WM 2022 | Gakpo und Klaassen stechen spät: Niederlande besiegt den Senegal

Senegal Niederlande
WM 2022

Spielbericht | In einem highlightarmen Spiel bescherten Cody Gakpo und Davy Klaassen der Niederlande mit zwei späten Treffern einen 2:0-Sieg gegen den Senegal.

Quantität ja, Qualität nein – mit Ausnahme de Jong

Während der Senegal auf Sadio Mane verzichten musste, dessen endgültiger Ausfall vor wenigen Tagen bestätigt wurde, setzte Bondscoach Louis van Gaal auf einen Debütanten im Tor: Andries Noppert startete zwischen den Pfosten, absolvierte im Alter von 28 Jahren sein erstes Länderspiel. Keine vier Minuten waren gespielt, da bot sich den Niederländern die erste gute Chance: Cody Gakpo wurde fein im Sechzehner freigespielt, wollte auf Steven Bergweijn querlegen, doch im letzten Moment spritzte ein Verteidiger dazwischen. Es war ein munterer Beginn im Al Thumama Stadium zu Doha, wo doch einige Plätze leer geblieben waren. Auch der Senegal hatte seine offensiven Momente, vor große Aufgaben stellten sie Noppert aber noch nicht.

Die erste richtig dicke Gelegenheit bot sich Frenkie de Jong, der im Zuge eines Konters von Steven Berghuis in Szene gesetzt wurde, aber frei vor Keeper Edouard Mendy einen Haken zu viel setzte (19.). Die Niederlande hatte jetzt mehr vom Spiel und setzte sich in der gegnerischen Hälfte fest. Immer wieder versuchten sie es auch mit Standards, die insgesamt aber noch zu ungefährlich kamen. Eine Ecke von rechts köpfte Virgil van Dijk einen knappen Meter am Tor vorbei (26.) – das war noch das höchste der Gefühle. Ansonsten fehlte es „Oranje“ oft noch an der letzten Präzision. Kurz darauf versuchte es Berghuis nach Klatschpass von Vincent Janssen – knapp drüber (40.)

Warum und wir wir über die WM in Katar berichten

Auf der anderen Seite testete Youssouf Sabaly Noppert ein erstes Mal aus der Distanz – kein Problem für den Debütanten (34.). Ansonsten war bei den Westafrikanern vor allem Ismaila Sarr auffällig, der immer wieder in den Straftraum dribbelte und die generischen Verteidiger durchaus von Probleme stellte. An Torannäherungen mangelte es dem Spiel nicht. Das lag auch daran, dass beide Mannschaften nur bedingt ins Pressing gingen und den Gegner durchaus machen ließen. Allerdings war die Qualität der Chancen mit Ausnahme de Jong nicht gerade hochwertig. So ging es torlos in die Pause.

Senegal Niederlande

(Photo by MANAN VATSYAYANA / AFP) (Photo by MANAN VATSYAYANA/AFP via Getty Images)

Mit dem 90PLUS-Tagesticker immer auf dem Laufenden

Luft ist raus – Gakpo und Klaassen stechen spät für die Niederlande

Nach dem Seitenwechsel ließen es beide Teams zunächst etwas ruhiger angehen. Viel Tempo war nicht im Spiel, dafür der ein oder andere Fehler. Ein Augenschmaus war es demnach für keinen der Anwesenden. Die erste halbwegs gefährliche Situation ereignete sich im Strafraum der Senegalesen, wo van Dijk in Folge einer Ecke am höchsten stieg und den Ball knapp über den Querbalken setzte (54.). Ansonsten kam die Niederlande offensiv hauptsächlich über Gakpo und Denzel Dumfries zur Geltung Auf der anderen Seite verlor de Jong nicht das erste Mal in dieser Partie den Ball, der sofort auf Boulaye Dia in die Spitze weitergeleitet wurde. Der Stürmer kam aus der Drehung zum Abschluss, scheiterte aber an Noppert, der rechtzeitig im kurzen Eck zur Stelle war (65.).

