Bundesliga | Dreifacher Lewandowski filetiert Köln, Union ringt Hoffenheim nieder, Wolfsburg remis

Bundesliga Köln Bayern
News

News | Am Freitagabend des 19. Bundesliga-Spieltags gewann Borussia Dortmund 5:1 gegen den SC Freiburg. Heute galt es für den FC Bayern in Köln nachzuziehen. Außerdem ging es für RB Leipzig nach Stuttgart, der VfL Wolfsburg empfing die Hertha und Hoffenheim reiste an die alte Försterei.

Lewandowski und Tolisso bringen Bayern auf Kurs, Diskussionen in Wolfsburg

Schon früh am Nachmittag verpasste der FC Bayern etwaigen Hoffnungen auf einen Titelkampf einen Dämpfer: 9. Minute, nach einem Ballverlust von Ondrej Duda hatte Thomas Müller auf der linken Seite viel Platz, zog nach innen und spielte den perfekten Schnittstellenpass auf Robert Lewandowski, der von halbrechts frei vor Marvin Schwäbe flach einschob. Zunächst ging die Fahne hoch. Eine Entscheidung, die Benjamin Brand von der anderen Rheinseite aus revidierte – 0:1! Für die Münchener war es ein neuer Rekord, sie trafen im 65. Bundesligaspiel in Folge und überboten damit ihren eigenen Rekord, den sie zwischen 2012 und 2014 aufgestellt haben.

 



 

Praktisch zeitgleich wollte Christopher Nkunku in Stuttgart eine Flanke von rechts in den Strafraum bringen, die Dinos Mavropanos mit dem ausgestreckten Arm blockte – Strafstoß. André Silva trat an und verwandelte sicher unten rechts, Florian Müller lag im anderen Eck.

Eine Viertelstunde war gespielt, als Hoffenheim an der alten Försterei in Führung ging: Robin Knoche stand im Duell mit Ihlas Bebou völlig schräg zur Welt, so konnte Hoffenheims Toptorschütze an die Grundlinie ziehen. Seine Flanke köpfte Timo Baumgartl unhaltbar ins lange Eck. Allerdings brauchte Union nicht lange, um auszugleichen: 22. Minute, diesmal durfte Bastian Oczipka unbedrängt von links hereingeben. In der Mitte fühlte sich niemand für Andreas Voglsammer zuständig, dessen Kopfball erst an der Unterkante des Querbalkens landete und von Oliver Baumanns Arm hinter die Linie sprang. An wen der Treffer letztendlich geht, ist hier eine Frage für die Gelehrten.

Tolisso legt für Bayern nach, Polter vergibt vom Punkt

Zurück nach Müngersdorf, wo der FC Bayern noch immer 1:0 führte – und in Minute 25 nachlegte. Marcel Sabitzer, aufgrund der Myokarditis-Verdachtsdiagnose für Alphonso Davies als Linksverteidiger tätig, spielte einen sauberen Flügelwechesel auf Corentin Tolisso. Der Franzose spielte noch einen technisch hochwertigen Doppelpass mit Thomas Müller und lochte anschließend mit dem schwächeren Linken sehenswert oben rechts ein – 0:2. Das Spiel an sich war ein offener Schlagabtausch, den der Rekordmeister durch das Gros an individueller Qualität bislang für sich entschied.

Aber Köln war keineswegs chancenlos. In Minute 31 wurden sie erstmals beim zurückgekehrten Manuel Neuer vorstellig: Florian Kainz schickte Mark Uth, der Joshua Kimmich noch mit einem Haken aussteigen ließ und zum 1:2 einschob, et Trömmelsche ging durch das Rhein-Energie-Stadion. Allerdings meldete sich Brand erneut, denn Uth stand einen guten Meter abseits. Weiter 0:2.

Weitere Tore gab es bis zur Pause nicht, dafür einige strittige Situationen: In der 31. Minute wollte Sebastian Polter in Mainz einen Pass mit der Hacke ablegen, wurde von Stefan Bell zu Fall gebracht. Frank Willenborg zeigte auf den Punkt. Nach dem Chaos um den verschossenen Elfmeter von Manuel Riemann gegen Hoffenheim war die Frage, wer nun antreten würde. Im Anschluss an eine kurze Diskussion kristallisierte sich Polter heraus. Der allerdings brachte nicht mehr als einen schwachen Versuch aufs rechte Eck zustande, den Robin Zentner im Nachfassen hielt.

Gut fünf Minuten vor der Pause kam Renato Steffen im Duell mit Jordan Torunarigha zu Fall. Robert Hartmann entschied sich gegen den Elfmeter. Ein Kontakt war durchaus vorhanden, viel Ball war auch nicht dabei. Es soll schon Schiedsrichter gegeben haben, die hier anders entschieden hätten.

