Bundesliga | Glänzende Unioner demontieren Schalke und stürmen an die Spitze, Leipzig und Leverkusen mit erstem Saisonsieg – Die Ergebnisse des Samstagnachmittags

Bundesliga Schalke 04 Union Berlin
News

News | Der Samstagnachmittag des 4. Bundesliga-Spieltags! Unter anderem mit Unionern im Stile einer Spitzenmannschaft. Außerdem feierten Leverkusen und Leipzig ihre ersten Saisonsiege.

Union eiskalt auf Schalke, doppelter Frimpong erlöst Leverkusen

Nach nicht einmal zwei Minuten war dieser Samstagnachmittag bereits eröffnet: In Leipzig schickte Dani Olmo André Silva, der gegen Maxence Lacroix den Eckball herausholte. Bei der Aktion sprang dem Franzosen die Kugel allerdings an die Hand. Bastian Dankert ließ die Szene von Daniel Siebert und Jan Seidel in Köln überprüfen, es gab den Strafstoß. Christopher Nkunku nahm sich der Geschichte an und traf platziert unten links. 1:0, 5. Minute!

 



 

Nur unwesentlich länger brauchte Union Berlin auf Schalke für den ersten Treffer. 6. Minute, Niko Gießelmann und Sheraldo Becker führten einen Eckball kurz aus. Ersterer zog die Flanke an den langen Pfosten. Dort stieg Danilho Doekhi hoch und legte für Morten Thorsby quer. Der Norweger setzte sich ebenfalls gegen drei Mann in Königsblau durch und stellte auf 0:1. Erster Scorerpunkt für beide seit ihrem Wechsel zu Union.

Schalke brauchte keine Zeit um sich zu schütteln und hatte gleich nach dem Gegentreffer bis zur 10. Minute zwei gute Gelegenheiten, zuerst durch Simon Terodde, dann Malick Thiaw nach einem Eckball. In der 29. Minute sollte es die nächste Großchance geben. Terodde schob Robin Knoche bei einer Flanke leicht, sodass dieser den Arm ausfuhr und ein volleyballekes Handspiel beging. Robert Hartmann zeigte auf den Punkt. Es trat nicht Terodde an, der vor Wochenfrist noch zweimal in Wolfsburg vergeben hatte, sondern Marius Bülter. In der 93. Minute rettete er Schalke bereits das Remis gegen Borussia Mönchengladbach. Auch diesmal machte der Ex-Unioner keine Fehler und schickte Frederik Rønnow ins falsche Eck. 1:1!

Geiger vollendet die Traumkombination, Modeste mit Tordebüt

Die Samstagnachmittagspartien waren nun endgültig auf Betriebstemperatur angekommen: 29. Minute in Mainz, ein Freistoß von Kerem Demirbay segelte an Freund und Feind vorbei bis an die Strafraumkante zu Exequiel Palacios. Dessen Schuss wäre wohl vorbeigegangen, sprang Jonathan Burkardt aber ans Bein und von dort zum 0:1 ins Tor.

Nahezu zeitgleich, in Minute 32 ging der BVB in Berlin in Führung. Bereits im Vorlauf dieses Tores trafen Marco Reus und Salih Özcan jeweils Aluminium. Der Treffer an sich war eine Koproduktion dreier Ex-Kölner: Marius Wolf nahm mit einem Einwurf Özcan mit, der von der Grundlinie mit einer weichen Flanke Anthony Modeste fand. Dessen Kopfball schlug unter dem Querbalken zum Premierentreffer in schwarzgelb ein.

Zurück nach Gelsenkirchen, wo die Gastgeber beileibe kein schlechtes Spiel machten. Schalke hatte Chancen, präsentierte sich phasenweise sogar dominant. Aber Union Berlin ist dieser Tage ein Bundesliga-Spitzenteam und Bundesliga-Spitzenteams zeichnet vor allem eines aus: Effizienz. 36. Minute, Gießelmann zog an Cédric Brunner vorbei und sah an der Strafraumkante Jordan Siebatcheu. Anstatt selbst abzuschließen, legte er nochmal rüber zu Sheraldo Becker. Dessen Schuss wäre haltbar gewesen, hätte Thiaw nicht noch minimal abgefälscht. 1:2, angedeutet hatte sich das in dieser Phase nicht zwingend.

Schon eher das, was sich in Sinsheim tat. Minute 39, Augsburg traute sich aus dem Körbchen – und wurde postwendend bretthart ausgekontert. Georginio Rutter suchte und fand auf der linken Seite Andrej Kramarić. Hoffenheims Nummer 27 ließ mit einem Haken Raphael Framberger aussteigen. Seine Flanke legte Robert Skov am zweiten Pfosten zurück zu Dennis Geiger, dessen gekonnter Volley perfekt im linken Winkel einschlug. Genau so und nicht anders muss man eine solche Szene ausspielen.

Hoffenheims Gegner der Vorwoche, Bayer Leverkusen führte bereits – und legte in Minute 39 nach. Diaby setzte sich im Zweikampf clever gegen Maxim Leitsch durch, ließ mit seinem Pace Robin Hack überhaupt keine Chance und legte vor Zentner auch noch mit Übersicht quer. Jeremie Frimpong musste nur noch einschieben. 0:2! Zwei Minuten später war der Niederländer erneut zur Stelle, weil ihn Leitsch zum Toreschießen einlud. Frimpong war auf und davon, umkurvte Zentner und schob abermals ein. 0:3!

