BVB | Favre: Vizemeisterschaft „kein Selbstläufer“

News

News | BVB-Trainer Lucien Favre (62) hat sich zu der Saison des BVB geäußert. Dabei ging der Schweizer ebenfalls auf den möglichen Gewinn der Meisterschaft und potentielle Neuzugänge ein.

BVB: Favre sah „Spannungsabfall“ nach Bayern-Niederlage

Auch in der laufenden Spielzeit konnte Borussia Dortmund den FC Bayern nicht von der Spitze stoßen, wenngleich sich dieses Verpassen nicht so ärgerlich wie Vorjahr anfühlen dürfte. BVB-Coach Favre zog nun in einem Gespräch mit der „Bild“ sein Resümee über die abgelaufenen Saison. Mit „der Art und Weise“ wie man sich für die Champions League qualifiziert habe, wäre der Übungsleiter „insgesamt zufrieden.“ Es habe „mit Leipzig, Gladbach und Leverkusen starke Konkurrenz“ gegeben, die man „aber dank einer richtig starken Rückrunde souverän in Schach“ halten konnte. Jedoch ärgere sich Favre weiterhin sehr über die Heimpleiten gegen Mainz (0:2) und Hoffenheim (0:4), auch wenn diese für ihn „in Ansätzen“ erklärbar sind. So habe der 61-Jährige nach der Niederlage gegen den FC Bayern (0:1) einen Spannungsabfall in seiner Mannschaft registriert, was der Trainer als „menschlich“ bezeichnet.

Auf die Frage, ob der BVB dem Rekordmeister aus München im kommenden Jahr endlich den Titel entreißen könnte, meinte Favre, dass man „realistisch“ bleiben müsse. Man dürfe „die Augen vor der Realität nicht verschließen“. Man wäre zwei Mal „nahe dran“ gewesen, ebenso dürfe dabei nicht außer Acht gelassen werden, dass die Bayern die beste Rückrunde der Vereinsgeschichte gespielt haben („Das sagt schon alles“). Ferner hätten sich Klubs wie Leipzig, Gladbach oder Leverkusen extrem entwickelt, weswegen der zweite Platz für Favre keinesfalls „ein Selbstläufer“ war. Sein Hauptaugenmerk liege weiter auf die Weiterentwicklung seiner Spieler, käme dabei letztendlich ein Titel heraus, würde er sich dagegen natürlich nicht wehren.

Trotz der teilweise großen Kritik an seiner Person habe er zudem immer die Rückendeckung der Bosse gespürt. Zu möglichen Neuzugängen gab Favre bedeckt: „Wir hatten bei der Saisonanalyse ein sehr gutes Gespräch. Es ist alles besprochen, lassen Sie sich mal überraschen.“

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

(Photo by RONNY HARTMANN/AFP via Getty Images)

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Stuttgart | Mavropanos bleibt ein weiteres Jahr

Stuttgart | Mavropanos bleibt ein weiteres Jahr

24. Juni 2021

News | Konstantinos Mavropanos bleibt dem VfB Stuttgart erhalten. Der Innenverteidiger wird erneut für eine Saison auf Leihbasis für Stuttgart auflaufen. Mavropanos nach Leihe permanent bei Stuttgart? Konstantinos Mavropanos (23) wird auch in der kommenden Saison das Trikot des VfB tragen. Das bestätigte jetzt sein Stammverein FC Arsenal in einer Pressemitteilung. Der Grieche lief bereits […]

Leipzig gibt Clark-Verpflichtung bekannt – Direkte Leihe zu New York

Leipzig gibt Clark-Verpflichtung bekannt – Direkte Leihe zu New York

24. Juni 2021

News | Offensiv-Talent Caden Clark wechselt zu RB Leipzig. Der junge Amerikaner steht bei New York Red Bull unter Vertrag und wird für NY zunächst noch per Leihe auflaufen, ehe er sich Leipzig anschließt.  Clark schließt sich Leipzig an Caden Clark (18) wird in Zukunft das Trikot von RB Leipzig tragen. Das gaben die Leipziger […]

Leipzig | Sabitzer steht auf Wunschliste der AC Milan

Leipzig | Sabitzer steht auf Wunschliste der AC Milan

24. Juni 2021

News | Die AC Milan verlor jüngst Hakan Calhanoglu an den Stadtrivalen Inter. Zu den Nachfolgekandidaten zählt Marcel Sabitzer. Milan: Sabitzer soll auf Calhanoglu folgen Die AC Milan verlor mit Hakan Calhanoglu (27) einen durchaus prägenden Mittelfeldakteur. Der türkische Nationalspieler entschied sich gegen eine Vertragsverlängerung und wechselte ablösefrei zum Erzfeind Inter. Doch schon zuvor beschäftigte […]