Neue Details: FC Bayern und PSG lehnen Teilnahme an Super League ab!

UEFA CL/EL

News | Die Einführung einer so genannten europäischen „Super League“ war in den letzten Monaten immer wieder ein Thema. Selten gab es allerdings derart konkrete Pläne wie aktuell. Morgen will die UEFA ihre Reformpläne für die Champions League vorstellen. 

Bayern und PSG lehnen Superliga ab und unterstützen UEFA

Einen Tag zuvor meldete die englische Times, dass Klubs wie Manchester United, der FC Liverpool, Juventus und Real Madrid einer „Super League“ zugestimmt haben. Bisher gibt es zwölf Mannschaften, die an der Super League teilnehmen würden, alle stammen aus der Premier League, La Liga und Serie A. Doch es gibt auch Klubs, die einer Einladung nicht folgen würden.

Dazu gehören laut The Athletic der FC Bayern und Paris Saint-Germain. Einige Klubs betreten die Meinung, dass der Topfußball in den europäischen Wettbewerben nicht nur den reichsten Klubs zugänglich gemacht werden soll. Die Super League wäre elitär, große Schwankungen bei den Teilnehmern gäbe es nicht. Der mögliche neue Wettbewerb würde laut den ursprünglichen Planungen 20 Teams umfassen. Diese Mannschaften würden weiterhin in der heimischen Liga spielen, aber der Champions League für die Superliga den Rücken kehren.

Laut RMC Sport, einer guten Quelle aus Frankreich, gilt für PSG und den FC Bayern aber, dass sie weiterhin die UEFA und ihre Reformpläne unterstützen. Gerade PSG hat eine gute Verbindung zur UEFA und Präsident Aleksander Ceferin, heißt es. Die UEFA-Reform sieht vor, die Teilnehmerzahl bei der Champions League auf 36 zu erhöhen. Diese Veränderungen würden ab 2024 in Kraft treten.

Im Fall der Super League wären in jedem Fall noch einige Fragen offen. Sollten Klubs aus der Premier League beispielsweise den Wettbewerb wechseln wollen, benötigen sie offenbar die Zustimmung der Liga. Darüber hinaus wären Fragen in Sachen Rechtevergabe, Terminplanungen und Sponsoring zu klären. Klar ist aber auch: Derart konkret waren die Pläne bezüglich eines neuen Wettbewerbes noch nie.

Photo by Imago

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Rahmenterminkalender 2023/24 steht fest: Bundesliga beginnt am 18. August

Rahmenterminkalender 2023/24 steht fest: Bundesliga beginnt am 18. August

9. Dezember 2022

News | Der Rahmenterminkalender für die neue Saison steht. Während 2022/23 einiges außergewöhnlich ablief, sieht es in der neuen Spielzeit wieder relativ normal aus. Die Bundesliga startet am 18. August. Rahmenterminkalender für 2023/24 festgelegt: Bundesliga startet Mitte August Die Saison 2022/23 ist noch in vollem Gange, da wurde der Rahmenterminkalender für die neue Spielzeit schon […]

Neuer Mittelfeldspieler für Lazio? Japan-Nationalspieler Morita ein Thema

Neuer Mittelfeldspieler für Lazio? Japan-Nationalspieler Morita ein Thema

9. Dezember 2022

News | Lazio Rom würde den Kader gerne weiter verstärken. Die Mannschaft von Trainer Maurizio Sarri hat dabei vor allem Mittelfeldspieler im Visier. Einer davon ist Hidemasa Morita, der aktuell noch bei Sporting unter Vertrag steht.  Lazio interessiert sich für Sporting-Mittelfeldspieler Morita Hidemasa Morita (27) hat sich bei Sporting zu einem sehr guten Mittelfeldspieler entwickelt. […]

Manchester United: Eigentümer streichen Dividende – keine Neuigkeiten bei Klubverkauf

Manchester United: Eigentümer streichen Dividende – keine Neuigkeiten bei Klubverkauf

9. Dezember 2022

News | Die Eigentümer von Manchester United, die Glazers, standen in den letzten Jahren nicht selten in der Kritik. Zuletzt sorgte die Familie für Aufsehen, weil signalisiert wurde, dass der Klub möglicherweise verkauft werden könnte.  Manchester United: Keine Neuigkeiten hinsichtlich des Klubverkaufs Wird Manchester United bald zu einem neuen Eigentümer gehören? Diese Frage ist noch […]


'' + self.location.search