Nach Conference-League-Aus: Tottenham geht rechtlich gegen die UEFA vor

Tottenham-Coach Antonio Conte bestätigte, dass der Klub Protest gegen die Entscheidungen der UEFA einlegt.
Premier League

News | Tottenham Hotspur schied aus der Conference League aus, da es coronabedingt nicht zum Heimspiel gegen Stade Rennes antreten konnte. Trainer Antonio Conte kritisierte dies und kündigte rechtliche Schritte gegen die UEFA an.

Conference League: Tottenham klagt gegen die UEFA

Die Tottenham Hotspur litten unter einem großen Corona-Ausbruch in Mannschaft und Staff, weshalb sie das abschließende Vorrundenspiel in der Conference League gegen Stade Rennes nicht absolvieren konnten. Die UEFA wertete die Begegnung angesichts eines fehlenden Nachholtermins mit 3:0 für die Franzosen, wodurch die Spurs aus dem Wettbewerb ausschieden.

Der Klub reagierte umgehend, wie Trainer Antonio Conte (52) auf der Pressekonferenz vor dem Carabao-Cup-Viertelfinale gegen West Ham mitteilte (via Daily Mail). Die Verantwortlichen seien „sehr, sehr zuversichtlich“, betonte er mit Blick auf eine rechtliche Auseinandersetzung mit der UEFA.

 

Anschließend erklärte der Coach, warum Tottenham gerichtlich gegen den europäischen Fußballverband vorgehen will: „Ehrlich gesagt, ist es für mich, den Verein und unsere Fans unglaublich, welche Entscheidung die UEFA treffen wollte. Das ist mit Sicherheit unfair. Wir haben es verdient, auf dem Spielfeld um die Qualifikation zu spielen, nicht auf diese Art und Weise. Ich bin sehr enttäuscht über die Entscheidungen der UEFA.“

Mehr Informationen zu den Europapokal-Wettbewerben 

Weiter fügte er an: „Es gibt eine andere Note. Es ist nicht endgültig… Die UEFA hat diese Entscheidung getroffen und dann gibt es einen weiteren Schritt, um diese unglaubliche Entscheidung zu bestätigen oder nicht.“

Neben der Partie gegen Rennes entfielen coronabedingt auch die Premier-League-Gastspiele in Brighton und Leicester. Anschließend gab es ein respektables Remis gegen Liverpool.

(Photo by Julian Finney/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

90PLUS-Transferticker: de Jong stimmt Wechsel zu, Fonseca unterschreibt in Lille

90PLUS-Transferticker: de Jong stimmt Wechsel zu, Fonseca unterschreibt in Lille

29. Juni 2022

Willkommen zum 90PLUS-Transferticker zum Sommer-Fenster 2022. Hier versuchen wir euch über abgeschlossene Deals, Gerüchte und mehr auf dem Laufenden zu halten. Der Inhalt aktualisiert sich automatisch.  Startdatum des Tickers ist Montag, der 13. Juni 2022. Bis zum Ablauf des Transferfensters werden wir euch täglich informieren! Was passiert auf dem Transfermarkt? Welche Gerüchte gibt es? Was […]

Bei Malacia-Deal: Telles und Williams können Manchester United verlassen

Bei Malacia-Deal: Telles und Williams können Manchester United verlassen

29. Juni 2022

News | Tyrell Malacia könnte in Kürze bei Manchester United unterschreiben. Der Linksverteidiger soll von Feyenoord kommen. Für andere Spieler in der Defensive der Red Devils hat das wohl Konsequenzen.  Malacia-Deal hat Auswirkungen auf die Konkurrenz Eigentlich stand Tyrell Malacia (22) vor einem Wechsel von Feyenoord zu Olympique Lyon, dann hat sich Manchester United eingeschaltet. […]

Frenkie de Jong mittlerweile offen für Wechsel zu Manchester United

Frenkie de Jong mittlerweile offen für Wechsel zu Manchester United

29. Juni 2022

News | Dass Manchester United an einer Verpflichtung von Frenkie de Jong arbeitet, ist kein Geheimnis. Doch der Spieler selbst soll länger skeptisch gewesen sein und einen Wechsel zumindest nicht als erste Wahl angesehen haben.  Manchester United: Wechsel von de Jong rückt näher Der FC Barcelona benötigt Einnahmen, um auf dem Transfermarkt noch weiter aktiv […]


'' + self.location.search