Bundesliga: Hertha und Bochum teilen sich die Punkte

Ishak Belfodil (links) von Hertha BSC im Zweikampf mit Maxim Leitsch (rechts) vom VfL Bochum
Spieltag

Spieltag | Im Freitagsspiel der Bundesliga trennten sich Hertha BSC und der VfL Bochum mit 1:1 (0:0). Ishak Belfodil brachte die Gastgeber mit dem Kopf in Führung, welche der eingewechselte Sebastian Polter kurz nach dem Seitenwechsel egalisierte.

Hertha BSC gegen den VfL Bochum mit sehr guter Anfangsphase

In der Bundesliga haben sich in der Partie am Freitagabend Hertha BSC und der VfL Bochum mit einem 1:1 (1:0)-Unentschieden getrennt. Die Führung von Ishak Belfodil aus der 23. Minute per Kopf glich der gerade erst eingewechselte Sebastian Polter unmittelbar nach Beginn der zweiten Halbzeit aus (48.).

Hertha begann druckvoll und hatte zu Beginn der Partie gleich mehrere gute Gelegenheiten. Bei einem ersten Abschluss von Darida war Manuel Riemann allerdings zur Stelle (4.). Kurz darauf wurde Ascacibar schön von Maolida freigespielt, der Argentinier ging allerdings nicht entschlossen genug aufs Tor und verpasste so den direkten Abschluss, weshalb seine Hereingabe nur für eine Ecke reichte (4.). Im Anschluss an diese kam erneut Darida zum Abschluss aus dem Rückraum, dieser Versuch wurde allerdings geblockt.

Der VfL Bochum stand zunächst sehr defensiv und war auf die Sicherung des eigenen Tores bedacht. Nach Ballgewinn wurde direkt umgeschaltet und immer wieder der schnelle Gerrit Holtmann auf der rechten Außenbahn gesucht. Da Hertha im defensiven Umschaltspiel aber auf der Höhe war, brachten die Konter der Bochumer über Holtmann keine Gefahr. Die Gastgeber standen sehr hoch und eroberten viele Bälle bereits im Mittelfeld. Abschlussmöglichkeiten ergaben sich allerdings meist von der Strafraumgrenze, häufig aus dem Rückraum im Anschluss an eine Ecke.

Ein Versuch von Ascacibar flog drüber (15.). Dann konnte Bella Kotchap Mittelstädt nur mit einem Foul stoppen. Den anschließenden Freistoß brachte Jovetic an den Fünfmeterraum auf die Höhe des ersten Pfostens, wo Ishak Belfodil zur Führung einköpfte (23.). Danach wurde das Spiel etwas ruhiger. Die Hertha hatte sich für die Anfangsphase belohnt und ging es nun ruhiger an, Bochum wurde weiterhin kaum gefährlich.

0Ishak Belfodil nickt zur 1:0-Führung für Hertha BSC gegen den VfL Bochum ein

(Photo by Stuart Franklin/Getty Images)

Weitere Abschlüsse der Hertha wurden im Fall der Fälle dann meistens abgeblockt. So zum Beispiel der Versuch von Maolida, der zur Ecke abgelenkt wurde (34.). Diese landete bei Mittelstädt, der den Ball gut traf, auch dieser wurde allerdings zur Ecke geklärt, dieses Mal von Maxim Leitsch per Kopf (35.). Dann passierte bis zur Halbzeitpause nichts mehr.

Mehr News und Stories rund um die Bundesliga

Zweite Halbzeit: Bochum gleicht in Berlin direkt nach der Pause aus – Wechsel von Reis zahlen sich aus

Bochums Trainer Thomas Reis reagierte zur zweiten Halbzeit gleich doppelt und brachte Osterhage für Tesche und Polter für Asano in die Partie. Diese Entscheidungen zahlten sich unmittelbar danach bereits aus. Einen recht zentralen Abschluss von Locadia ließ Alexander Schwolow unglücklich abprallen, der eingewechselte Polter war zur Stelle und markierte den Ausgleich (48.). Dasselbe passierte Schwolow kurz darauf noch einmal, im Nachfassen war er jedoch vor Milos Pantovic zur Stelle (51.).

Die Gäste aus Bochum waren nun besser im Spiel, ein Abschluss von Locadia segelte allerdings drüber (54.). Auch Tayfun Korkut reagierte deshalb und brachte Neuzugang Dong-Jun Lee für Jurgen Ekkelenkamp (59). Ein Abschluss von Jovetic war das erste Lebenszeichen der Hertha in der zweiten Hälfte, dieser wurde allerdings einmal mehr geblockt (60.). Bei einem weiteren, guten Versuch des Stürmers war Manuel Riemann zur Stelle (66.).

In der letzten knappen halben Stunde flachte die Partie merklich ab und es gab auf beiden Seiten kaum noch gefährliche Aktionen zu verzeichnen. So blieb es beim 1:1. Durch das Endergebnis schiebt Hertha sich vorübergehend auf den elften Tabellenplatz vor und rückt damit an den VfL Bochum heran, der weiterhin den zehnten Rang belegt.

Gero Lange

Fußballbegeistert seit der Heim-WM 2006. Großer Fan von Spektakelfußball mit vielen schönen Toren, am liebsten aus der Distanz. Seit 2020 bei 90PLUS

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Kalajdzic-Poker nimmt Fahrt auf: Berater trifft sich erneut mit Bayern-Verantwortlichen

Kalajdzic-Poker nimmt Fahrt auf: Berater trifft sich erneut mit Bayern-Verantwortlichen

18. Mai 2022

News | Robert Lewandowski könnte den FC Bayern trotz der Aussagen der Verantwortlichen im Sommer verlassen. Ein Spieler, der beim Rekordmeister im Angriff gehandelt wird, ist Sasa Kalajdzic.  Kalajdzic-Beraters trifft sich mit Bayern-Verantwortlichen Sasa Kalajdzic (24) hat beim VfB Stuttgart eine gute Entwicklung durchlaufen, steht bei mehreren Klubs auf der Liste. Der FC Bayern schätzt […]

Trainerbeben in der Bundesliga: Die verfügbaren Kandidaten für die Klubs auf der Suche

Trainerbeben in der Bundesliga: Die verfügbaren Kandidaten für die Klubs auf der Suche

18. Mai 2022

Markus Weinzierl, Adi Hütter, Florian Kohfeldt und Sebastian Hoeneß haben eines gemeinsam: Ihre Zukunft entschied sich am Rande des letzten Spieltags, alle vier werden in der kommenden Saison nicht mehr bei ihren Klubs an der Seitenlinie stehen.  Weil auch Aufsteiger Schalke 04 einen neuen Trainer präsentieren wird und Hertha BSC auch bei Klassenerhalt sehr wahrscheinlich […]

VfB Stuttgart zieht zwei Kaufoptionen und hält Tiago Tomás

VfB Stuttgart zieht zwei Kaufoptionen und hält Tiago Tomás

18. Mai 2022

News | Der VfB Stuttgart tütete in letzter Minute den direkten Klassenerhalt ein. Die Planungen für die neue Saison laufen bereits auf Hochtouren. VFB Stuttgart: Sporting verzichtet auf Rückholoption bei Tomas Die Saison des VfB Stuttgart verlief wenig erfreulich, erlebte aber am letzten Spieltag einen fulminanten Höhepunkt. In der zweiten Minute der Nachspielzeit köpfte Wataru […]


'' + self.location.search