Unzufrieden mit Trainer Fischer? Bonucci wehrt sich gegen Medienberichte

25. Oktober 2023 | News | BY Manuel Behlert

Leonardo Bonucci hat es derzeit beim FC Union nicht leicht. Der Italiener spielt selten, obwohl die Mannschaft ein Spiel nach dem anderen verliert. Gerüchte, der Italiener sei unzufrieden und sauer auf Trainer Urs Fischer, machten schon die Runde. 

Bonucci meldet sich zu Wort

Im Sommer wechselte Leonardo Bonucci (36) nach vielen Jahren in Diensten von Juventus zum FC Union. Der Italiener musste sich bisher aber häufig mit dem Platz auf der Bank begnügen. Nach dem 0:1 in der Champions League gegen die SSC Neapel kamen Gerüchte auf, wonach der Italiener mit seiner Einsatzzeit und folglich auch mit Trainer Urs Fischer nicht zufrieden sei, die Situation zeitnah klären wolle.

 



Von einem bevorstehenden Gespräch zwischen beiden war sogar die Rede. Alles Quatsch! Behauptet zumindest der Spieler selbst. Bonucci meldete sich auf seinem Instagram-Kanal zu Wort und verwies die Gerüchte in das Reich der Fabeln. „Ich führe täglich konstruktive Gespräche mit dem Trainer. Ich bin sehr gut aufgenommen worden, und wir alle wollen unbedingt aus dieser Situation herauskommen, vor allem für die Fans, die hinsichtlich ihrer Verbundenheit und ihres Engagements außergewöhnlich sind. Ich habe immer die Entscheidung eines jeden Trainers respektiert, und das war auch gestern der Fall“, so der 36-Jährige.

Und weiter: „Am Ende schaden diese tendenziösen Nachrichten der Mannschaft und nicht mir, der ich an gewisse unangenehme Situationen gewöhnt bin, um es vorsichtig auszudrücken.“ Damit scheint das Thema, unabhängig davon wie unzufrieden der Spieler wirklich ist, abgehakt zu sein.

(Photo by Maja Hitij/Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.