Leverkusen will Hinspiel drehen: Aufstellungen zur Europa League

Atalanta Leverkusen Europa League
News

News | Zur frühen Anstoßzeit finden in der Europa League vier Spiele statt. Unter anderem ist Bayer Leverkusen gefordert. Das Hinspiel gegen Atalanta (2:3) verlief nicht ideal, die Chancen sind aber weiterhin vorhanden. 

Europa League: Die Aufstellungen zu den frühen Spielen

Bayer Leverkusen will – mit einigen personellen Sorgen im Gepäck – das Hinspielresultat gegen Atalanta (2:3) noch irgendwie drehen. Mit drei Innenverteidigern geht die Werkself das Spiel an, Timothy Fosu-Mensah und Mitchell Bakker verteidigen rechts und links davor. Kerem Demirbay kommt offenbar eine Rolle als Freigeist zu, Moussa Diaby und Amine Adli sollen die Offensive gestalten.

Atalanta setzt wie im Hinspiel auf ein System mit einer Dreierkette, hochstehenden Wingbacks, Teun Koopmeiners in freier Rolle und Ruslan Malinovskyi und Luis Muriel im Offensivbereich, die schon in Bergamo für Furore sorgten. Auch die Gäste haben mit einigen Ausfällen zu kämpfen, darunter Topstürmer Duvan Zapata.

Der FC Barcelona benötigt indes bei Galatasaray einen Sieg. Die Katalanen spielten im Hinspiel lediglich 0:0, setzen im Rückspiel auf Adama Traore, Ferran Torres und Pierre-Emerick Aubameyang im Offensivbereich, allesamt Neuzugänge aus dem Winter. Die Gastgeber aus der Türkei hoffen, dass es erneut gelingt, sehr kompakt aufzutreten.

Weitere News und Berichte rund um den Europapokal 

Die Aufstellungen im Überblick

Bayer Leverkusen: Hradecky, Tah, Tapsoba, Hincapie, Fosu-Mensah, Aranguiz, Palacios, Bakker, Demirbay, Diaby, Adli 

Atalanta: Musso, Toloi, Demiral, Palomino, Hateboer, Freuler, de Roon, Zappacosta, Koopmeiners, Malinovskyi, Muriel 

 

Galatasaray: Pena, Boey, Nelsson, Marcao, van Aanholt, Kutlu, Antalyali, Babel, Cicaldau, Aktürkoglu, Gomis

FC Barcelona: ter Stegen, Dest, Garcia, Pique, Alba, Busquets, de Jong, Pedri, Torres, Adama, Aubameyang

 

AS Monaco: Nübel, Vanderson, Disasi, Badiashile, Caio Henrique, Tchouameni, Jean Lucas, Gelson Martins, Diop, Ben Yedder, Volland

SC Braga: Matheus, Fabiano, Tormena, Oliveira, Carmo, Al Musrati, Andre Castro, R. Horta, A. Horta, Rodrigo, Abel Ruiz

 

Crvena Zvezda: Borjan, Piccini, Dragovic, Erakovic, Katai, Ivanics, Kanga, Sanogo, Rodic, Omoijuanfo, Pavkov

Rangers: McGregor, Tavernier, Goldson, Balogun, Bassey, Lundstram, Jack, Kamara, Kent, Aribo, Morelos

(Photo by Emilio Andreoli/Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

UEFA verändert Champions-League-Reform!

UEFA verändert Champions-League-Reform!

10. Mai 2022

News | Die UEFA hat am Dienstag bekannt gegeben, dass sie Veränderungen an der umstrittenen Champions-League-Reform vornehmen wird. Eine Qualifikation über einen Koeffizienten wird es nicht mehr geben. UEFA streicht Qualifikation über Koeffizienten Die Planungen der UEFA für eine Champions-League-Reform sorgten immer wieder für Kritik. Nun hat der europäische Fußballverband am Dienstag bekannt gegeben, dass […]

Woche der Entscheidung für Reform der Champions League

Woche der Entscheidung für Reform der Champions League

9. Mai 2022

News | Die Reform der Champions League ab 2024 sorgt weiter für viel Kritik. In dieser Woche könnte sich entscheiden, ob es noch zu einem Umdenken bei der UEFA kommt. Reform der Champions League auf dem Prüfstand Ab 2024 soll die Champions League in einem neuen Format ausgetragen werden. Mehr teilnehmende Mannschaften und mehr Gruppenspiele […]

UEFA-Präsident Ceferin: „Die Super League war eine dumme und arrogante Idee“

UEFA-Präsident Ceferin: „Die Super League war eine dumme und arrogante Idee“

7. Mai 2022

News | Aleksander Ceferin blickt zufrieden auf die laufende Champions-League-Saison. Sie sei der beste Beweis, wieso eine Super League nicht nötig sei. Der Fußball, betont er, gehöre den Fans. Und die Super League hätte ihn zerstört. Aleksander Ceferin: Super League? Unsinn! Aleksander Ceferin, Präsident der UEFA, ist zufrieden. Die zu Ende gehende Champions League hat […]


'' + self.location.search