Barca plant Transferoffensive: zwei Stars im Fokus

UEFA CL/EL

Der FC Barcelona soll seinen Blick schon auf die nächste Transfer-Periode richten und dabei zwei Ziele auserkoren haben. Diese würden allerdings ordentlich Geld kosten…

 

Trotz neuen Vertrages: Coutinho soll kommen

(Photo by DOUGLAS MAGNO/AFP/Getty Images)

Laut der „Mundo Deportivo“ plant der FC Barcelona im kommenden Sommer viel Geld auszugeben, um seine Wunschspieler zu bekommen. Eines dieser Ziele soll Philippe Coutinho vom FC Liverpool sein. Der Brasilianer hatte erst vor wenigen Wochen seinen Vertrag bei den „Reds“ bis 2022 verlängert. Im neuen Vertrag ist laut dem Artikel keine Ausstiegsklausel verankert.

Unter diesen Umständen würde tatsächlich eine enorme Summe notwendig sein, um den 24-Jährigen zu verpflichten. Von seiner Spielweise dürfte Coutinho hervorragend ins Camp Nou passen. In der Vergangenheit hat sich bereits Neymar, ein guter Freund von Coutinho von der „Selecao“, öffentlich für einen Transfer des Spielers ausgesprochen. Zudem kennt auch Luis Suarez den Edeltechniker aus ihrer gemeinsamen Zeit beim FC Liverpool.

Verratti: Treffen mit Messi in Disneyland

(Photo by CHRISTOPHE SIMON/AFP/Getty Images)

Ein weiteres Ziel soll laut der Zeitung Marco Verratti von Paris St. Germain sein. Von den Qualitäten des Italieners konnten sich die Katalanen erst kürzlich in der Champions League bei der 0:4 Pleite im Prinzenpark überzeugen, als der Mittelfeldspieler eine herausragende Partie absolvierte. Der 24-Jährige ist zurzeit noch bis 2021 an den Verein gebunden. Von daher müsste – ähnlich wie bei Coutinho – ein sehr hoher Betrag für eine Verpflichtung investiert werden.

Die „Mundo Deportivo“ berichtet weiter, dass es kürzlich im Disneyland Paris zu einem zufälligen Treffen zwischen dem Regisseur und Lionel Messi kam. Bei der Begegnung soll der eine dem anderen einen Transfer zu seinem jeweiligen Verein nahe gelegt haben, wahrscheinlich dürfte der fünfmalige Weltfußballer dabei die besseren Argumente auf seiner Seite gehabt haben.

Als Alternative zu Verratti gilt laut dem Blatt Thiago Alcantara vom FC Bayern München. Die Gerüchte um eine Rückkehr des Spaniers zu seinem Jugendverein kamen im Laufe der Woche auf. Allerdings ließ erst kürzlich Karl-Heinz Rummenigge verlauten, dass der FCB „kein Verkäuferverein“ sei. Von daher stehen wohl die Chancen auf eine Verpflichtung von Coutinho und/oder Verratti deutlich besser.

 

 

 

 

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

DFB-Pokal | Ginter wieder dabei: Die Aufstellungen der frühen Spiele

DFB-Pokal | Ginter wieder dabei: Die Aufstellungen der frühen Spiele

19. Januar 2022

News | Um 18.30 Uhr empfängt Hannover 96 im DFB-Pokal Borussia Mönchengladbach. Im Parallelspiel ist RB Leipzig zuhause gegen Hansa Rostock gefordert.  DFB-Pokal | Ginter wieder mit dabei: So gehen die Teams in die Spiele Borussia Mönchengladbach hat am Wochenende in der Startelf auf Abwehrspieler Matthias Ginter verzichtet. Neuzugang Marvin Friedrich rückte für ihn in […]

Leeds wirbt um den auch von Leipzig beobachteten Aaronson

Leeds wirbt um den auch von Leipzig beobachteten Aaronson

19. Januar 2022

News | Brenden Aaronson nahm bei RB Salzburg eine starke Entwicklung, weshalb er in den Leipziger Fokus geriet. Nun trudelte auch ein Angebot von Leeds United ein. Leeds bietet 18 Millionen Euro für Aaronson – Salzburg lehnt ab Im vor rund einem Jahr wechselte Brenden Aaronson (21) aus den USA zu RB Salzburg. Seitdem bot er kontinuierlich […]

Gladbach | Hannes Wolf vor Leihe nach Swansea

Gladbach | Hannes Wolf vor Leihe nach Swansea

19. Januar 2022

News | Hannes Wolf hat bei Borussia Mönchengladbach einen schweren Stand. Aufwärts gehen soll es für ihn bei Swansea City. Swansea und Gladbach sind sich bei Hannes Wolf einig Nur eineinhalb Jahre nach seiner Ankunft steht Hannes Wolf (22) bei Borussia Mönchengladbach schon wieder vor dem Abgang. Das seriöse Portal „The Athletic“ vermeldete, dass Swansea City […]


'' + self.location.search