Spektakulärer Benzema-Hattrick besiegelt PSG-Aus: Real Madrid im Viertelfinale!

Benzema PSG Real
News

News | Nach dem 1:0-Sieg im Hinspiel wollte PSG heute auswärts bei Real Madrid ein Zeichen setzen und in das Viertelfinale einziehen. Das gelang aber nicht, weil Karim Benzema und Luka Modric die Königlichen zu einem 3:1-Sieg führten. 

Munteres Spiel, Mbappe trifft für PSG

Real Madrid begann das Spiel sehr engagiert und griff PSG hoch an, schon innerhalb der ersten Minute flog der erste gefährliche Ball in den Strafraum. Eine gewisse Hektik zeigte sich auch in den Zweikämpfen, denn die Partie war bereits zu beginn häufiger unterbrochen. Die erste gefährliche Umschaltaktion der Gäste brachte nichts ein, Kylian Mbappe wurde in der achten Minute auf die Reise geschickt, Thibaut Courtois konnte die Aktion aber problemlos bereinigen. Eben jener Mbappe hatte wenig später die erste größere Chance. Nachdem auf der Gegenseite Dani Carvajal mit einem Distanzschuss deutlich verzog, hatte der 23-Jährige die bis dato beste Gelegenheit, schloss aber zu unplatziert ab.

Nach der anfänglichen Euphorie seitens Real Madrid beruhigte sich das Spiel etwas. PSG hatte einige Nadelstiche in petto, die auch durchaus für Gefahr sorgten. Neymar schloss beispielsweise nach rund 20 Minuten ab. Die beste Chance für Real Madrid hatte Karim Benzema mit einem feinen Schlenzer in der 25. Minute, der Ball konnte aber gerade noch zum Eckball geklärt werden. Lionel Messi versuchte es per Lupfer kurz später, danach erzielte Mbappe einen Treffer aus Abseitsstellung Benzema hatte in der 36. Minute eine Kopfballchance, schaffte es aber nicht, den Ball gut zu platzieren. Nur eine Minute später war es fast die identische Position, wieder köpfte Benzema den Ball nicht platziert genug in Richtung Tor, diesmal ging er rund zwei Meter vorbei.

Mbappe PSG Real

(Photo by Angel Martinez/Getty Images)

In der 40. Minute klingelte es dann aber. Natürlich war es Mbappe, der PSG in Führung brachte. Dani Carvajal verlor den Ball in der Offensive, kam nicht hinterher, die Franzosen setzten ihren schnellen Angreifer in Szene, der auf David Alaba zulief und per Flachschuss in die kurze Ecke abschloss. Mit dem 0:1 ging es auch in die Kabine.

Weitere News und Berichte rund um den Europapokal 

Benzema, Benzema, Benzema: Real Madrid schockt PSG

Drei Minuten nach dem Wiederanpfiff hatte Real Madrid eine erste gute Idee in der Offensive. Doch nach einem Doppelpass konnte Marco Asensio den Ball nicht gut kontrollieren und verlor ihn. In der 54. Minute erzielte Mbappe sein zweites Abseitstor an diesem Abend, kurz danach war ein Schuss von Vinicius Junior auf der Gegenseite zu harmlos. Der große Druck von Real Madrid lag in dieser Phase nicht in der Luft. In der 62. Minute lud Gianluigi Donnarumma die Königlichen ein. Nach einem Rückpass zögerte er zu lange mit der Fortführung des Spiels, wodurch Benzema Druck ausüben konnte. Vinicius kam an die Kugel, spielte quer zum Franzosen, der zum 1:1 einschoss. Eben jener Benzema köpfte kurz danach nur knapp am Tor vorbei, die Königlichen waren jetzt im Spiel! PSG wirkte zunehmend nervöser.

Etwas zufällig kam Vinicius Junior in der 73. Minute an den Ball, doch aus kurzer Distanz traf er den Ball nicht gut und schoss drüber. Wenig später kam der große Auftritt von Luka Modric. Zunächst schüttelte er in einem Vorstoß mehrere Gegenspieler ab, trieb den Ball nach vorne und leitete somit den zweiten Treffer von Stürmer Benzema ein. Der Franzose blieb eiskalt, das Estadio Santiago Bernabeu jubelte und aktuell waren die Teams auf Kurs Verlängerung. PSG ist komplett eingebrochen – und es kam noch schlimmer. Direkt nach dem Anstoß spielte PSG zunächst in der eigenen Hälfte umher, war aber absolut nervös und produzierte noch ohne den ganz großen Gegnerdruck einen Fehlpass. Real Madrid spielte sofort nach vorne, die Abwehr der Gäste war mittlerweile komplett durcheinander und Benzema wurde sein dritter Treffer förmlich aufgelegt! Der Franzose hatte die Partie komplett im Alleingang auf den Kopf gestellt.

In der 89. Minute hätte sich beinahe auch noch Modric für seine überragende Partie belohnt. Der Kroate schlenzte den Ball mit dem linken Fuß aber knapp links oben vorbei. Das 3:1 für die Gastgeber war auch der Endstand, PSG ist ausgeschieden!

(Photo by JAVIER SORIANO/AFP via Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

AS Roma: Zukunft von Mkhitaryan weiterhin unklar

AS Roma: Zukunft von Mkhitaryan weiterhin unklar

22. Mai 2022

News | Am Mittwoch trifft die AS Roma im Finale der Conference League auf Feyenoord. Unklar ist, ob Henrikh Mkhitaryan nach seiner Verletzung schon einsatzbereit ist. Auch hinsichtlich seiner Zukunft gibt es noch Fragezeichen. Mkhitaryan könnte in der Conference League auf den Rasen zurückkehren Henrikh Mkhitaryan (33) ist nach wie vor nicht zu hundert Prozent […]

Europa League | Frankfurts stabiles Grundgerüst macht gegen Rangers-Phasen den Unterschied – Das Finale in der Einzelkritik

Europa League | Frankfurts stabiles Grundgerüst macht gegen Rangers-Phasen den Unterschied – Das Finale in der Einzelkritik

19. Mai 2022

News | Mit einem 6:5 nach Elfmeterschießen sicherte sich Eintracht Frankfurt den Europa-League-Titel 2021/22. Die Protagonisten in der Einzelkritik. Trapp und Borré machen für Frankfurt die Tür zum Titel auf Es war über 120 Minuten ein heißes, ein umkämpftes Finale dieser Europa-League-Saison. Zwar dominierte die Eintracht weite Teile der Partie. Den Rangers gelangen allerdings immer […]

„Ich werde heute Abend aus diesem Pott saufen!“ – Die Stimmen zu Frankfurts Europa-League-Sieg

„Ich werde heute Abend aus diesem Pott saufen!“ – Die Stimmen zu Frankfurts Europa-League-Sieg

19. Mai 2022

Stimmen | Eintracht Frankfurt ist Europa-League-Sieger. Im Finale zu Sevilla ging es bis ins Elfmeterschießen, wo die Rangers schließlich mit 5:4 bezwungen wurden. Die Stimmen nach dem Spiel zusammengefasst. „Mir fehlen die Worte, und die fehlen mir nicht oft“ – Frankfurt gewinnt die Europa League Kevin Trapp: „Wir sind alle Helden, schau dir das an, […]


'' + self.location.search