FC Bayern | Nagelsmann nach Bochum-Pleite: „Werde Herangehensweise nicht verändern“

Julian Nagelsmann als Coach des FC Bayern München.
News

News | Nach der unerwarteten Niederlage beim VfL Bochum geht der FC Bayern München unter Druck ins Champions-League-Achtelfinale gegen Salzburg. Julian Nagelsmann zeigte sich dennoch entspannt.

Nagelsmann über Kritik von außen „Sollten den Anspruch ahme, dass Experten solche Meinungen nicht äußern können“

Der FC Bayern München tritt am Mittwochabend (21.00 Uhr, live bei DAZN) zum Champions-League-Achtelfinalhinspiel bei RB Salzburg an. Rund 30.000 Fans werden sich dann im Stadion einfinden, sodass eine prächtige Atmosphäre herrschen könnte. Auf der vorherigen Pressekonferenz strahlte Trainer Julian Nagelsmann (34) daher große Vorfreude aus. Die „positiv-aggressive Stimmung“ angesichts der „30.000 Fans gegen uns“ lassen einen „würdigen Abend, was die Rahmenbedingungen angeht“, entstehen.

Die Stimmung beim deutschen Rekordmeister ist allerdings nur mäßig nach der denkwürdigen 2:4-Niederlage in Bochum. Alle Gegentreffer fielen bereits vor der Halbzeitpause. Die Folge war sowohl interne als auch externe Kritik an der Mentalität sowie dem Abwehrverhalten.

 

Auch Nagelsmann stand im Fokus, aufgrund einer vermeintlich zu offensiven Spielidee,. Darauf angesprochen betonter er: „Ich werde meine Herangehensweise nicht verändern. Wir haben eine gewisse Kaderstruktur, gewisse Ausfälle. Dann gibts gewisse Überlegungen wegen dem Gegner. Das Lustige beim Fußball ist, dass es nur Diskussionen gibt, wenn man verliert.“

Exemplarisch nannte er sein Vorgehen in den vorangegangenen Spielen gegen Hertha und Leipzig, wo Corentin Tolisso (27) jeweils auf der auflief, während er in Bochum auf der Bank Platz nahm, da von Dreier- auf Viererkette umgestellt wurde. „Es geht um die Art und Weise, wie man Dinge spielt – losgelöst von der Positionsbeschreibung auf dem Steckbrief“, so der ehrgeizige Coach.

Zu vorherrschenden Expertenmeinungen – etwa von Lothar Matthäus (60), wonach in der Abwehr ein Qualitätsproblem vorhanden sei, wollte er sich nicht explizit äußern, stellte aber klar: „Jeder Spieler und ich sollte den Anspruch habe, dass die Experten solche Meinungen nich äußern könne, da wir unsere Leistung gebracht haben. Wir haben am Samstag eine Plattform geboten, dies es zulässt, dass Experten sich zu Wort melden können. Unsere Aufgabe ist es, so zu verteidigen, so zu spielen, dass diese Experten sagen, dass alles perfekt ist.“

Mehr Informationen zu den Europapokal-Wettbewerben 

Zustimmung erhielt dagegen der langjährige FC-Bayern-Frontmann Uli Hoeneß (70), dem es an Reibung in der Mannschaft mangelt. Dabei richtete Nagelsmann seinen Blick auch auf den Transfermarkt. So könne der Klub Reibung im Team selber herstellen. Dass sich dies nicht so einfach gestaltet, ist ihm allerdings bewusst: „Da gibts gewisse Rahmenbedingungen, das ist klar.“

Weiter fügte der Trainer an: „Reibung kann man auch intern herstellen, dafür muss man ein einheitliches Niveau über die ganze Kaderstruktur haben. Wir haben ein paar Ausfälle mit Musiala, Goretzka und Davies, die unsere Bank nicht besetzen können. Der ein oder andere kann sich also relativ sicher sein, dass er spielt, weil die Qualität einfach einen Tick höher ist, wie bei dem auf der Bank und dann entsteht nicht immer die nötige Reibung.“

Trotz der genannten nicht zur Verfügung stehenden Akteure, zu denen sich auch der am Knie operierte Manuel Neuer (35) gesellt, schickt der FC Bayern München eine hochveranlagte Mannschaft nach Salzburg, die in Normalform die Weichen schon im Hinspiel auf Erreichen des Viertelfinale stellen sollte.

(Photo by Alexander Hassenstein/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Werder Bremen | Werners Vertrag verlängert sich bei Klassenerhalt automatisch

Werder Bremen | Werners Vertrag verlängert sich bei Klassenerhalt automatisch

17. Mai 2022

News | Ole Werner führte Werder Bremen als Trainer zurück in die Bundesliga. Sollte ihm der Klassenerhalt in der nächsten Saison gelingen, verlängert sich sein Vertrag automatisch. Klassenerhalt von Werder Bremen würde Vertrag von Werner verlängern Der SV Werder Bremen bejubelte am vergangenen Wochenende den direkten Wiederaufstieg. Großen Anteil daran hat ohne Zweifel auch Trainer […]

VfL Wolfsburg | Kohfeldt-Nachfolger? Thomas Reis mit Ausstiegsklausel bei Bochum

VfL Wolfsburg | Kohfeldt-Nachfolger? Thomas Reis mit Ausstiegsklausel bei Bochum

17. Mai 2022

News | Der VfL Wolfsburg beschäftigt sich auf seiner Trainersuche auch mit Bochums Thomas Reis. Der Coach wäre über eine Ausstiegsklausel zu verpflichten. Wolfsburg beschäftigt sich mit Reis – Ausstiegsklausel in Höhe von 2 Millionen Der VfL Wolfsburg ist nach der Entlassung von Florian Kohfeldt (39) am vergangenen Wochenende wieder auf Trainersuche für die kommende […]

Schalke 04 will Leipzigs Tom Krauß leihen

Schalke 04 will Leipzigs Tom Krauß leihen

17. Mai 2022

News | Der FC Schalke 04 kehrt als Zweitliga-Meister zurück in die Bundesliga. Fürs nächste Jahr würde man sich gerne mit einem Youngster von RB Leipzig verstärken. Schalke 04 mit Interesse an Tom Krauß Nachdem man in Gelsenkirchen schon am 33. Spieltag der Zweitliga-Saison den Wiederaufstieg perfekt machen konnte, konnte Schalke 04 an diesem Wochenende […]


'' + self.location.search