Barcelona zieht Mina-Abgang in Erwägung

24. Juni 2018 | News | BY Manuel Behlert

Der junge Innenverteidiger Yerry Mina wechselte im Januar 2018 für 11 Millionen Euro von Palmeiras zum FC Barcelona, verweilt derzeit mit der kolumbianischen Nationalmannschaft bei der WM in Russland. Seine erste Halbserie bei den Katalanen war nicht überragend, dementsprechend steht nun ein Abgang des 23-jährigen zur Debatte.

Das berichten sowohl die “Mundo Deportivo” als auch die “Sport”. Interessant dabei ist auch die Rolle von Arthur Melo, denn der brasilianische Mittelfeldspieler, der entweder in diesem Sommer oder im Januar zu den Katalanen wechselt, wäre der 4. Nicht-EU-Ausländer beim FC Barcelona.

 

Leihe oder Verkauf?

Und aufgrund der Regularien der spanischen Liga dürfen zu den beiden Meldezeitpunkten am 31. August und am 31. Januar nur drei dieser Spieler für den Profikader nominiert werden. Neben Mina und Arthur stehen noch Philippe Coutinho und Paulinho als Nicht-EU-Ausländer im Aufgebot. Die Situation von Mina ist auch deswegen unklar, weil neben Samuel Umtiti und Gerard Piqué wohl auch noch Clement Lenglet vom FC Sevilla nach Barcelona wechseln wird, bei ihm soll die Ausstiegsklausel am 1. Juli aktiviert werden. Unklar ist zum jetzigen Zeitpunkt noch, ob Mina verkauft oder verliehen werden soll, ein konkretes Angebot ist bisher noch nicht eingetroffen.

(Photo by Aurelien Meunier/Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.


Ähnliche Artikel