Manchester United vs. AS Rom: Wer verschafft sich die bessere Ausgangslage?

UEFA CL/EL

Vorschau | Das Hinspiel im Halbfinale der UEFA Europa League steht auf dem Programm. Manchester United bekommt es dabei mit der AS Roma zu tun. Beide Mannschaften verfolgen große Ziele.

Anstoß der Partie ist am Donnerstagabend um 21 Uhr, Live bei DAZN.

  • Manchester United will einen Titel gewinnen
  • AS Rom: Über die Europa League in die Königsklasse?
  • Beide verfügen über viel Qualität

Manchester United will den Titel gewinnen

Die Saison von Manchester United ist alles andere als schlecht. Damit sie aber positiv in Erinnerung bleibt, müssen die Red Devils einen Titel gewinnen. In der Liga und in den nationalen Pokalwettbewerben ist dieser Zug jeweils abgefahren. Die Europa League ist quasi die letzte Chance. Der Blick auf das Teilnehmerfeld zeigt, dass Manchester United keinesfalls chancenlos ist, was den Triumph in diesem Wettbewerb angeht. Die Hürde AS Rom ist aber dennoch keine, die man unterschätzen sollte.



 

Generell ist Manchester United derzeit sehr ordentlich in Form. In der Premier League fuhren die Red Devils zehn Punkte aus vier Spielen ein, in Europa gab es zuletzt zwei Siege gegen Granada. Doch mit der Roma wartet nun ein durchaus härterer Brocken. Und beim 0:0 gegen Leeds United am Wochenende glänzte die Elf von Trainer Ole Gunnar Solskjaer (48) nicht gerade.

Solche Spiele sind in dieser Saison aber auch keine Seltenheit. Konstanzdellen ziehen sich durch die Saison der Red Devils, in den letzten Wochen war dies aber eigentlich kein Thema. Besonders hervorzuheben ist die Rolle der Defensive. In vielen Spielen kassierte Manchester United zuletzt kein Gegentor oder zumindest nur eines. Eine verlässliche Defensive und Effizienz im Spiel nach vorne sind Grundelemente im Spiel dieser Mannschaft und könnten auch gegen die Italiener zum Erfolg führen. 

Im Fokus steht dabei natürlich Bruno Fernandes (26). 27 Scorerpunkte alleine in der Premier League sind eine absolut beeindruckende Hausnummer. Er soll die Offensive in Schwung bringen und das wichtige Bindeglied zwischen dem Mittelfeld und dem Angriff sein. Auf Anthony Martial (25) müssen die Red Devils noch verzichten, auch Phil Jones (29) steht nicht zur Verfügung. Ansonsten kann Trainer Solskjaer aus dem Vollen schöpfen. 

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Die Roma auf der Suche nach dem Auswärtstor

In der italienischen Serie A musste die AS Rom zuletzt ein wenig abreißen lassen. Dort stehen die Giallorossi lediglich auf dem siebten Platz, selbst Platz sechs ist schon sechs Punkte entfernt. Die Lage dort ist also alles andere als entspannt, die Europa League zu erreichen wird sehr schwer. Abhilfe schaffen könnte natürlich der Titel in selbiger in dieser Saison. Dann wäre die Roma nämlich für die Champions League qualifiziert.

Doch die Form der letzten Wochen ist nicht ideal. Die Roma hat vor diesem Spiel gegen Manchester United drei Spiele nacheinander in der Liga nicht mehr gewonnen. Paulo Fonseca (48), Trainer des Klubs aus der italienischen Hauptstadt, muss Lösungen finden. Immerhin konnte man sich in der letzten Runde der Europa League auf die Effizienz verlassen, die den Klub gegen Ajax Amsterdam rettete. Manchester United ist allerdings noch einmal ein ganz anderes Kaliber.

