Bundesliga | Bayern patzt auch gegen Union, Freiburg neuer Tabellenführer, Köln düpiert Wolfsburg

Bundesliga Union Berlin FC Bayern
News

News | Der Samstagnachmittag des 5. Bundesliga-Spieltags! Unter anderem mit dem Spitzenduell zwischen Union Berlin und dem FC Bayern!

Bayern schlägt postwendend zurück, Köln schockt Wolfsburg

Der Anstich des Samstagnachmittags fiel in Wolfsburg. Keine zwei Minuten waren auf der Uhr, als Bartol Franjić zu viel Platz bekam und für Lukas Nmecha durchstecken durfte. Der Nationalspieler schloss im Strafraum direkt ins lange Eck ab. 1:0!

 



 

12 Minuten waren an der alten Försterei gespielt, als Frank Willenborg ein Foul von Dayot Upamecano an András Schäfer sah. Den fälligen Freistoß führte Christopher Trimmel aus – und fand rechts den einlaufenden Sheraldo Becker. Alphonso Davies hatte den Niederländer aus den Augen verloren. Becker vollendete traumhaft per Volley ins linke Eck. 1:0, der Rekordmeister zum zweiten Mal in Folge in Rückstand!

Stuttgarts Führung hält nur kurz, Leverkusen führt

Diesmal brauchten die Münchener aber nur gut drei Minuten für die Antwort. Matthijs de Ligt erwischte einen Eckball nicht optimal. So durfte Jamal Musiala nachsetzen, dessen Abschluss geblockt wurde. Der nächste Rebound landete bei Joshua Kimmich. Sein Schrägschuss flog unvermittelt durch die Beine von Danilho Doekhi und von dort ins lange Eck, 1:1!

Genau eine Viertelstunde war auch in Leverkusen gespielt, als Leverkusen mal einen Tempoangriff fahren durfte. Odilon Kossounou machte Tempo über rechts und suchte Patrik Schick. Manuel Gulde wollte klären, bekam allerdings zweimal den Ball nicht weg und legte so auch noch für Kerem Demirbay vor. Leverkusens Nummer 10 traf aus kurzer Distanz zum 1:0.

Es waren wilde Minuten, die sich nun an diesem Samstagnachmittag ereigneten: 18. Minute in Stuttgart, Schalkes Neuzugang Sepp van den Berg versprang den Ball, Silas ging darauf ein und legte am Strafraum rechtzeitig zu Chris Führich, dessen Abschluss noch unhaltbar von Maya Yoshida abgefälscht wurde.

Nur vier Minuten später fand der Effzeh ins Spiel zurück: Kingsley Schindler zog von rechts nach innen und nahm Florian Kainz mit, der herausragend in den Raum zu Dejan Ljubicic spielte. Frei vor Casteels stellte der Österreicher auf 1:1.

Praktisch zeitgleich gelang auch Schalke der Ausgleich – und zwar durch einen Ex-Stuttgarter. Yoshida fing einen Steilpass von Dinos Mavropanos ab. So konnte Tom Krauß für Dominick Drexler durchstecken. Simon Terodde startete bereits und versenkte aus spitzem Winkel ins rechte Eck. Erster Bundesligatreffer nach dem Wiederaufstieg!

In Minute 32 kombinierten sich die Kölner über die linke Seite bis zu Jonas Hector, der an den zweiten Pfosten flankte. Dort stand zwar Jan Thielmann, allerdings versuchte Paulo Otávio, die Kugel zu klären, traf dabei Casteels, von dem die Kugel zurück zum Brasilianer sprang und von dort hinter die Linie. Spiel gedreht!

Und es gab sogar noch mehr vor der Pause: 45’+2, Thielmann ging nach einem Zweikampf mit Luca Waldschmidt zu Boden. Robert Hartmann schaute sich die Szene an – und entschied auf Elfmeter! Florian Kainz trat an, ging zwei, drei Schritte und verlud Casteels. 1:3!

Mehr News und Stories rund um die Bundesliga

Köln gewinnt in Wolfsburg, Freiburg neuer Tabellenführer

Drei Minuten brauchte der SC Freiburg, um ins Spiel zurückzufinden. Vincenzo Grifo flankte mit viel Schnitt an den zweiten Pfosten. Dort setzte sich Matthias Ginter gegen Jonathan Tah durch und köpfte zum 1:1 ein. Drei Minuten später, in der 51. hatte der Sport-Club die Begegnung komplett gedreht. Edmond Tapsoba spielte einen komplett hanebüchenen Fehlpass auf Woo-Yeong Jeong, der nur noch rüberlegen musste. Michael Gregoritsch grätschte den Ball über die Linie. Grundkurs: Wie schlage ich mich selbst?

