Arsenal | Emery über die Schnelllebigkeit der Fans

News

News | Unai Emery wurde im November 2019 bei Arsenal gefeuert. Mikel Arteta übernahm die Nachfolge und sorgte für einen fußballerischen Aufschwung. In einem Interview spricht der ehemalige Coach der „Gunners“ über die schnelle Änderung der Meinungen von Fans und Experten.

Emery – Im Oktober 2018 war ich der Held, im November 2019 der Buhmann

In einem Gespräch mit dem „Guardian“ spricht der Spanier, der aktuell in Valencia in Quarantäne ist, über seine Zeit in London. Insbesondere die Schnelllebigkeit des Fußballgeschäftes ist ein England nochmal eine ganz andere, als sonstwo auf der Welt. „Im Oktober 2018 riefen die Fans nach einem starken Saisonbeginn: „Wir haben unser Arsenal zurück!“, im November 2019 hieß es dann: „Wir wollen Emery raus haben!“.“

In der ersten Saison steuerte alles auf eine Champions League Platzierung hin. Auch in der Europa League ist man in das Finale gegen Chelsea gekommen. Als am Ende der Saison aus vier Spielen lediglich ein Punkt geholt wurde, und man im Finale gegen den Konkurrenten aus London unterging, kippte die Stimmung. Das Anfang vom Ende. „Die erste Saison haben wir es gut gemacht. Ich dachte: Das ist mein Team. Nicht wenige haben mich für meine Arbeit gelobt. Im Sommer haben wir dann Fehler gemacht, ich nehme die Verantwortung als Trainer auf mich.“

Es waren die Abgänge von Leistungsträgern, wie Aaron Ramsey, Petr Cech oder Laurent Koscielny. „Ich wollte sie behalten“, behauptet Emery. Für 80 Millionen Euro verpflichteten die „Gunners“ Nicolas Pepe. „Er ist ein guter Spieler, aber wir kannten sein Charakter nicht. Ich wollte Wilfried Zaha holen, er entschied Spiele für Crystal Palace im Alleingang. Aber der Verein hat sich für Pepe entschieden.“

Auch die Diskussionen um Granit Xhaka, Mesut Özil & Co. sorgten für Unverständnis bei den Fans, sodass Unai Emery am 28.11. entlassen wurde.

Weitere News und Storys rund um den internationalen Fußball

(Photo GLYN KIRK/AFP/Getty Images)

Hendrik Wiese

Aufgewachsen mit dem Spielstil von Bastian Schweinsteiger bevorzugt Hendrik spielerische Dominanz und technisch ansehnlichen Fußball. Seit Dezember 2019 ist er für 90PLUS unterwegs, bevorzugt im deutschen Oberhaus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

FC Bayern | Nagelsmann über Coman-OP: „Es bestand kein Risiko“

FC Bayern | Nagelsmann über Coman-OP: „Es bestand kein Risiko“

18. September 2021

News | Kingsley Coman fehlt dem FC Bayern derzeit. Der Franzose wurde im Laufe der Woche am Herzen operiert, ein „kleiner Rhythmusfehler“ wurde im Zuge dieses Eingriffs behoben. Das teilte Julian Nagelsmann bereits auf der Pressekonferenz mit.  Nagelsmann über Coman: „Er ist froh, dass das überwunden ist“ Vor dem Spiel gegen den VfL Bochum teilte […]

Gladbach | Eberl über Vertragsverlängerungen mit Ginter und Zakaria: „Werden alles dafür tun“

Gladbach | Eberl über Vertragsverlängerungen mit Ginter und Zakaria: „Werden alles dafür tun“

18. September 2021

News | Borussia Mönchengladbach hat in Kürze einiges an Arbeit vor sich, denn die Verträge von wichtigen Spielern wie Denis Zakaria und Matthias Ginter sollen verlängert werden. Max Eberl gab nun Auskunft und bestätigte, dass die Gespräche in Kürze starten.  Max Eberl: „In Ruhe kalkulieren, Corona ist noch nicht vorbei“ Vor dem Spiel zwischen dem […]

Hertha BSC | Dardai: „Mussten einen Elfmeter schenken, um frei zu spielen“

Hertha BSC | Dardai: „Mussten einen Elfmeter schenken, um frei zu spielen“

17. September 2021

News | Hertha BSC erarbeitete sich am Freitagabend im Heimspiel gegen Greuther Fürth den zweiten Saisonsieg. Über die Art und Weise zeigte sich Trainer Pal Dardai nur teilweise zufrieden. Hertha-Coach Dardai: „Wenn wir so spielen wie in der 2.Halbzeit, sind wir nicht schlecht“ Hertha BSC tat sich gegen die Spielvereinigung Greuther Fürth lange schwer, gewann aber am […]


'' + self.location.search