Bundesliga | K.O.-stić schießt FC Bayern ab

News

News | Im zweiten Sonntagsspiel des 7. Spieltags traf der FC Bayern auf Eintracht Frankfurt. Es entwickelte sich ein hochintensives Spiel, das der FC Bayern trotz Führung überraschend 1:2 verlor.

FC Bayern behäbig, Frankfurt aggressiv – 1:1 zur Pause

Für die Münchener gab es unter der Woche in der Champions League den nächsten souveränen Erfolg, ein 5:0 gegen Dynamo Kiev. Die Eintracht feierte ihrerseits am Donnerstag im neunten Versuch den ersten Pflichtspielsieg unter Oliver Glasner. Ein später Strafstoß von Gonçalo Paciência sorgte dafür, dass die Frankfurter alle Punkte aus Antwerpen mitnahmen.

Julian Nagelsmann bot genau dieselbe Elf auf, wie am Mittwochabend. Niklas Süle vertrat erneut hinten rechts den gesperrten Benjamin Pavard. Eintracht Frankfurt musste währenddessen auf eimige Stammspieler verzichten: Makoto Hasebe, Evan N’Dicka, Christopher Lenz und Sebastian Rode fielen allesamt aus. Sam Lammers saß etwas überraschend nur auf der Bank. Dafür begann Rafael Santos Borré im Angriff. Martin Hinteregger, dessen Einsatz auf der Kippe stand, wurde ebenfalls rechtzeitig fit.

 



 

Das Spiel war keine drei Minuten alt, da tauchten die Münchener erstmals gefährlich vor Kevin Trapp auf. Nach einem schnellen Spielzug flankte Thomas Müller von der Strafraumkante an den zweiten Pfosten zu Robert Lewandowski, Trapp parierte. Die Fahne war aber ohnehin oben. Serge Gnabry, der diese Szene initiierte, stand abseits. Zwei Minuten später gab es die erste reguläre Grroßchance. Alphonso Davies zog auf links den Turbo an und flankte in die Mitte. Die Hereingabe war allerdings einen Tick zu hoch, Lewandowski konnte den Ball nicht mehr richtig drücken, sein Kopfball landete über dem Querbalken.

Der FC Bayern war die spielerisch klar überlegene Mannschaft, Eintracht Frankfurt präsentierte sich in den ersten Minuten bisweilen etwas ängstlich. Zu vielen klaren Chancen, wie in den letzten Spielen kamen die Münchener jedoch nicht. Erst in der 25. Minute wurde es wieder interessant: Thomas Müller und Niklas Süle kombinierten sich über die rechte Seite durch. Letzterer schloss im Strafraum ab, traf lediglich das Außennetz. Zudem lag im Vorfeld eine Abseitsposition vor.

Hinteregger macht seinen Fehler wett – Eintracht gleicht aus

Vier Minuten später half die SGE tatkräftig bei der Münchener Führung mit: Martin Hinteregger leistete sich einen fatalen Fehler im Spielaufbau, Robert Lewandowski leitete die Kugel mit einem Kontakt zum durchstartenden Leon Goretzka weiter, der flach ins lange Eck zu seinem ersten Saisontor vollendete. Keine 180 Sekunden später machte sich Leroy Sané auf und davon, zog alleine Richtung Kevin Trapp, der klasse den Winkel verkürzte und das 0:2 verhinderte.

Die Eintracht versuchte sich in dieses Spiel zurückzubeißen – buchstäblich. Zuerst behauptete Filip Kostić die Kugel energisch gegen Alphonso Davies, dann tat Kristijan Jakić dasselbe im Duell mit Dayot Upamecano. Das Ergebnis: Der erste Eckball für die Gäste in Minute 32, hereingebracht von Kostić – und aus kurzer Distanz verwertet von Martin Hinteregger. Der Österreicher gewann das Kopfballduell mit Upamecano klar – und machte seinen Patzer vor dem 1:0 umgehend wett.

In den Folgeminuten plätscherte die Partie vor sich hin, beide Mannschaften mussten sich mit der neuen Spielsituation zurechtfinden. Erst kurz vor der Pause wurde es auf beiden Seiten brenzlig: 42. Minute, Djibril Sow bediente Almamy Touré. Frankfurts Rechtsverteidiger gewann den Zweikampf gegen Davies, stand allein vor Manuel Neuer, scheiterte aber an einem fantastischen Reflex des Bayern-Kapitäns.

Zwei Minuten später auf der anderen Seite: Leroy Sané nahm einen hohen Chipball technisch fein an, legte vor Kevin Trapp quer. Serge Gnabry traf allerdings nur den Außenpfosten. Kurz darauf behauptete sich Kostić gegen Upamecano an der Grundlinie, seine Hereingabe fand keinen Abnehmer. So ging es mit dem – inzwischen nicht wirklich unverdienten – 1:1 in die Pause. Oliver Glasner hatte einen Fight versprochen und seine Mannschaft lieferte. Der FC Bayern muss sich derweil etwas einfallen lassen, wollen sie etwaige Punktverluste vor der Länderspielpause vermeiden.

