Nach Ausschreitungen: Köln und Nizza äußern sich

köln
News

News | Nach den gewalttätigen Fan-Auseinandersetzungen im Vorfeld der Begegnung zwischen dem 1. FC Köln und OGC Nizza, haben sich nun Verantwortliche beider Klubs öffentlich geäußert.

Köln wird „mit aller Konsequenz gegen die Gewalttäter vorgehen“

Die Rückkehr des 1. FC Köln nach Europa sollte eigentlich eine große Feier werden – und endete in gewalttätigen Auseinandersetzungen von Fans. Wichtig: Die Aufarbeitungen hierzu laufen noch, Gerüchte oder Vermutungen werden in diesem Artikel nicht geteilt. Die Ausschreitungen vor der Begegnung Kölns mit dem OGC Nizza sollen es laut französischen Medien zu 32 Verletzten, zwei davon schwer, geführt haben.

Nach dem 1:1 im ersten Gruppenspiel der UEFA Conference League haben sich die Vereine nun jeweils klar geäußert. „Wir verurteilen die abscheulichen Geschehnisse, die sich im Vorfeld des gestrigen Spiels in Nizza auf beiden Seiten ereignet haben, auf das Schärfste“, so Köln-Präsident Werner Wolf. „Die Vorfälle sind umso bedauerlicher, weil dadurch ein tolles Fanfest von rund 8.000 Kölner Fans an Wirkung und Wert verloren haben. Wir werden deshalb alle unsere Kraft in die Aufklärung dieser Vorfälle setzen und dabei mit aller Konsequenz gegen die Gewalttäter vorgehen.“

Mehr News und Stories rund um Champions und Europa League

Auch Nizza verurteilt die Geschehnisse des gestrigen Donnerstags „aufs Schärfste“. Der Klub sei „fassungslos über diesen Ausbruch von Gewalt, obwohl er alles getan hatte, um die Fans des FC Köln unter den besten Bedingungen zu empfangen, und drückt sein Bedauern für die Zuschauer aus, die Zeugen und Opfer dieser Vorfälle wurden oder fast 45 Minuten warten mussten, bevor sie vor dem Anpfiff in ihr Stadion gelassen wurden.“ Nizza erwarte, dass die Umstände, die diese Reihe von Ereignissen ermöglicht haben vollständig aufgeklärt werden, damit die notwendigen Maßnahmen ergriffen werden können.

(Photo by NICOLAS TUCAT/AFP via Getty Images)

Marc Schwitzky

Erst entfachte Marcelinho die Liebe zum Spiel, dann lieferte Jürgen Klopp die taktische Offenbarung nach. Freund des intensiven schnellen Spiels und der Talentförderung. Bundesliga-Experte und Wortspielakrobat. Seit 2020 im 90PLUS-Team.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Marokkos WM-Star Azzedine Ounahi vor Wechsel zu Olympique Marseille

Marokkos WM-Star Azzedine Ounahi vor Wechsel zu Olympique Marseille

28. Januar 2023

News | Bei der Weltmeisterschaft in Katar sorgte Azzedine Ounahi mit Marokko für Furore. Nun machen sich die starken individuellen Darbietungen des zentralen Mittelfeldspielers bezahlt und er wechselt zum französischen Traditionsverein Olympique Marseille. Ounahi – 10 Millionen Euro Ablöse inklusive Boni Mit seinem Heimatland Marokko lebte Azzedine Ounahi einen großen WM-Traum in Katar. Am Ende […]

Labbadia-Ärger über Schiedsrichter: „Noch nie gesehen, wie man da abpfeifen kann!“

Labbadia-Ärger über Schiedsrichter: „Noch nie gesehen, wie man da abpfeifen kann!“

28. Januar 2023

News | Mit 1:2 unterlag der VfB Stuttgart nach einem ordentlichen Auftritt am Freitagabend RB Leipzig. Für Bruno Labbadia gab es genügend Gründe, um zu meckern. Im Fokus stand dabei der Schiedsrichter.  Labbadia: „Dazu fällt mir nicht viel ein“ Bruno Labbadia war stinkig. Gehörig ärgerte sich der Trainer des VfB Stuttgart nach der jüngsten Niederlage […]

Bundesliga | Szoboszlai trifft doppelt: Leipzig besiegt Stuttgart – und macht Druck auf Bayern

Bundesliga | Szoboszlai trifft doppelt: Leipzig besiegt Stuttgart – und macht Druck auf Bayern

27. Januar 2023

News | 2:1 besiegte RB Leipzig am Freitagabend des 17. Bundesliga-Spieltags den VfB Stuttgart. Die Stimmen zur Partie. „Haben eine sehr gute Phase“ – Henrichs nach Arbeitssieg zufrieden Etwas gezittert und doch gewonnen: Dank Zauberfuß Dominik Szoboszlai hat RB Leipzig im Meisterrennen der Fußball-Bundesliga den Druck auf Spitzenreiter Bayern München erhöht. Mit einem Doppelpack führte […]