| News England

Zaha will seinen Berater loswerden

12. September 2019
Julius Eid

author:

Zaha will seinen Berater loswerden

News | In diesem Transfersommer gab es, wie immer, viel Bewegung auf dem Markt. Auch in der Premier League floss, schon fast traditionell, eine Menge Geld und viele Spieler wechselten den Besitzer. Doch einige Wechselwillige konnten sich ihren Wunsch nicht erfüllen. Der vielleicht prominenteste Spieler in dieser Kategorie ist Wilfried Zaha. Das soll nun Konsequenzen für seinen Berater haben.

Weiterhin wechselwillig

Wie die “Times” berichtet, soll Wilfried Zaha sich schriftlich an seinen Berater Will Salthouse, von der Agentur USM, gewendet und ein Ende der Geschäftsbeziehung gefordert haben. Auch die FA wurde bereits über einen “Konflikt” zwischen den beiden Parteien informiert. Der Grund für das ruppige Ende zwischen dem Stürmer und seinem Agenten dürfte eine Nachwirkung des diesjährigen Sommers sein. Der Mann von der Elfenbeinküste machte schon früh klar, dass er einen Wechsel von Crystal Palace zu einem größeren Verein anstreben würde. Doch weder Arsenal noch Everton konnten den Angreifer aus seinem Vertrag bei Palace auslösen.

Eine Situation, die Zaha wohl auch als Versagen seines Beraters sieht. So wäre es dessen Aufgabe, den Wunsch des Spielers zu ermöglichen. Dass dies mit der jetzigen Agentur noch funktioneren kann, scheint der Spieler zu bezweifeln. Die Trennung jetzt, kann durchaus als weiteres Unterstreichen des Wechselwunsches gesehen werden. Zaha wird sich aller Wahrscheinlichkeit nach einen neuen Agenten suchen, einen der es ihm ermöglicht endlich seinen Traum von der Champions League zu ermöglichen. Die personellen Veränderungen rund um Zaha sollten also den Palace-Fans keine neuen Hoffnungen machen, dass sich der Stürmer mit einem Verbleib abfinden wird.

Julius Eid

Photo by Bryn Lennon/Getty Images

Julius Eid

Redakteur Twitter
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.