Arsenal | Was letztendlich zum Luiz-Transfer führte…

News

News | Der Wechsel von David Luiz von Chelsea zu Arsenal kurz vor dem Ende der Transfer-Periode überraschte viele Beobachter. Nun gibt es zu dieser Angelegenheit neue Informationen.

Upamecano & Rugani führen zu Luiz

Wie der „Telegraph“ exklusiv berichtet, führten zahlreiche Verkettungen zu diesem ungewöhnlichen Transfer. Kurz vor dem Deadline Day hatte Arsenal eigentlich alle Aufgaben erfüllt, es fehlte lediglich noch ein neuer Mann für die Verteidigung. Diese Suche wurde intensiviert, als der damalige Kapitän Laurent Koscielny einen Wechsel forderte. Doch der Markt unterlag zu jenem Zeitpunkt einer gewissen Inflation, maßgeblich bedingt durch den Weltrekord-Deal von Manchester United für Harry Maguire, welcher diesen zum teuersten Abwehrspieler aller Zeiten machte.

Diese Auswirkungen erfuhr Arsenal selbst, als der Verein bei RB Leipzig wegen Dayot Upamecano anfragte. Der aufgerufene Preis des Bundesligisten ließ die „Gunners“ schnell den Blick in eine andere Richtung lenken. Ein ähnliches Szenario erlebte man dann aber auch bei Juventus Turin wegen Daniele Rugani. Daher änderte Sportdirektor Raul Sanllehi die ursprüngliche Strategie und erweiterte die Liste potentieller Ziele auch auf erfahrene Spieler. Gerade wegen dem drohenden Abgang von Koscielny wollte der Klub unbedingt einen Spieler, welcher auch gewisse Führungsqualitäten mitbringt.

So legte Arsenal den Blick auf Luiz, an welchem dem Vernehmen nach schon bereits im Januar Interesse bestand, allerdings Chelsea noch keine Intensionen zu einem Verkauf hatte. Dies hatte sich mittlerweile geändert, da der neue Trainer Frank Lampard mit dem Brasilianer schon als aktiver Spieler seine Auseinandersetzungen gehabt haben soll. Luiz wiederum wäre es schwer gefallen einen ehemaligen Mannschaftskameraden als neuen Chef zu akzeptieren, während dieser ihm nicht einmal Einsatzzeiten garantieren wollte.

So kam der Wechsel des Verteidigers, welcher seinen Vertrag bei den „Blues“ gerade erst im Mai (!) um zwei Jahre verlängert hatte, relativ fix zustande – obwohl dafür erst einmal zahlreiche Bedingungen erfüllt sein mussten.

(Photo by Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images)

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Hertha BSC: Dedryck Boyata äußert sich zu seiner Zukunft

Hertha BSC: Dedryck Boyata äußert sich zu seiner Zukunft

28. Juli 2021

News | Hertha BSC hat in diesem Sommer auf dem Transfermarkt einiges vor. Spieler kommen und gehen. Eine offene Frage bei Hertha BSC ist die nach der Zukunft von Kapitän Dedryck Boyata.  Tendenz bei Boyata geht zu Verbleib In einem Interview mit der Bild-Zeitung sprach Dedryck Boyata (30), Kapitän von Hertha BSC, nun offen über […]

90PLUS-Transferticker: Messi-Verlängerung im August – Onana vor HSV-Abgang

90PLUS-Transferticker: Messi-Verlängerung im August – Onana vor HSV-Abgang

28. Juli 2021

Willkommen zum 90PLUS-Transferticker zum Sommer-Fenster 2021. Hier versuchen wir euch über abgeschlossene Deals, Gerüchte und mehr auf dem Laufenden zu halten. Der Inhalt aktualisiert sich automatisch.      Photo: Alessio Tarpini / Imago

Hamburger SV: Lille legt im Poker um Onana nach

Hamburger SV: Lille legt im Poker um Onana nach

28. Juli 2021

News | Der Hamburger SV könnte in diesem Sommer Amadou Onana verlieren. Der junge Belgier würde den Klub gerne verlassen und der OSC Lille hat Interesse am Spieler angemeldet.  Verlässt Onana den Hamburger SV im Sommer? Dass der OSC Lille Interesse an Amadou Onana (19) vom HSV hat, ist bekannt. Der Spieler würde den Klub […]


'' + self.location.search