Bundesliga | Gnabry drei, Lewandowski zwei: FC Bayern ist Herbstmeister

Bundesliga Stuttgart Bayern
News

News | Im frühen Dienstagabendspiel des 16. Bundesliga-Spieltags empfing der VfB Stuttgart den FC Bayern. In der ersten Halbzeit gestaltete sich die Partie noch ausgeglichen. Doch danach schraubten die Münchener das Ergebnis mit drei Toren binnen fünf Minuten in die Höhe – und gewannen 5:0.

Gnabry im dritten Versuch: FC Bayern führt zur Pause

Beide Mannschaften konnten das vergangene Wochenende siegreich gestalten. Der VfB Stuttgart gewann 2:0 in Wolfsburg, während der FC Bayern Mainz 05 2:1 besiegte.

Einen Wechsel nahm Pellegrino Matarazzo an seiner Startelf vor: Marc-Oliver Kempf begann für Roberto Massimo, der mit Kapselverletzung im Sprunggelenk ausfiel.

Dreimal tauschte Julian Nagelsmann: Dayot Upamecano und Leroy Sané nahmen auf der Bank Platz, Marc Roca ersetzte den verletzten Corentin Tolisso.

 



 

Die Partie gestaltete sich durchaus temporeich, wenngleich in den Anfangsminuten ohne größere Gelegenheiten. Nach zehn Minuten zog Serge Gnabry von rechts aus spitzem Winkel ab, verfehlte das Tor aber relativ deutlich.

Wie erwartet gehörten die spielerischen Parameter den Münchenern, sprich: Ballbesitz, Passgenauigkeit – und auch Abschlüsse. 19. Minute, Gnabry konnte einen langen Ball kurz vor Florian Müller kontrollieren, scheiterte mit dem Chip noch am VfB-Keeper und dann an einer zu schwierigen Abschlussposition.

Was war eigentlich mit Stuttgarts Offensive? In der 25. Minute spielte Tanguy Coulibaly einen perfekten Steilpass auf den durchgestarteten Omar Marmoush. Neuer hatte keinen Auftrag, weil die Kugel ihr Ziel relativ deutlich verfehlte.

Sanés Einwechslung bringt frischen Wind – und das Tor

Kurz darauf gab es eine Szene mit Folgen: Dinos Mavropanos versuchte gegen Kingsley Coman den Ball zu erobern. Nach dem Zweikampf brauchten beide Ersthilfe. Doch während Stuttgarts Innenverteidiger und Toptorjäger weitermachen konnte, war der Arbeitstag von Coman zu Ende. Leroy Sané kam ins Spiel – und hatte nach genau einer halben Stunde seine erste auffällige Szene: Von Lewandowski links im Strafraum in Szene gesetzt hatte er auf der anderen Seite das Auge für Ex-Stuttgarter Benjamin Pavard. Hiroki Ito blockte den Versuch zum Eckball ab, der nichts einbrachte.

Es sah aus, als würden beide Mannschaften das 0:0 sicher in die Pause bringen – bis zur 40. Minute: Sané verschaffte sich mit einer gelungenen Körpertäuschung im Mittelfeld Platz und konnte Meter machen. In der Mitte kam Waldemar Anton im Zweikampf mit Lewandowski – nicht strafwürdig – zu Fall. So konnte Bayerns Nummer 10 auf der linken Seite Gnabry mitnehmen, der akkurat in den rechten Winkel schlenzte.

So stand das 1:0 zur Pause, wenngleich es kurz zuvor nochmal wackelte: 45’+1: Philipp Förster durfte aus dem Mittelfeld zum Solo ansetzen, wurde von der Münchener Hintermannschaft nicht angegriffen, schlug im Strafraum aber einen Haken zu viel. Pavard blockte. Trotzdem ein Stuttgarter Mutmacher für Halbzeit zwei.

Mehr News und Stories rund um die Bundesliga

Bayern macht binnen fünf Minuten die Herbstmeisterschaft klar

Einen Wechsel gab es zur Pause: Den Seitenwechsel. Gespielt wurde aber weiterhin auf dasselbe Tor, wie in Halbzeit eins, denn den besseren Start hatte der VfB: 47. Minute, Ito bekam im Strafraum viel Platz und legte zurück auf Wataru Endo, das aber zu scharf. Stuttgarts Kapitän konnte die Kugel nicht mehr verarbeiten.

Wenige Augenblicke später kam Förster – eingesetzt von Endo – nach einem Abspielfehler von Gnabry zum Abschluss – zu zentral. Manuel Neuer packte sicher zu.

Bundesliga Stuttgart Bayern

Photo by Matthias Hangst/Getty Images

Die Münchener Antwort gab es in Minute 53: Jamal Musiala, der nach seinem Mittelhandknochenbruch mit Gipsarm spielte, erlief einen Mavropanos-Fehlpass. Über Müller ging es zu Serge Gnabry, der in die Mitte zog, noch einen Haken schlug und flach ins lange Eck vollendete. 0:2, 12. Assist für Müller, 8. Saisontor für Gnabry.