Der Schlussgong gehörte allerdings Union Berlin – und es war ein lauter und schallender Schlussgong. 45’+3, ein Freistoß von Dominick Drexler konnte die FCU-Abwehr klären. Im Rückraum stand Janik Haberer, der die Kugel volley nahm und mittig ins Tor trümmerte. Maya Yoshida fälschte noch leicht ab. Trotzdem hatte Alexander Schwolow bei diesem Gerät keinen Reparaturauftrag.

Mehr News und Stories rund um die Bundesliga

Michel legt doppelt nach, Leverkusen in doppelter Unterzahl zum ersten Saisonsieg

Die zweite Hälfte begann genauso, wie die erste endete: Mit einem Tor von Union Berlin. Keine 20 Sekunden waren gespielt, als Doehki die Kugel in den Lauf von Siebatcheu köpfte. Maya Yoshida versuchte, dazwischenzugehen, grätschte die Kugel aber genau zu Sheraldo Becker, der freistehend auf 1:4 erhöhte. Wie schnell willst du eine gegnerische Halbzeitansprache torpedieren. Union Berlin: Ja. Mit diesem Sieg springen sie übrigens vorerst an die Tabellenspitze.

Bis zur 77. Minute beruhigte sich das Geschehen. Dann zog Piero Hincapié den durchlaufenden Silvan Widmer mehrmals am Trikot. Damit hatte Christian Dingert genug gesehen und zückte Gelb-Rot.

Drei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit legte Union abermals nach, weil Julian Ryerson den Ball in die Mitte pumpte. Thiaw tauchte unter der Kugel durch, Sven Michel hatte freie Fahrt und schob vor Schwolow ein. 1:5.

Bundesliga Schalke 04 Union Berlin

Photo by INA FASSBENDER/AFP via Getty Images

In Leipzig machte Nkunku derweil mit einem Doppelpack den Sieg klar. Paulo Otávio rutschte ein Zuspiel von Timo Werner durch, der Rest war für Nkunku aus kurzer Distanz Formsache.

Eine Mannschaft hatte aber noch immer nicht genug – und wurde auch ein sechstes Mal belohnt: Kevin Behrens verlängerte in der 90. Minute einen Abschlag in den Lauf von Sven Michel, der aus spitzen Winkel draufhielt und volley den Endstand herstellte.

Für Union ist es der dritte Saisonsieg, Leverkusen holte den ersten – und zwar in doppelter Unterzahl: Mitchel Bakker nahm in Minute 94 gegen Karim Onisiwo den Ellenbogen zu Hilfe. Auch diese Szene ist unstrittig wie unnötig, besonders, wenn man bereits gelb vorbelastet ist. Die Ergebnisse.

RB Leipzig 2:0 VfL Wolfsburg
Tore: 1:0 Nkunku (5′, Elfm.), 2:0 Nkunku (90′)

Hertha BSC 0:1 Borussia Dortmund
Tor: 0:1 Modeste (32′)

Mainz 05 0:3 Bayer Leverkusen
Tore: 0:1 J. Burkardt (ET, 29′), 0:2 J. Frimpong (39′), 0:3 Frimpong (41′)
Bes. Ereignisse: Gelb-Rot Hincapié (77′), Gelb-Rot M. Bakker (90’+4)

TSG Hoffenheim 1:0 FC Augsburg
Tor: 1:0 D. Geiger (39′)

FC Schalke 04 1:6 Union Berlin
Tore: 0:1 M. Thorsby (6′), 1:1 M. Bülter (31′, Elfm.), 1:2 S. Becker (36′), 1:3 J. Haberer (45’+3), 1:4 S. Becker (46′), 1:5 S. Michel (87′), 1:6 S. Michel (90′)

Photo by INA FASSBENDER/AFP via Getty Images

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Hessenderby im Pokal: Die Aufstellungen zu Frankfurt gegen Darmstadt

Hessenderby im Pokal: Die Aufstellungen zu Frankfurt gegen Darmstadt

7. Februar 2023

News | Eintracht Frankfurt spielt eine gute Saison, trumpft nicht nur in der Bundesliga auf. Die Hessen spielen nun aber gegen einen starken Gegner, den SV Darmstadt 98, der im DFB-Pokal einige Ambitionen mitbringt. Der Zweitligist liegt nämlich aktuell auf Aufstiegskurs.  Frankfurt gegen Darmstadt: Die Aufstellungen zum Spiel Eintracht Frankfurt empfängt am Dienstagabend den SV […]

DFB-Pokal: Späte Tore bescheren Freiburg den Sieg beim SV Sandhausen!

DFB-Pokal: Späte Tore bescheren Freiburg den Sieg beim SV Sandhausen!

7. Februar 2023

News | Der SC Freiburg war am Dienstagabend im DFB-Pokal zu Gast beim SV Sandhausen. Es war am Ende ein knapper Sieg der Freiburger, dennoch reichte das 2:0 natürlich für den Viertelfinaleinzug.  Freiburg hat mehr Chancen Beide Mannschaften erwischten einen ordentlichen Start. Freiburg hatte gleich in der Anfangsphase drei gute Offensivaktionen ohne den außerordentlich guten Abschluss. […]

Ruhnert ordnet die Tabellensituation von Union ein – „surreal“

Ruhnert ordnet die Tabellensituation von Union ein – „surreal“

7. Februar 2023

News | Im Zuge einer Medienrunde ordnete Unions Geschäftsführer die Tabellensituation des Vereins ein. Der Funktionär zeigt sich selbst überrascht. Ruhnert blickt auf straffes Programm von Union Der Erfolg von Fußball-Bundesligist Union Berlin überrascht selbst Geschäftsführer Oliver Ruhnert (51). „Wir fahren als Zweiter nach Leipzig, am 20. Spieltag, wenn das nicht surreal ist“, sagte er […]