Photo by Imago

Die Fans stehen jedenfalls voll und ganz hinter der Mannschaft, verabschiedeten das Team bei der Abreise nach England euphorisch. Die Aufgabe im Old Trafford wird aber enorm kompliziert. Individuell ist United sicher stärker, zudem ist die Form der Gastgeber besser. Und: Die Roma muss auf einige Spieler verzichten. Gianluca Mancini (25) ist gelbgesperrt, darüber hinaus fehlen Riccardo Calafiori (18), Nicolo Zaniolo (21) und Pedro Rodriguez (33) allesamt verletzt.

Auch im Spiel in Manchester wird die Roma auf die typische Formation mit einer Dreierkette setzen. Defensive Stabilität ist wichtig, den Gastgebern sollte man zudem nicht zu viele Räume öffnen. Die Fonseca-Elf benötigt zudem Entlastung. Hier ist vor allem der erfahrene Henrikh Mkhitaryan (32) mit seiner Ballsicherheit und Dynamik gefragt. Gegen seinen Ex-Klub ist der Armenier besonders motiviert. Im Sturmzentrum wird Edin Dzeko (35) starten, mit Borja Mayoral (24) kann offensiv noch eine gute Lösung nachgelegt werden.

Prognose

Die Red Devils befinden sich seit Wochen zumindest in sehr ordentlicher Form und sind defensiv stabil. Die Roma hat hier und da Probleme, ist aber zu guten Leistungen fähig und kann Manchester United fordern.. Ein spannendes Spiel darf erwartet werden, indem die Gastgeber voraussichtlich den Sieg einfahren. Allerdings dürfte es recht knapp werden und ein Auswärtstor für die Italiener ist ebenfalls gut vorstellbar. 

Mögliche Aufstellungen:

Manchester United: De Gea – Wan-Bissaka, Lindelöf, Maguire, Shaw – McTominay, Pogba (Fred), Bruno Fernandes – Greenwood, Rashford, Cavani

AS Roma: Pau Lopez – Smalling, Kumbulla, Ibañez – Reynolds (Peres), Diawara, Veretout, Spinazzola – Pellegrini, Mkhitaryan – Dzeko 

 

Photo by Imago

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Union-Fans nach Polizei-Einsatz in Rotterdam verletzt – 75 Festnahmen

Union-Fans nach Polizei-Einsatz in Rotterdam verletzt – 75 Festnahmen

22. Oktober 2021

News | Nicht nur sportlich war das Spiel von Union Berlin gegen Feyenoord Rotterdam ein Ärgernis, auch neben dem Feld kam es zu äußerst unschönen Szenen. Union-Fans mussten ins Krankenhaus – Polizei-Einsatz in der Kritik Der 1. FC Union Berlin musste sich am Donnerstagabend gegen Feyenoord mit 1:3 geschlagen geben. Es ist die zweite Niederlage […]

Roma | Mourinho übernimmt Verantwortung für 1:6-Schmach gegen Bodö/Glimt

Roma | Mourinho übernimmt Verantwortung für 1:6-Schmach gegen Bodö/Glimt

22. Oktober 2021

News | Die AS Roma hat sich bei der 1:6-Pleite gegen Underdog FK Bodö/Glimt desolat präsentiert. Trainer Jose Mourinho wählte für das Spiel eine sehr durchrotierte Anfangself und übernahm nun die Verantwortung für die Niederlage. Mourinho: Bodö/Glimt hatte „mehr Qualität als wir“ Es war wohl die größte Überraschung dieser internationalen Woche: Die AS Roma unterlag […]

Europa League | Eintracht Frankfurt lässt Olympiakos abblitzen

Europa League | Eintracht Frankfurt lässt Olympiakos abblitzen

21. Oktober 2021

News | Der Donnerstagabend des 3. Europa-League-Spieltags hielt die Gruppen A-E, sowie H bereit. Unter anderem holte Eintracht Frankfurt den ersten Heimsieg der Saison, besiegte Olympiakos 3:1. Eintracht besiegt Olympiakos, wildes Spektakel für Bosz-Elf Die Eintracht zeigte über 90 Minuten ein engagiertes Spiel und ging durch einen Elfmeter von Rafael Santos Borré in Führung. Kurz […]


'' + self.location.search