In der 43. Minute gab es den Ärger aufseiten der Berliner. Im Zuge eines Eckballs köpfte Niklas Stark ein. Zuvor ahndete Hartmann ein leichtes Schieben Jurgen Ekkelenkamps gegen Jérôme Roussillon. Auch das eine maximal strittige Entscheidung. So ging es in der VW Arena ohne Tore in die Pause.

ehr News und Stories rund um die Bundesliga

Lewandowski knackt nächste Bestmarke, Prömel setzt Serie fort

Schon früh in der zweiten Halbzeit ließen die Mainzer Bochums vergebenen Elfmeter auf Wiedervorlage kommen: 48. Minute, Anton Stach bediente Jonathan Burkardt per Heber. Der Mainzer Stürmer legte vor Riemann nach rechts. Dort hatte Jeremiah St. Juste viel Platz und viel Zeit, sodass er aus elf Metern einschieben konnte.

Der FC Bayern brachte in der Zwischenzeit Leroy Sané für Jamal Musiala. Seine erste nennenswerte Aktion hatte der Nationalspieler in Minute 63, als er im Mittelfeld seelenruhig für Robert Lewandowski durchstecken konnte – Doppelpack, 0:3 – und Thema durch. Für Lewandowski war es das 22. Saisontor am 19. Bundesliga-Spieltag.

Bundesliga Köln Bayern

Photo by INA FASSBENDER/AFP via Getty Images

20 Minuten vor Schluss ließ sich der VfB Stuttgart zum 0:2 auskontern: Benjamin Henrichs schickte Christopher Nkunku steil, der halbrechts im Strafraum noch Hiroki Ito aussteigen ließ und erhöhte.

Das tat auch der FC Bayern – und zwar mit einer Kopie des 0:3. Erneut bediente Sané Lewandowski, der erneut von halblinks ins lange Eck schob – 74. Minute, Dreierpack und sein 300. Bundesliga-Tor. Damit wurde er erst zum zweiten Profi nach Gerd Müller (365 Tore), der diese Marke knackt.

Fast zeitgleich drehte Union das Spiel. Max Kruse schickte Sheraldo Becker in den Strafraum, der die Kugel zurückgab. Vom Querbalken kam der Ball zu Grischa Prömel, der zu seinem dritten Tor in den letzten beiden Spielen einköpfte. Die Ergebnisse.

1. FC Köln 0:4 FC Bayern
Tore: 0:1 Lewandowski (9′), 0:2 Tolisso (25′), 0:3 Lewandowski (63′), 0:4 Lewandowski (74′)

VfB Stuttgart 0:2 RB Leipzig
Tore: 0:1 André Silva (11′, Elfm.), 0:2 Nkunku (70′)

1. FC Union Berlin 2:1 TSG Hoffenheim
Tore: 0:1 Baumgartl (ET, 15′), 1:1 Voglsammer (22′), 2:1 Prömel (73′)

VfL Wolfsburg 0:0 Hertha BSC
Tore: –

Mainz 05 1:0 VfL Bochum
Tor: 1:0 J. St. Juste (48′)
Bes. Ereignisse: Vergebener Elfmeter Polter (32′)

Photo by INA FASSBENDER/AFP via Getty Images

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Fix: Eintracht Frankfurt verpflichtet Hauge fest

Fix: Eintracht Frankfurt verpflichtet Hauge fest

28. Mai 2022

News: Die SG Eintracht Frankfurt hat die feste Verpflichtung von Jens Petter Hauge bekanntgegeben.  Hauge – Vertrag bis 2026 Am heutigen Samstag vermeldeten die „Adlerträger“ ein Statement, womit bereits alle gerechnet haben. Jens Petter Hauge (22) wechselt nach einjähriger Leihe per Kaufoption fest zum Bundesligisten und bindet sich bis 2026 an den Europa-League-Sieger. Der 22-Jährige […]

Überraschung bei RB Leipzig: Szoboszlai vor Wechsel nach Spanien?

Überraschung bei RB Leipzig: Szoboszlai vor Wechsel nach Spanien?

27. Mai 2022

News | RB Leipzig verpflichtete Dominik Szoboszlai im Winter 2021 von RB Salzburg. Der ungarische Mittelfeldspieler zeigte seine Klasse mitunter bereits, auf konstant hohem Niveau spielte er aber noch nicht.  Szoboszlai zu Real Sociedad? Seit 1 1/2 Jahren spielt Dominik Szoboszlai (21) nun für RB Leipzig. Der Ungar hatte mit Verletzungsproblemen zu kämpfen, kam bei […]

BVB: Abgang von Julian Brandt steht aktuell nicht zur Debatte

BVB: Abgang von Julian Brandt steht aktuell nicht zur Debatte

27. Mai 2022

News | Die Saisonanalyse von Borussia Dortmund hat ergeben, dass man sich von Trainer Marco Rose trennte. Mit Edin Terzic geht es nun in die Saison 2022/23, was auch für einige Spieler, darunter Julian Brandt, Auswirkungen haben kann.  Brandt-Abgang aktuell kein Thema Julian Brandt (26) spielte eine ordentliche Saison bei Borussia Dortmund. Er selbst war […]


'' + self.location.search