WM 2022 | Australien weiter, Mexiko knapp ausgeschieden: So lief Turniertag 11

WM 2022
WM-News

News | In den Gruppen C und D bei der WM 2022 fielen am heutigen Mittwoch die letzten Entscheidungen. Auch sonst war einiges los am WM-Tag Nummer elf, die DFB-Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Costa Rica fand zum Beispiel statt. 

WM 2022: So lief der elfte Turniertag

Tunesien wurde vor der Partie gegen Frankreich nur eine minimale Chance auf das Achtelfinale eingeräumt, da unbedingt ein Sieg gegen den Weltmeister und Schützenhilfe von Dänemark her musste. Doch zumindest Didier Deschamps kam dem Außenseiter entgegen, indem er eine B-Elf auf den Rasen schickte, die er auf neun Positionen veränderte. Dies war dem Favoriten auch beinahe über die gesamte Spielzeit über anzumerken. Nach vorne ging absolut gar nichts. In der Defensive boten sie den Tunesiern hingegen ab und zu Räume an. Schon beim Abseitstor in der achten Minute hatte Frankreich Glück. In der zweiten Halbzeit war es dann Kapitän Wahbi Khazri, der auf Vorlage von Kölns Ellyes Skhiri traf. Es blieb bei dem 1:0, weil Frankreich erst nach der Einwechslung vieler Offensivstars rund um Kylian Mbappé aktiver wurde und ein Griezmann-Treffer in der achten Minute der Nachspielzeit aufgrund einer Abseitsstellung vom VAR einkassiert wurde. Doch die Freude auf der tunesischen Seite blieb aufgrund des Ergebnisses im Parallelspiel aus.

Australien ging als leichter Außenseiter in das Spiel gegen Dänemark. Die Socceroos mussten zu Beginn der Partie auch einige Angriffe „abwehren“, denn Dänemark war die bessere Mannschaft. Das Problem war aber, dass die Dänen zu kompliziert spielten und die Präzision vermissen ließen. So gab es eher Halbchancen als die ganz großen Möglichkeiten für die Europäer. Australien arbeitete sich nach einer halben Stunde besser in die Partie und konnte Nadelstiche setzen. In der zweiten Halbzeit wuchs der Druck auf Dänemark, das unbedingt ein Tor benötigte. Doch es war eine Einzelleistung von Mathew Leckie, dem Offensivspieler Australiens, die zum ersten Treffer führte.  Von diesem Schock erholte sich Dänemark dann auch nicht mehr, trotz einiger Wechsel und frischer Kräfte. Die Mannschaft von Trainer Kasper Hjulmand versuchte es zwar, blieb am Ende aber erfolglos. Australien gewann die Partie mit 1:0!

90PLUS sucht Verstärkung: Jetzt bewerben 

In Gruppe C war vor dem letzten Spieltag noch alles offen. Argentinien und Polen, die am Mittwochabend aufeinander trafen, rechneten sich beide gute Chancen aus, das Achtelfinale zu erreichen. Argentinien war von Beginn an die bessere Mannschaft, Lionel Messi versagten in Halbzeit Eins vom Elfmeterpunkt jedoch die Nerven. Die Polen kamen verschlafen aus der Kabine. Nach 65 Minuten stand es 2:0 für Argentinien. Nervös blickte die Mannschaft von Star-Stürmer Robert Lewandowski auf das parallel stattfindende Spiel von Mexiko. Da Polen und Mexiko sowohl die gleiche Punktzahl als auch das gleiche Torverhältnis hatten und der direkte Vergleich Unentschieden ausgegangen war, griff in diesem Fall die Fair-Play-Wertung. Polen rettete sich mit einer mageren Leistung über die Zeit und steht hinter Argentinien im Achtelfinale der WM 2022. Dort muss sich die Mannschaft von Czesław Michniewicz aber deutlich steigern.

Parallel kämpften Saudi-Arabien und Mexiko ebenfalls noch um den Einzug ins Achtelfinale. Mexiko war in Halbzeit Eins überlegen, konnte sich aber nicht mit Toren belohnen. Die folgten dann kurz nach Wiederanpfiff, als die Mexikaner binnen fünf Minuten mit 2:0 in Führung gingen. Weil Polen parallel gegen Argentinien auch mit zwei Toren hinten lag, waren die Mexikaner nach Punkten und Toren gleichauf mit der Mannschaft von Robert Lewandowski. Weil aber die Fair-Play-Wertung für Polen sprach, brauchte Mexiko unbedingt noch ein Tor, um das Achtelfinale zu erreichen. El Tri drückte bis zum Schluss vergeblich und fing sich in der Nachspielzeit noch den Anschlusstreffer, womit beide Mannschaften aus der WM ausschieden.

Und was war sonst los?

WM 2022: Das steht morgen auf dem Programm

Am morgigen Donnerstag, den 01. Dezember entscheidet sich das Schicksal der deutschen Nationalmannschaft bei der WM. Vorher treffen aber in Gruppe F ab 16 Uhr noch Kanada und Marokko sowie Kroatien und Belgien aufeinander. Die Spiele in der Übersicht:

16:00 Uhr – Kanada gegen Marokko (Gruppe F)
16:00 Uhr – Kroatien gegen Belgien (Gruppe F)
20:00 Uhr – Costa Rica gegen Deutschland (Gruppe E)
20:00 Uhr – Japan gegen Spanien (Gruppe E)

 

(Photo by Claudio Villa/Getty Images)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Wolf überragend, Tapsoba unglücklich: Leverkusen gegen BVB in der Einzelkritik

Wolf überragend, Tapsoba unglücklich: Leverkusen gegen BVB in der Einzelkritik

29. Januar 2023

In Leverkusen standen sich am Sonntag Bayer 04 und Borussia Dortmund zum Abschluss des 18. Spieltags gegenüber. Beide Teams hatten sich vor der Partie natürlich viel vorgenommen. Wir liefern die Einzelkritik zum Spiel! BVB feiert Sieg in Leverkusen Die Anfangsphase des Spiels ging an Bayer 04 Leverkusen. Die Werkself hatte die ersten Abschlüsse und durch […]

Präsident Bernstein auf PK zum Bobic-Aus: „Eine Entscheidung für Hertha BSC“

Präsident Bernstein auf PK zum Bobic-Aus: „Eine Entscheidung für Hertha BSC“

29. Januar 2023

News | Am Samstag trennte sich Hertha BSC von Fredi Bobic. Das kam überraschend, hatte sich zuvor nicht angedeutet. Am heutigen Sonntag wurde in einer Pressekonferenz über die Gründe gesprochen.  Hertha BSC: Präsident Bernstein erklärt Bobic-Aus Am Samstagabend platzte die Bombe: Hertha BSC und Fredi Bobic (54) gehen mit sofortiger Wirkung getrennte Wege. Die Derbyniederlage […]

Felix Magath offen für erneuten Hertha-Job

Felix Magath offen für erneuten Hertha-Job

29. Januar 2023

News | Fredi Bobic wurde entlassen, Andreas „Zecke“ Neuendorf könnte die Nachfolge antreten. Und Felix Magath bringt sich selbst ins Spiel. Es ist ein ganz normales Wochenende bei Hertha BSC.  Magath offen für Hertha-Job Nach der Trennung von Fredi Bobic (51) steht Hertha BSC mal wieder vor dem Chaos. Der Klub befindet sich auf einem […]