BVB | Rose über 2:4-Aufarbeitung: „Das ist manchmal auch unangenehm“

Marco Rose, Trainer beim BVB, hält sich die Hand vor den Mund
Bundesliga

News | Am Sonntag empfängt der BVB Borussia Mönchengladbach. Für die Mannschaft gilt es, die 2:4-Blamage gegen die Rangers vergessen zu machen. Trainer Marco Rose trifft außerdem auf seine Ex. Dieses und mehr Themen waren Inhalt der Spieltags-Pressekonferenz.

BVB gegen Gladbach ohne Haaland und Akanji

2:4 verlor der BVB im Hinspiel der Europa-League-Play-offs gegen die Rangers – eine Schmach. Die Aufarbeitung habe „diesmal etwas länger gedauert“, wie Marco Rose (45) auf der Pressekonferenz vor dem anstehenden Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach verriet. „Es wurden auch Spieler-Meinungen gehört. Ich glaube, dass wir ein paar Sachen angestoßen haben. Das ist manchmal auch unangenehm“, so Rose. Da oft über Haltung und Mentalität gesprochen werde, sei es auch „eine Phase, in der wir besonders abgefragt werden. Ich bleibe unangenehm. Denn nach dieser Phase werden wir einen Schritt nach vorne gemacht haben.“



Aktuelle News und Storys rund um die Bundesliga

Über die Art und Weise des Auftritts sagte Rose: „Beim Thema Energie waren wir Donnerstag nicht auf dem Niveau, auf dem wir hätten sein müssen. Es ist keine gute Ausgangslage für das Rückspiel. Wir müssen uns dem stellen.“ Dass die Dortmunder am Sonntag einen anderen Auftritt an den Tag legen, davon war der 45-Jährige überzeugt. „Sonntag werden wir eine Mannschaft aufs Feld schicken, die anders auftritt als am Donnerstag“, zeigte er sich zuversichtlich.

Auch Gegner Gladbach war Thema auf der Pressekonferenz. „Ich kenne das Team natürlich, sie haben viel Power, viel Wucht, verteidigen fleißig. Ich glaube, dass Gladbach mit Zuversicht hierherkommen wird“, warnte Rose über seine Ex-Mannschaft, die er zwei Jahre lang betreute, ehe es ihn vergangenen Sommer zur anderen Borussia zog. „Die Phase der Versunsicherung ist vorbei“, so Rose über die jüngste Gladbacher Krise. „Sie arbeiten sich aus dieser Situation heraus. Ich weiß, wieviel Wucht sie entwickeln können.“

Verzichten müssen die Dortmunder auf Manuel Akanji (26), der einen Muskelfaserriss erlitt und der Mannschaft rund drei Wochen fehlen wird. Auch Erling Haaland (21) und Thomas Meunier (30) sind noch kein Thema für Sonntag. Marius Wolf (26) ist dagegen wieder einsatzbereit und könnte eine Option sein.

Photo by Getty Images

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Bayer Leverkusen: Abschied von Seoane fix? – Alonso übernimmt offenbar

Bayer Leverkusen: Abschied von Seoane fix? – Alonso übernimmt offenbar

5. Oktober 2022

News | Gerardo Seoane steht nach Bayer Leverkusens Niederlage gegen den FC Porto vor dem Aus. Die positiven Ergebnisse, die Vorstand Fernando Carro „sehr, sehr, sehr kurzfristig“ forderte, bleiben weiterhin aus. Xabi Alonso scheint der Nachfolger zu werden. Tah stellt sich hinter Seoane – Rolfes und Carro schweigen Als Anthony Taylor am späten Dienstagabend das […]

Rafael Benitez: „Ich mag die Bundesliga“

Rafael Benitez: „Ich mag die Bundesliga“

5. Oktober 2022

News | Rafael Benitez hat in einem Interview bekannt gegeben, dass er bald gerne wieder als Trainer arbeiten möchte und sich dabei eine Herausforderung in Europa, vor allem aber auch in der deutschen Bundesliga vorstellen kann. Rafael Benitez über die Bundesliga: „Aktuell finde ich gut, wie Union und Freiburg mitmischen“ In einem kicker-Interview hat sich […]

90PLUS-Ticker: Xabi Alonso zu Bayer Leverkusen?

90PLUS-Ticker: Xabi Alonso zu Bayer Leverkusen?

5. Oktober 2022

Der 90PLUS-Ticker für Mittwoch, den 5. Oktober 2022: Bundesliga, Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1: Was immer sich auch im internationalen Fußball tut, wir halten euch auf dem Laufenden.  90PLUS-Ticker für den 5. Oktober Am heutigen Mittwoch steht natürlich wieder die Champions League auf dem Programm. Gestern gewann der FC Bayern zum Beispiel mit 5:0 […]


'' + self.location.search