Die Münchener kontrollierten die Partie, während Stuttgart bestenfalls zu Halbchancen kam. Das 0:3 war eine Frage der Zeit. In Minute 69 fiel es. Gnabry schickte Lewandowski mit einem perfekten Zuspiel steil, der die Kugel mit der Brust annahm, gegen Müller noch einmal verzögerte und dann gekonnt einlupfte.

Fünffacher Gnabry führt Bayern zur Herbstmeisterschaft

Der VfB fiel nun auseinander: 72. Minute, Musiala eroberte die Kugel regelkonform gegen Anton und schickte Gnabry über die rechte Spur. Von der Grundlinie legte er in die Mitte, Lewandowski musste nur noch einschieben. 0:4.

Und nur zwei Minuten später setzte Gnabry Thomas Müller rechts in Szene, der scharf vor das Tor flankte, Florian Müller konnte nur mit einer Hand abwehren, legte aber genau für Gnabry auf – Dreierpack und 0:5.

In den letzten zehn Minuten hatte erst noch der eingewechselte Wahid Faghir die Chance auf den Ehrentreffer, als er halblinks viel Wiese vor sich hatte, aber unter Bedrängnis links vorbeischob.

Auf der anderen Seite kam Lewandowski nach einem Zuspiel von Musiala aus spitzem Winkel zum Abschluss, scheiterte jedoch am Innenpfosten. So blieb es bei den fünf Treffern – und den fünf Torbeteiligungen für Serge Gnabry: Drei Tore, zwei Vorlagen. Das einzige Mal, dass er noch an fünf Treffern beteiligt war, war am 2. Champions-League-Spieltag 2019/20, als der FC Bayern 7:2 bei Tottenham gewann. Damals mit Viererpack und Assist.

Der Sieg geht letztendlich auch in der Höhe in Ordnung. Nach einer eher ruhigen und ausgeglichenen ersten Halbzeit nahm der Rekordmeister den furiosen VfB-Auftakt in Hälfte zwei persönlich und legte früh das 0:2 durch Serge Gnabry nach. In der Folge fiel die junge Stuttgarter Mannschaft binnen fünf Minuten auseinander. Der FC Bayern macht damit am 16. Spieltag die Herbstmeisterschaft klar und trifft am Freitag schon wieder auf den VfL Wolfsburg. Stuttgart muss zum Jahresabschluss nach Köln.

Der Endstand aus der Mercedes-Benz-Arena: VfB Stuttgart 0, FC Bayern 5.

Photo by Matthias Hangst/Getty Images

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

90PLUS-Transferticker: de Jong stimmt Wechsel zu, Fonseca unterschreibt in Lille

90PLUS-Transferticker: de Jong stimmt Wechsel zu, Fonseca unterschreibt in Lille

29. Juni 2022

Willkommen zum 90PLUS-Transferticker zum Sommer-Fenster 2022. Hier versuchen wir euch über abgeschlossene Deals, Gerüchte und mehr auf dem Laufenden zu halten. Der Inhalt aktualisiert sich automatisch.  Startdatum des Tickers ist Montag, der 13. Juni 2022. Bis zum Ablauf des Transferfensters werden wir euch täglich informieren! Was passiert auf dem Transfermarkt? Welche Gerüchte gibt es? Was […]

RB Leipzig: Trainer Tedesco lehnt Verlängerung vorerst ab

RB Leipzig: Trainer Tedesco lehnt Verlängerung vorerst ab

29. Juni 2022

News | Im Laufe der Saison 2021/22 unterschrieb Domenico Tedesco bei RB Leipzig. Er hatte positiven Einfluss auf die Leistungen der Mannschaft, die Verantwortlichen sind zufrieden mit dem Chefcoach.  Tedesco will nicht verlängern – noch nicht Domenico Tedesco (36) hat in seiner ersten Saison bei RB Leipzig gezeigt, dass er durchaus zum Klub passt. Der […]

Werder Bremen bestätigt Einigung mit Sheffield: Oliver Burke im Anflug

Werder Bremen bestätigt Einigung mit Sheffield: Oliver Burke im Anflug

29. Juni 2022

News | Am Mittwoch hat Werder Bremen mit Jens Stage bereits einen Neuzugang vorstellen können. Ein weiterer Spieler befindet sich auf dem Weg nach Bremen: Oliver Burke.  Burke vor Wechsel zu Werder Bremen Am Mittwoch hat Werder Bremen den Transfer von Jens Stage (25), der vom FC Kopenhagen an die Weser wechselt, offiziell bestätigt. Der […]


'' + self.location.search