Bundesliga | Bayern gewinnt dank Musiala, Dortmund remis, Gladbach geht erneut unter

Bundesliga Bayern Mainz
News

News | Nach dem Gipfel ist vor dem Tagesgeschäft. Der Samstagnachmittag des 15. Bundesliga-Spieltags, unter anderem mit dem FC Bayern und Borussia Dortmund.

Bayern und Dortmund mit Problemen – Gladbach wieder in Not

Neben dem FC Bayern, der nach dem 3:2-Sieg in Dortmund zuhause gegen den 1. FSV Mainz 05 antrat und der Borussia, die das „kleine Derby“ anne Castroper in Bochum bestritt, gab es auch noch ein Debüt. Nämlich das von Domenico Tedesco als Trainer von RB Leipzig. Die erste Aufgabe hatte es mit Borussia Mönchengladbach gleich in sich.

 



 

Los ging es allerdings in Freiburg. 3. Minute, David Raum wurde auf dem linken Flügel von Munas Dabbur bedient. So konnte der Nationalspieler aus spitzem Winkel die TSG in Führung bringen.

Beim Tedesco-Debüt präsentierte sich Leipzig als klar bessere Mannschaft und holte sich die Führung in Minute 21. Angeliño brachte einen Freistoß von der rechten Seite in die Mitte. Dort touchierte Joško Gvardiol die Kugel noch leicht, die unhaltbar zu seinem ersten Bundesligator einschlug.

Mainz in München überlegen, Leipzig überzeugt bei Tedesco-Debüt

Praktisch zeitgleich glich auch Freiburg aus: Vincenzo Grifo brachte einen Eckball in die Mitte. Dort setzte sich Nico Schlotterbeck clever von seinem Bewacher Stefan Posch ab und konnte die Kugel locker einköpfen. Zweites Bundesligator in Folge für den U21-Europameister. Wobei die Schnittmenge dafür nach der Partie in Mönchengladbach mit sechs Toren und sechs Torschützen vergangene Woche relativ hoch war.

Eine Minute später, Tatort Allianz Arena, lieferte Mainz 05 eine extrem mutige Partie, lief den Rekordmeister immer wieder auch weit in seiner eigenen Hälfte an. Anton Stach setzte sich auf links durch, so konnte Jonathan Burkardt am kurzen Pfosten in die Mitte flanken, wo niemand Karim Onisiwo beim Kopfball störte. 0:1! Bayern war in den ersten 15 Minuten überlegen. Doch mit diesem Treffer übernahm Mainz und ließ die Gastgeber bis zur Pause nicht mehr zu klaren Abschlüssen kommen.

Chancen gab es dafür in Leipzig. Nach 33 Minuten nutzte RB eine davon zum 2:0. Mit einem schnellen Spielzug gelangte der amtierende Vizemeister vors Tor. Am Ende servierte Angeliño scharf in die Mitte, Christopher Nkunku ließ clever durch und André Silva musste nur noch einschieben.

Fünf Minuten vor der Pause tat Dortmund es dem FC Bayern gleich und geriet in Rückstand: Gregor Kobel brachte Sebastian Polter klar zu Fall. Der Gefoulte nahm sich des Strafstoßes selbst an und verwandelte sicher unten links.  Mit diesen Ergebnissen ging es in die Pause.

Mehr News und Stories rund um die Bundesliga

Musiala belohnt dominante Bayern – Dortmund lässt Federn, Gladbach geht wieder unter

In Halbzeit zwei präsentierte sich der FC Bayern wesentlich strukturierter und glich in Minute 53 aus. Corentin Tolisso spielte eine wohltemperierte Seitenverlagerung nach rechts zu Kingsley Coman, den die 05-Verteidigung erstmals an diesem Nachmittag aus den Augen verlor. Bayerns Nummer 11 zog nach innen, verpasste Robin Zentner den Beinschuss und stellte auf 1:1

Bundesliga Bayern Mainz

Photo by Sebastian Widmann/Getty Images

Im selben Augenblick setzte auch die Hertha auch den ersten Akzent im Heimspiel gegen Arminia Bielefeld – und natürlich war es erneut Stevan Jovetić: Marvin Plattenhardt flankte von links auf Ishak Belfodil, der die Kugel gut abschirmte und Jovetić bedientente. Herthas Nummer 19 vollendete aus 13 Metern zur Führung.

In München spielte inzwischen nur noch der FC Bayern. Gut eine Viertelstunde vor Schluss belohnten sie sich auch für den Druck. Lewandowski tauchte nach einer Flanke von links unter dem Ball durch. Doch am rechten Strafraumeck lauerte noch Benjamin Pavard, der den Angriff scharf hielt und an der Sechzehnerkante Jamal Musiala bediente. Bayerns Youngster legte die Kugel mit viel Präzision ins lange Eck.