In der 65. Minute glich Leverkusen zum 2:2 aus. Neuzugang Callum Hudson-Odoi bekam die Kugel auf links und flankte punktgenau an den zweiten Pfosten. Dort setzte sich Patrik Schick gegen Grifo und Ginter durch und erzielte Saisontor Nummer eins. Lange hat es gedauert, phasenweise war auch Pech dabei. Aber nun hatte der Tscheche endgültig in diese Saison eingecheckt.

Bundesliga Bayer Leverkusen SC Freiburg

Photo by UWE KRAFT/AFP via Getty Images

Aber weil Bayer Leverkusen diese Saison so ist, wie sie sind, stand es in Minute 72 2:3. Diesmal war ein Eckball von Christian Günter der Ausgangspunkt. Nicolas Höfler verlängerte im Zentrum. Am zweiten Pfosten stand Ritsu Doan und drückte den Ball über die Linie. Dritte Chance Freiburg, drittes Tor Freiburg. Mangelnde Effizienz kann man den Breisgauern nicht vorwerfen.

Gut zehn Minuten vor Schluss steckte Mattias Svanberg für Lukas Nmecha durch, der abermals frei stand und abermals konsequent vollstreckte. Anschluss! Die Wolfsburger Hoffnung war aber nur von kurzer Dauer. 81. Minute, der VfL war weit aufgerückt, sodass ein Befreiungsschlag von Kainz beim durchgebrochenen Sargis Adamyan landete, der über den Innenpfosten das 2:4 erzielte.

Einzig in Bochum, wo Werder Bremen zu Gast war, ist bisher noch kein Treffer gefallen. Das änderte sich in Minute 86. Mitchell Weiser flankte von rechts. Im Zentrum köpfte Niclas Füllkrug wuchtig zum 0:1 ein. In Minute 91 kam Vasilios Lampropoulos gegen Füllkrug zu spät. Es gab den Elfmeter. Füllkrug trat an und verwandelte sicher zum 0:2. Die Ergebnisse.

Union Berlin 1:1 FC Bayern
Tore: 1:0 S. Becker (12′), 1:1 Kimmich (15′)

Bayer Leverkusen 2:3 SC Freiburg
Tore: 1:0 Demirbay (16′), 1:1 Ginter (48′), 1:2 Gregoritsch (51′), 2:2 Schick (65′), 2:3 Doan (72′)

VfL Wolfsburg 2:4 1. FC Köln
Tore: 1:0 L. Nmecha (2′), 1:1 D. Ljubicic (22′), 1:2 Paulo Otávio (ET, 32′), 1:3 F. Kainz (45’+2, Elfm.)

VfB Stuttgart 1:1 Schalke 04
Tore: 1:0 C. Führich (18′), 1:1 Terodde (21′)

VfL Bochum 0:2 Werder Bremen
Tore: 0:1 Füllkrug (86′), 0:2 Füllkrug (90’+2, Elfm.)

Photo by Boris Streubel/Getty Images

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Tor des Jahres 2022: Lukas Podolski gewinnt mit Treffer aus der eigenen Hälfte

Tor des Jahres 2022: Lukas Podolski gewinnt mit Treffer aus der eigenen Hälfte

5. Februar 2023

News | Noch immer spielt Lukas Podolski Fußball, noch immer schießt er sehenswerte Tore. Eines davon wurde nun zum Tor des Jahres 2022 gewählt.  Podolski erzielt Tor des Jahres 2022 Rio-Weltmeister Lukas Podolski hat sich zum zweiten Mal nach 2017 zum Torschützen des Jahres in der Wahl unter den Zuschauerinnen und Zuschauern der ARD-Sportschau gekürt. […]

Offiziell: Union Berlin verlängert mit Stürmer Behrens

Offiziell: Union Berlin verlängert mit Stürmer Behrens

5. Februar 2023

News | Union Berlin hat den Vertrag mit Stürmer Kevin Behrens, der in dieser Saison eine wichtige Rolle für die Köpenicker spielt, vorzeitig verlängert.  Union: Behrens verlängert seinen Vertrag Fußball-Bundesligist Union Berlin hat Stürmer Kevin Behrens (32) über die laufende Saison hinaus an sich gebunden. Das teilten die Eisernen einen Tag nach dem 2:1 (1:0)-Sieg gegen […]

Salihamidzic über Neuer: „Persönliche Interessen über die des Klubs gestellt“

Salihamidzic über Neuer: „Persönliche Interessen über die des Klubs gestellt“

5. Februar 2023

News | Beim FC Bayern herrscht dieser Tage Unruhe aufgrund eines Interviews von Manuel Neuer, in dem der Torhüter sich kritisch zur Entlassung von Torwarttrainer Toni Tapalovic äußerte. Auch weitere Aussagen schlugen hohe Wellen. Hasan Salihamidzic reagierte nun.  Salihamidzic über Neuer: „Ein anderes Verhalten erwartet“ Wenn der FC Bayern heute auswärts beim VfL Wolfsburg antritt, […]