Aue | Kalig: Karriereende mit 28 Jahren

Kalig (Aue) beim Teamfoto
News

News | Fabian Kalig vom FC Erzgebirge Aue hat mit 28 Jahren seine Karriere verletzungsbedingt beenden müssen. Der Innenverteidiger war seit zwei Jahren ohne Einsatz. 

Kalig „stolz auf das, was ich erreicht habe“

Dass ein Profi seine Karriere bereits vor dem 30. Lebensjahr beendet ist ungewöhnlich. Nicht im Falle von Fabian Kalig (28). Der Innenverteidiger muss seine Laufbahn als Profi verletzungsbedingt beenden. Das teilte er via Instagram mit. Seit 2019 stand der mittlerweile 28-Jährige nicht mehr in einem Pflichtspiel auf dem Platz.



„Die letzten zwei Jahre habe ich sehr viel investiert, um wieder auf dem Platz zu stehen, aber es hat nicht mehr klappen sollen“, erklärte er. „Ich habe immer alles gegeben und am Ende mit meiner Gesundheit dafür bezahlt“, ergänzte er. Im Oktober 2019 begannen die Knieprobleme des damals 26-Jährigen, der sich kurze Zeit später eine Operation unterzog.

Mehr News zur 1. und 2. Bundesliga

Der Knorpelschaden im Knie war jedoch kompliziert. So kompliziert, dass Leistungssport nun nicht mehr möglich ist. „In Kürze steht die nächste und hoffentlich letzte OP an, es werden erneut Knorpelzellen eingepflanzt. Dieses Mal allerdings nicht mehr mit dem Ziel, nochmal Leistungssport zu betreiben, sondern nur für ein beschwerdefreies Leben“, verriet Kalig nun.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Fabian Kalig (@fabkal4)

Der Abwehrspieler genoss eine gute Ausbildung in der Jugend des 1. FSV Mainz 05. Über die zweite Mannschaft der Mainzer ging es dann 2016 zu Aue, für die er bis zu seiner Verletzung insgesamt 90 Einsätze bestritt. „Ich bin sehr stolz auf das, was ich erreicht habe, und auch dankbar für alles, was ich erleben durfte. Nichtsdestotrotz sind in den vergangenen Monaten auch viele Dinge geschehen, die mir den Abschied alles andere als schwer machen. Ich freue mich jedenfalls auf die Zukunft und werde euch auf dem Laufenden halten, wie es bei mir weitergeht“, offenbarte er.

Photo by Imago

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

„War kein rauschendes Fest“ – Stimmen zum Bayern-Sieg gegen Wolfsburg

„War kein rauschendes Fest“ – Stimmen zum Bayern-Sieg gegen Wolfsburg

14. August 2022

News | Am Sonntag spielte der FC Bayern München zuhause gegen den VfL Wolfsburg. Mit 2:0 gewann der Rekordmeister dieses Spiel, ließ es in der zweiten Halbzeit mehr oder weniger ruhig angehen.  Bayern-Sieg gegen Wolfsburg: Die Stimmen zum Spiel Der FC Bayern hatte am Sonntagnachmittag den VfL Wolfsburg im letzten Spiel des Spieltags in der Bundesliga zu […]

Bundesliga | Keine Geschenke für den Ex-Trainer: Bayern besiegt auch Niko Kovačs Wolfsburger

Bundesliga | Keine Geschenke für den Ex-Trainer: Bayern besiegt auch Niko Kovačs Wolfsburger

14. August 2022

News | Am Sonntagabend des 2. Bundesliga-Spieltags empfing der FC Bayern den VfL Wolfsburg um Ex-Trainer Niko Kovač. Im Vergleich zu den vergangenen Partien gewannen die Münchener diesmal eher unspektakulär aber dennoch souverän 2:0. Davies leitet doppelt ein, Musiala und Müller profitieren – Bayern führt zur Pause 1.016 Tage ist die Ära Niko Kovač beim […]

FC Bayern empfängt Wolfsburg: Aufstellungen zum zweiten Sonntagsspiel

FC Bayern empfängt Wolfsburg: Aufstellungen zum zweiten Sonntagsspiel

14. August 2022

News | Der FC Bayern München empfängt zum Abschluss des 2. Spieltags in der Bundesliga den VfL Wolfsburg in der Allianz Arena.  Bayern gegen Wolfsburg: Die Aufstellungen zum Spiel Nach dem furiosen 6:1 am ersten Spieltag gegen Eintracht Frankfurt hat der FC Bayern auch am zweiten Spieltag gegen den VfL Wolfsburg einiges vor. In der […]


'' + self.location.search