| WM 2018 90PLUS On Air - Der Podcast Spielanalysen Turnier

#SRBBRA: Serbien hält lange mit – aber Brasilien ist zu souverän.

28. Juni 2018
Avatar

author:

#SRBBRA: Serbien hält lange mit – aber Brasilien ist zu souverän.

Am Ende war es eine souveräne Qualifikation der Brasilianer für das Achtelfinale. Gruppenerster mit 5:1 Toren und 7 Punkten. Zum Abschluss gab es noch einen 2:0-Sieg über Serbien, die nach der Niederlage nun nach Hause fahren müssen. Wo stehen die Brasilianer? Wie lief das Spiel gegen die Serben?

Wir analysieren hier bei Kick in Russ, dem gemeinsamen WM-Podcast zusammen mit neunzigplus.de. Malte Asmus begrüßt unseren Autoren David Theis.

 

Spielbericht:

Serben hatte drei Wechsel im Vergleich zur vorausgegangenen Partie vorgenommen. Ljajic begann für Milivojevic, Rukavina und Veljkovic kamen für Ivanovic und Tosic. Brasilien startete mit der gleichen Aufstellung wie beim 2:0 gegen Costa Rica und begann engagiert vom Start weg und schaffte es immer wieder die defensiven Unzuhänglichkeiten er Serben aufzudecken. Folgerichtig hatte die Selecao auch gleich in der Anfangsphase eine gute Schusschance von Coutinho, die aber sein in die Schussbahn laufender Mitspieler Gabriel Jesus verhinderte. Und der Mann von Manchester City lief dann auch kurz darauf alleine auf Keeper Stojkovic zu – scheiterte aber und stand obendrein im Abseits.

Nach zehn Minuten hab es einen ersten kleinen Rückschlag für die Brasilianer. Marcelo musste verletzt raus, für ihn kam Filipe Luis. Weder die Selecao noch die Serben versteckten sich. Richtig gefährlich wurde es aus dem Spiel heraus aber zunächst nicht, weil die Serben erst langsam Sicherheit in ihr Passspiel bringen mussten. Und diese Findungsphase nutzten die Brasilianer durch Neymar, um sich aus spitzem Winkel eine gute Chance zu erspielen (25.). Kurz darauf wurde ein Versuch von Jesus geblockt (29.). Auch die Serben kamen zu Abschlüssen und konnten vor allem bei Standards auch immer wieder die Unsicherheiten von Brasiliens Keeper Allison aufdecken.

Doch dann brachten sie sich durch eine Unaufmerksamkeit selbst ins Hintertreffen.Coutinho hatte im Mittelfeld zu viel Platz bekommen, konnte durch die Schnittstelle zu Paulinho passen, der den Ball über den herauseilenden serbischen Keeper zum 1:0 ins Netz hob (36.). Brasilien brachte die Führung dann auch die Spielkontrolle zurück, ein zweiter Treffer vor der Pause sollte aber nicht mehr fallen, obwohl sich das Spiel nun klar wieder in die Richtung der Selecao verschob.

Nach der Pause verstärkte sich dieser Eindruck zunächst, doch dann gab es ein erstes Lebenszeichen der Serben. Ljajic hatte den Ball in den Strafraum gebracht. Miranda konnte grad noch klären (56.). Dann war es Alisson, der eigentlich ungefährlich in die Mitte flankte. Alisson konnte nur mit einer Hand klären – genau auf Mitrovic, dessen Kopfball aber Thiago Silva kurz vor der Linie klären konnte (61.). Doch als man dachte, dass Serbien noch einmal ins Spiel finden könnte, traf Thiago Silva zum 2:0 – per Kopf nach einer Ecke (68.).

(Photo by Maddie Meyer/Getty Images)

Avatar

Redakteur Twitter
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.