weiterkommen

Conference League: Der 1. FC Köln empfing den OGC Nizza.
News

News | Der 1. FC Köln benötigte einen Sieg über den OGC Nizza, um die K.o.-Phase zu erreichen. Nach mitreißenden 95 Minuten stand allerdings ein 2:2 auf der Anzeigetafel.

Conference League: Nizza  mit Doppelschlag, 1. FC Köln kommt zurück

Vor prächtiger Kulisse entwickelte sich direkt eine offensiv geführte Begegnung, in der beiden Mannschaften die Lust aufs Weiterkommen anzusehen war. Die besseren Möglichkeiten besaßen zunächst die Haushereren. Ellyes Skhiri verpasste knapp und Steffen Tigges scheiterte am stark reagierenden Kasper Schmeichel. Doch auch der OGC Nizza setzte immer wieder offensive Akzente. In der 40. Minute klärte Kristian Pedersen eine Hereingabe von Bilal Brahim unzureichend in die Mitte, wo Gaetan Laborde der Ball wohl mithilfe der Hand vor die Füße sprang, ehe er zum 0:1 einnetzte.

(Photo by UWE KRAFT/AFP via Getty Images)

Die sowohl vom Spielverlauf als auch von der Entstehung des Tores etwas glückliche Führung veredelten die Gäste kurz darauf. Youssef Atal überspielte die weit aufgerückte Kölner Viererkette mit einem Steilpass, Brahimi suchte daraufhin den Abschluss, den Kingsley Schindler noch leicht, aber unhaltbar für Marvin Schwäbe, abfälschte – 0:2 (43.).

Mehr Informationen zu den Europapokal-Wettbewerben

Trotz des Zwei-Tore-Rückstands gab sich der 1. FC Köln noch längst nicht geschlagen. Keine 180 Sekunden nach dem Seitenwechsel erwischte Denis Huseinbasic dem bislang enorm souveränen Schmeichel mit seinem Versuch aus spitzem Winkel auf dem falschen Fuß und traf ins kurze Eck – 1:2. Die Hoffnung kehrte zurück beim Bundesligisten, der weiter einen extrem hohen Aufwand betrieb. Eine Stunde war vorüber, als Huseinbasic den freistehenden Ondrej Duda bediente, der sich im Strafraum drehte und ins linke Eck zum 2:2 vollendete.

Danach rannten die Kölner weiter an. In der Schlussphase fehlten aber die Kräfte, denn ein gelungener Spielzug, der zu einer klaren Tormöglichkeit führte, entstand nicht mehr. Daher hatte das 2:2 Bestand, was den 1. FC Köln aus der Conference League ausscheiden lässt.

(Photo by Lars Baron/Getty Images)

 

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

UEFA bestätigt: Amtsinhaber Ceferin einziger Kandidat für das Amt des Präsidenten

UEFA bestätigt: Amtsinhaber Ceferin einziger Kandidat für das Amt des Präsidenten

6. Januar 2023

News | Aleksander Ceferin ist aktuell UEFA-Präsident. Das wird der Slowene auch noch für die nächsten Jahre bleiben, wie die UEFA am heutigen Freitag in einer kurzen Pressemitteilung bestätigt hat.  Ceferin einziger Kandidat für das Amt des UEFA-Präsidenten Aleksander Ceferin (55) aus Slowenien ist seit einigen Jahren UEFA-Präsident. Nach einer Sitzung der UEFA wurde der […]

Jahresawards 2022: Was ist das Tor des Jahres?

Jahresawards 2022: Was ist das Tor des Jahres?

31. Dezember 2022

Das Fußballjahr 2022 neigt sich dem Ende entgegen, also ist es Zeit für die Jahresawards. In sieben Kategorien lassen wir das Jahr noch einmal Revue passieren. Die siebte und letzte Kategorie wirft noch einmal einen Blick zurück auf die schönsten Tore des Jahres.  Tore sind essenziell im Fußball. Fans schauen die Spiele einerseits um mitzufiebern, […]

Jahresawards 2022: Was war das Spiel des Jahres?

Jahresawards 2022: Was war das Spiel des Jahres?

29. Dezember 2022

Das Fußballjahr 2022 neigt sich dem Ende entgegen, also ist es Zeit für die 90PLUS-Jahresawards. In sieben Kategorien lassen wir das Jahr noch einmal Revue passieren. Die fünfte Kategorie beschäftigt sich mit dem Spiel des Jahres.  Und hier wird es besonders knifflig. Fast jede Woche gibt es eine Partie, die heraussticht. Es muss auch nicht […]