Bremen will Weiser halten – Gehalt wird zum Problem

weiser
News

News | Der SV Werder Bremen hat großes Interesse daran, Mitchell Weiser längerfristig an sich zu binden. Der Außenspieler kann sich ebenfalls eine Zukunft in Bremen vorstellen – doch es hakt beim Gehalt.

Weiser: „Natürlich würde ich auch auf Geld verzichten“

Mitchell Weiser (28) wurde in der vergangenen Saison von Bayer Leverkusen zum SV Werder Bremen verliehen. Bei der „Werkself“ nicht mehr gebraucht, sollte Weisers Karriere beim damaligen Bundesliga-Absteiger neue Fahrt aufnehmen. Zunächst begann aber auch die Station in Bremen holprig, erst in der Rückrunde konnte sich Weiser vollends etablieren. Besonders im Saisonendspurt wurde der rechte Außenbahnspieler unverzichtbar für Trainer Ole Werner (34). Gemeinsam ist man aufgestiegen, nun will Werder den 28-Jährigen, dessen Leihe geendet ist, längerfristig halten. „Wir haben unser Interesse bei Mitchell und bei Leverkusen hinterlegt. Es liegt derzeit nicht in unserer Hand“, erklärte Manager Frank Baumann (46) gegenüber Bild.

Werder will Weiser halten, Leverkusen würde ihm keinerlei Steine in den Weg legen, um sein Gehalt zukünftig einzusparen. Das Problem: Stand jetzt kann sich Aufsteiger Bremen dessen Salär nicht leisten. „Natürlich würde ich auch auf Geld verzichten. Geld spielt eigentlich nicht so eine große Rolle“, bekräftigte Weiser zwar zuletzt, dennoch scheinen die Vorstellungen noch weit auseinander zu gehen. Dem Bild-Bericht zufolge finden momentan keine Verhandlungen zwischen Spieler und Verein statt, Weiser prüft neben Bremen weitere Optionen.

Weitere News und Berichte rund um die Bundesliga 

Diese Personalie wird somit wohl zur Geduldsprobe. Findet Weiser womöglich keinen zahlungskräftigeren Verein, muss er für Bremen Zugeständnisse machen. Werder hingegen steht vor der Entscheidung, möglicherweise auf eine Entscheidung Weisers zu warten und vorher keinen anderen Spieler für dessen Position zu verpflichten.

(Photo by Alexander Hassenstein/Getty Images)

Marc Schwitzky

Erst entfachte Marcelinho die Liebe zum Spiel, dann lieferte Jürgen Klopp die taktische Offenbarung nach. Freund des intensiven schnellen Spiels und der Talentförderung. Bundesliga-Experte und Wortspielakrobat. Seit 2020 im 90PLUS-Team.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Seoane und Bayer 04 – Ein Abschied, der zu früh kommt?

Seoane und Bayer 04 – Ein Abschied, der zu früh kommt?

6. Oktober 2022

Spotlight | Am gestrigen Mittwoch gab Bayer Leverkusen den Abschied von Gerardo Seoane bekannt. Nach lediglich fünf Punkten aus den ersten acht Spielen ein logischer Schritt – oder etwa nicht? Der Fall des Gerardo Seoane Spielerentwicklung sprach für ihn Fehlende Konstanz Xabi Alonso als Optimallösung? Seoane – From Hero to Zero Nach einer in vielen […]

Xabi Alonso stellt sich in Leverkusen vor: „Denke, dass jetzt der richtige Moment gekommen ist“

Xabi Alonso stellt sich in Leverkusen vor: „Denke, dass jetzt der richtige Moment gekommen ist“

6. Oktober 2022

News | Xabi Alonso ist neuer Trainer von Bayer 04 Leverkusen und übernimmt die Nachfolge von Gerardo Seoane. Am Donnerstag stellte sich der Spanier gleich der Presse vor. Xabi Alonso beginnt in Leverkusen: „Müssen viele Dinge erledigen“ Xabi Alonso (40) ist neuer Trainer bei Bayer 04 Leverkusen. Er übernimmt eine schwierige Aufgabe, denn die Werkself […]

Kehl warnt vor dem Duell gegen Bayern: „Wir müssen eine Schippe drauflegen“

Kehl warnt vor dem Duell gegen Bayern: „Wir müssen eine Schippe drauflegen“

6. Oktober 2022

News | Nach der Niederlage gegen den 1. FC Köln zeigte der BVB in Sevilla eine adäquate Reaktion. Trotzdem warnt Sebastian Kehl vor dem bevorstehenden Spiel gegen den FC Bayern. Man habe ein bisschen Glück gehabt und müsse eine bessere Leistung zeigen. Hoffnungsträger Moukoko und ein kritischer Sebastian Kehl Ein 4:1-Erfolg in der Champions League […]


'' + self.location.search