Die eben beschriebenen Szenen blieben aber mehr Ausnahme als Regel im zweiten Durchgang. Nach wie vor war es eine lahme Partie, die nun auch häufig von Wechseln und einer Verletzung von Cheikhou Kouyate geprägt wurde (71.). Der Mittelfeldmann von Crystal Palace musste auf einer Trage vom Feld gebracht werden. In einer Phase, in der man sich fast auf ein torloses Remis geeinigt zu haben schien, schlug die Niederlande dann doch zu. De Jong schlug eine herausragend temperierte Flanke ins Zentrum, wo Gakpo perfekt einlief und den Ball vor Mendy zum späten Führungstreffer über den Schädel gleiten ließ (84.).

Der Siegtreffer – mit dem ersten niederländischen Schuss aufs Tor? Noch nicht. Auf der anderen Seite prüfte der eingewechselte Pape Gueye Noppert aus der Distanz, doch der Debütant machte sich lang und konnte parieren (87.). Dafür machte der eingewechselte Davy Klaassen spät in der Nachspielzeit alles klar. Nachdem Mendy einen Schuss nur klatschen ließ, war der Ex-Bremer zur Stelle und markierte das 2:0 (90.+9). Damit startet die Niederlande mit einem wichtigen Dreier ins Turnier.

Senegal – Niederlande 0:2 (0:0)

Senegal: Mendy – Sabaly, Koulibaly, Cisse, Diallo (62. Jakobs) –Kouyate (73. Pape Gueye), Mendy –Diatta (74. Jackson), Idrissa Gueye, Sarr – Dia (69. Dieng)

Niederlande: Noppert – de Ligt, van Dijk, Ake – Dumfries, de Jong, Berghuis (79. Koopmeiners), Blind – Gakpo (90.+4 de Roon) – Janssen (62. Memphis), Bergwijn (79. Klaassen)

Tore: 0:1 Cody Gakpo (84.), 0:2 Davy Klaassen (90.+9)

(Photo by MANAN VATSYAYANA/AFP via Getty Images)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

FIFA gab Anweisungen: So sollte Infantino auf den TV-Bildern aus Katar abgebildet werden

FIFA gab Anweisungen: So sollte Infantino auf den TV-Bildern aus Katar abgebildet werden

13. Januar 2023

News | In den Wochen nach der WM deckten immer mehr Medienberichte auf, mit welchen Mitteln die FIFA versuchte, das Turnier in Katar zu beschönigen. Offenbar machte sich der Weltverband auch Gedanken darüber, wie Gianni Infantino auf den TV-Bildern zu sehen sein soll.  Infantino hatte „Handyverbot“ Für die WM in Katar hat die FIFA offenbar genaueste Anweisungen […]

Jahresawards 2022: Was ist das Tor des Jahres?

Jahresawards 2022: Was ist das Tor des Jahres?

31. Dezember 2022

Das Fußballjahr 2022 neigt sich dem Ende entgegen, also ist es Zeit für die Jahresawards. In sieben Kategorien lassen wir das Jahr noch einmal Revue passieren. Die siebte und letzte Kategorie wirft noch einmal einen Blick zurück auf die schönsten Tore des Jahres.  Tore sind essenziell im Fußball. Fans schauen die Spiele einerseits um mitzufiebern, […]

Jahresawards 2022: Wer ist Trainer des Jahres?

Jahresawards 2022: Wer ist Trainer des Jahres?

30. Dezember 2022

Das Fußballjahr 2022 neigt sich dem Ende entgegen, also ist es Zeit für die Jahresawards. In sieben Kategorien lassen wir das Jahr noch einmal Revue passieren. Die sechste Kategorie kümmert sich um die Trainer des Jahres.  Nun, den Trainer des Jahres zu bestimmen, gestaltet sich generell eher schwierig. Jeder Trainer arbeitet natürlich mit anderen Voraussetzungen […]