Mehr News und Stories rund um den internationalen Fußball

Trapp glänzt, Kostić trifft – Frankfurt gewinnt in München

Ohne personelle Veränderungen ging es in die zweite Halbzeit. Der FC Bayern stand umgehend auf dem Gaspedal und versuchte, die Eintracht unter Druck zu setzen. In Minute 56 hätten sie sich fast belohnt. Niklas Süle flankte von rechts maßgenau in die Mitte, Lewandowski kam frei zum Kopfball, setzte diesen auch schulbuchmäßig in Richtung langes Eck. Kevin Trapp zeigte allerdings eine herausragende Fußparade und verhinderte den abermaligen Rückstand.

Photo by Martin Rose/Getty Images

Der Druck des Rekordmeisters nahm zu – und einer fing an zu glänzen: Kevin Trapp. In der 65. Minute parierte der SGE-Keeper einen Abschluss von Serge Gnabry aus spitzem Winkel, kurz darauf auch einen Volley Leroy Sanés. Es war mittlerweile ein intensives Spiel. Der FC Bayern drückte unablässig auf den Sieg – und Eintracht Frankfurt konterte. So wie in Minute 83: Ein SGE-Konter war eigentlich schon versandet. Doch Djibril Sow setzte nach, bediente links Filip Kostić. Der machte aus spitzem Winkel kurzen Prozess und stellte den Spielverlauf komplett auf den Kopf.

FC Bayern verliert – und hat ein Spitzenspiel nach der Länderspielpause

Der FC Bayern drückte in den letzten Minuten auf den Ausgleich. In der 91. Minute zog Leon Goretzka nach schnellem Doppelpass von der Strafraumkante ab, Trapp parierte abermals sensationell. Und damit waren die ersten drei Punkte für Eintracht Frankfurt in München seit dem 18. November 2000 perfekt. Damals drehten Alexander Schur und Jan Åge Fjørtoft einen frühen Führungstreffer von Paulo Sérgio. Heute waren es Martin Hinteregger und Filip Kostić. Das Ergebnis geht unterm Strich durchaus in Ordnung. Zwar hatte der FC Bayern über 95 Minuten spielerisch den Hut auf, doch sie agierten in der Offensive oft zu überhastet, wollten die Situationen in der roten Zone zu oft mit einem Kontakt lösen, was der Eintracht in die Karten spielte. Die Mannschaft von Oliver Glasner biss sich nach dem Rückstand in dieses Spiel, präsentierte sich clever und effizienter in den Angriffsaktionen und hatte einen überragenden Kevin Trapp zwischen den Pfosten.

Tabellarisch hat die Niederlage für den FC Bayern erstmal keine Auswirkungen, sie gehen auf Platz 1 in die Länderspielpause. Doch in der späten Partie kann Bayer Leverkusen mit einem Sieg in Bielefeld nach Punkten gleichziehen und damit die direkte Begegnung am 17. Oktober endgültig scharfstellen. Eintracht Frankfurt hingegen gelingt mit dem Auswärtssieg nach fünf Unentschieden in Folge ein Befreiungsschlag. Mit 8 Punkten aus sieben Spielen steht man nunmehr auf Platz 13. Nach der Länderspielpause gilt es, gegen Fredi Bobic und Hertha BSC auf diesem Erfolg aufzubauen.

Der – durchaus überraschende, aber keinesfalls unverdiente – Endstand aus der Allianz Arena: FC Bayern 1, Eintracht Frankfurt 2.

Photo by Adam Pretty/Getty Images

Victor Catalina

 

 

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

FC Augsburg: Für Reuter wird die Luft dünner

FC Augsburg: Für Reuter wird die Luft dünner

25. Oktober 2021

News | Der FC Augsburg steckt in der Krise. Während man an Trainer Weinzierl festzuhalten scheint, wird die Luft für Sport-Geschäftsführer Reuter offenbar immer dünner.  Interne Differenzen beim FC Augsburg Wie der Kicker (via Transfermarkt) berichtet, wird die Luft für Stefan Reuter (55) beim FC Augsburg dünner. Bereits vergangene Saison soll es Differenzen zwischen dem Sport-Geschäftsführer und […]

Wer wird neuer DFB-Präsident? Amateurverbände machen Druck

Wer wird neuer DFB-Präsident? Amateurverbände machen Druck

25. Oktober 2021

News | Es ist ein heiß diskutiertes Thema dieser Tage: Die Frage, wer denn der neue DFB-Präsident werden soll. Die Amateurverbände haben ihrerseits klare Vorstellungen und drücken aufs Gaspedal. DFB-Präsidentschaftskandidat soll aus dem Amateurbereich kommen Nachdem sich Peter Peters (59) vergangene Woche für den Posten des DFB-Präsidenten bewarb, wollen die Regionalverbände nun ihren Kandidaten festlegen. „Nachdem die […]

VfL Wolfsburg: Wer folgt auf van Bommel?

VfL Wolfsburg: Wer folgt auf van Bommel?

25. Oktober 2021

News | Zu Beginn der Saison sah vieles nach einem guten Match zwischen dem VfL Wolfsburg und van Bommel aus. Nachdem die Ergebnisse ausblieben, sah sich der Verein jedoch gezwungen, die Zusammenarbeit mit dem Niederländer zu beenden. Ex-Dortmunder Trainerkandidat beim VfL Wolfsburg Die erste Trainerentlassung der noch jungen Saison gab es in Wolfsburg. Nach der 0:2-Heimniederlage gegen […]


'' + self.location.search