Fünf Minuten vor Schluss fand auch Borussia Dortmund zurück ins Spiel: Marco Reus schickte Erling Haaland in den Strafraum, der sich mit einer Körpertäuschung Platz verschaffte und an den zweiten Pfosten zu Julian Brandt flankte. Dortmunds Mittelfeldspieler glich volley aus.

Gladbach kommt zurück – und fällt erneut auseinander, Hoffenheim gewinnt spät

In Minute 88 fiel – nach zwölf Gegentoren in Folge – auch für Borussia Mönchengladbach wieder etwas vom Laster: Einen Benes-Freistoß brachte Ginter wieder ins Zentrum. Dort traf Breel Embolo die Kugel nicht richtig, die dadurch zu Ramy Bensebaini prallte. Der algerische Nationalspieler lochte artistisch mit dem Rücken zum Tor ein. Anschluss.

Doch erneut fiel Gladbach auseinander. 91. Minute, Brian Brobbey verlängerte einen langen Ball zu Nkunku, der aus der eigenen Hälfte startete. Frei vor Sommer verwertete der Franzose zur Entscheidung. Damit aber noch nicht genug. 94. Minute, Nkunku ließ Elvedi stehen und hatte das Auge für Benjamin Henrichs, der im 82. Bundesligaspiel sein erstes Tor erzielte. 4:1!

In Freiburg beendete derweil die Mannschaft das Spiel, die es auch eröffnete: die TSG Hoffenheim. 94. Minute, Raum war diesmal als Vorlagengeber tätig. Seinen Eckball köpfte Chris Richards wuchtig ein.

Eine Minute später machte auch die Hertha den Deckel drauf. Nach einem Bielefelder Ballverlust stand Davie Selke frei vor Stefan Ortega und vollendete von halblinks wuchtig ins rechte Eck. Die Ergebnisse.

FC Bayern 2:1 Mainz 05
Tore: 0:1 Onisiwo (22′), 1:1 Coman (53′), 2:1 Musiala (74′)

VfL Bochum 1:1 Borussia Dortmund
Tore: 1:0 Polter (40′, Elfm.), 1:1 Brandt (85′)

RB Leipzig 4:1 Borussia Mönchengladbach
Tore: 1:0 Gvardiol (21′), 2:0 André Silva (32′), 2:1 Bensebaini (88′), 3:1 Nkunku (90’+1), 4:1 Henrichs (90’+4)

SC Freiburg 1:2 TSG Hoffenheim
Tore: 0:1 Raum (3′), 1:1 N. Schlotterbeck (21′), 1:2 C. Richards (90’+4)
Bes. Ereignisse: Vergebener Elfmeter C. Günter (62′)

Hertha BSC 2:0 Arminia Bielefeld
Tore: 1:0 Jovetić (53′), 2:0 Selke (90’+5)

Photo by Sebastian Widmann/Getty Images

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

HSV zögert bei Gyamerah und Wintzheimer

HSV zögert bei Gyamerah und Wintzheimer

25. Januar 2022

News | Der Hamburger SV richtet seinen Fokus auf den anvisierten Bundesliga-Aufstieg. Deshalb bleibt die Zukunftsfrage bei Jan Gyamerah und Manuel Wintzheimer ungeklärt. HSV: Gyamerah und Wintzheimer sollen Eigenwerbung betreiben Der Hamburger SV erlebte am Freitagabend einen der Saisonhöhepunkte. Nach einer langen Durststrecke bezwang er den FC St. Pauli im Stadtderby (2:1). Wieder (zunächst) außen […]

FC Bayern-Leipzig findet vor 10.000 Zuschauern statt

FC Bayern-Leipzig findet vor 10.000 Zuschauern statt

25. Januar 2022

News | Die Bundesliga startete mit zahlreichen Spielen unter Ausschluss der Öffentlichkeit ins Jahr 2022. In Bayern hat dies bald ein Ende, was auch das Duell zwischen dem FC Bayern und Leipzig betrifft. Bayern erlaubt bis zu 10.000 Zuschauer Es sind schwere Zeiten für Fußballfans, die regelmäßig ins Stadion gehen. Aktuell geht ein Großteil des Spielbetriebs […]

Soforthilfe Kempf: Hertha BSC bedient sich in Stuttgart

Soforthilfe Kempf: Hertha BSC bedient sich in Stuttgart

25. Januar 2022

News | Marc Oliver Kempf wurde bereits seit Monaten mit Hertha BSC in Verbindung gebracht. Der eigentlich für den Sommer geplante Wechsel ging vorzeitig über die Bühne. Hertha BSC: Kempf unterschreibt bis 2026 Hertha BSC begrüßt den zweiten Winter-Neuzugang in seinen Reihen. Am heutigen Dienstag verkündete der Hauptstadtklub den Transfer von Marc Oliver Kempf (26). Der Innenverteidiger […]


'' + self.location.search