„Das Interesse ist groß“ – Bazoer vor Bundesliga-Rückkehr?

bazoer
News

News | Riechedly Bazoer galt vor einigen Jahren bei seinem Wechsel zum VfL Wolfsburg als großes Talent. Den Erwartungen wurde er damals nicht gerecht, es ging zurück in die Niederlande. Nun könnte ein neuer Versuch, in der Bundesliga Fuß zu fassen, folgen.

Bazoer: „Ich will höher hinaus. In Richtung Oranje“

2017 brachte der VfL Wolfsburg stolze zwölf Millionen Euro auf, um sich die Dienste von Riechedly Bazoer (25) zu sichern. Damals galt der defensive Mittelfeldspieler als eines der größten Talente der Niederlande. Doch Bazoer konnte die Erwartungen nie erfüllen, wohl auch, weil ihm damals noch die Reife fehlte. In zwei Jahren beim VfL war er nur Ergänzungsspieler, danach folgten Leihen zum FC Porto und FC Utrecht – auch dort konnte Bazoer gar nicht oder nicht komplett überzeugen. 2019 nahm ihn Vitesse Arnheim auf, hier sollte seine Karriere einen Neuanfang erfahren.

In seinen drei Jahren bei Vitesse war Bazoer, mittlerweile als Innenverteidiger aufgeboten, echter Stammspieler und Leistungsträger. Nun läuft sein Vertrag aus und es soll noch einmal der große Sprung in seiner Laufbahn gelingen. Wie die Zeitung De Gelderlander (via transfermarkt.de) berichtet, ist gleich eine Stange an internationalen Vereinen an dem 25-Jährigen interessiert. Olympique Marseille, LOSC Lille, AS Monaco, Olympique Lyon, die AS Roma oder auch die AC Florenz sollen an Bazoer interessiert sein. Aber auch die Bundesliga schaut auf den Niederländer: Borussia Mönchengladbach, Bayer Leverkusen und der VfB Stuttgart sollen ebenfalls ihren Hut in den Ring geworfen haben.

Aktuelle News und Storys rund um die Bundesliga

„Das Interesse ist groß und es gibt viele Kontakte“, bestätigt Bazoer die Vielzahl an Anfragen, die teilweise bereits „sehr konkret“ seien. „Aber eine Auswahl zu treffen ist auch ziemlich schwierig. Das liegt am Luxus des Angebots, aber auch an meinen persönlichen Vorlieben. Ich will höher hinaus. In Richtung Oranje.“ Sechs Länderspiele hat Bazoer vorzuweisen, das letzte Mal spielte er vor sechs Jahren für die Nationalmannschaft.

(Photo by Martin Rose/Getty Images)

Marc Schwitzky

Erst entfachte Marcelinho die Liebe zum Spiel, dann lieferte Jürgen Klopp die taktische Offenbarung nach. Freund des intensiven schnellen Spiels und der Talentförderung. Bundesliga-Experte und Wortspielakrobat. Seit 2020 im 90PLUS-Team.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Hannover 96: Auf dem Weg zum Aufstiegsfavoriten?

Hannover 96: Auf dem Weg zum Aufstiegsfavoriten?

25. Juni 2022

Spotlight | Hannover 96 enttäuschte in der abgelaufenen Spielzeit abermals. Der anvisierte Umbruch im Kader schreitet nun aber schnell voran, weshalb die Hoffnungen auf einen Eingriff ins Aufstiegsrennen wachsen. Hannover 96: Erhöhtes Budget, viele Veränderungen im Kader Noch am 31. Spieltag musste sich Hannover 96 mit einem möglichen Abstieg in die 3. Liga auseinandersetzen. Umso überraschender […]

VfL Wolfsburg offenbar an Bartol Franjic von Dinamo Zagreb interessiert

VfL Wolfsburg offenbar an Bartol Franjic von Dinamo Zagreb interessiert

25. Juni 2022

News | Der VfL Wolfsburg will auf den Abgang von Xaver Schlager, der sich RB Leipzig anschließt, reagieren. Ein neuer Mittelfeldspieler soll kommen und die Spur führt offenbar in Richtung Zagreb, genauer zu Bartol Franjic.  Franjic im Visier des VfL Wolfsburg Xaver Schlager (24) verlässt den VfL Wolfsburg und wechselt zu RB Leipzig. Einen Ersatz […]

Eintracht Frankfurt: Ola Solbakken als Ersatz für Kostic?

Eintracht Frankfurt: Ola Solbakken als Ersatz für Kostic?

25. Juni 2022

News | Filip Kostic von Eintracht Frankfurt wird aktuell von Juventus Turin umworben. Noch gibt es keine Einigung, aber die Hessen beschäftigen sich mit Spielern, die auf der Außenbahn eingesetzt werden können. Einer davon ist Ola Solbakken.  Solbakken im Sommer zur Eintracht? Filip Kostic (29) könnte Eintracht Frankfurt im Sommer verlassen. Juventus hat Interesse, aber […]


'' + self.location.search