Clásico Vorschau: Vorentscheidung um die Meisterschaft

23. April 2017 | News | BY Jannik Schluter

Am Sonntagabend (20.45 Uhr, Livestream DAZN) schaut die ganze Fußballwelt ins Santiago Bernabeu, auf das Duell der vielleicht besten Mannschaften und den beiden besten Spielern der Welt: Der 174. Clásico in der Primera Division steht an und er hat es in sich. Nicht nur drei Punkte und die Ehre stehen auf dem Spiel, sondern womöglich die Meisterschaft. 

 

Real Madrid – Bestform zum Endspurt

Halbfinale in der Champions League, seit Februar nicht mehr verloren und Cristiano Ronaldo rechtzeitig in Bestform: Aktuell schwebt Real Madrid auf Fußball-Wolke Sieben. Dementsprechend euphorisiert werden die Königlichen auflaufen. Nicht wenige glauben, dass das Spiel die Meisterschaft entscheiden könnte. Bei einem Heimsieg hätte Real bereits sechs Punkte Vorsprung und könnte den Abstand mit dem noch nicht terminierten Nachholspiel gegen Celta Vigo weiter vergrößern.

(Photo by JAVIER SORIANO/AFP/Getty Images)

Die Fans und die Mannschaft brennen auf den Titel, denn in den vergangenen Jahren mussten sie schmerzlich zusehen, wie Atletico und Barcelona die Meisterschaft unter sich ausgemacht haben. Marcelo kann das Spiel kaum noch abwarten:

„Man bekommt vor einem Clasico Gänsehaut. Die Welt stoppt, um sich dieses Spiel anzuschauen”

Dass das Spiel gegen den Erzrivalen eine echte Herausforderung wird, ist Zidane bewusst. Er warnt seine Spieler davor, sich aufgrund der aktuellen Form nicht zu überschätzen.

“Es gibt keine Favoriten. Wir spielen gegen ein großes Team und müssen unser Maximum rausholen. Wenn wir denken, dass das Ausscheiden in der Champions League Barcelona beeinflusst, dann liegen wir falsch.”

Der Trainer Zinedine Zidane glaubt allerdings nicht an eine Vorentscheidung, denn es gibt noch sieben “Endspiele” in der Liga.

“Wir denken von Spiel zu Spiel und jedes ist wichtig.”

 

(Photo by Alex Caparros/Getty Images)

 

FC Barcelona – “zum Siegen verdammt”

Ganz anders sieht die Ausgangslage der Katalanen aus. Zuzusehen, wie der Konkurrent aus der Hauptstadt das erste Double (Champions League und Meisterschaft) seit 1958 schaffen kann, sorgt in Katalonien für Unmut. Gerade deshalb wird die Truppe um Lionel Messi alles daran setzen, die drei Punkte aus der Hauptstadt zu entführen und das Titelrennen nochmal spannend zu machen. Im Gegensatz zu Zidane, sehen Luis Enrique und seine Schützlinge die Partie als letzte Chance:

“Der Clasico wird für uns wie ein Finale!”

Auch hinsichtlich des Ausscheidens in der Champions-Leauge unterscheiden sich die Meinungen. Gerard Piqué erklärte, das Aus werde beim Spiel „wohl noch Nachwirkungen haben“.

Und dennoch kommt das Spiel gegen Madrid vielleicht gerade deshalb zum richtigen Zeitpunkt.

„Nichts motiviert einen „Culé“ (Fan oder Profi des FC Barcelona) mehr, als ein Spiel im Bernabéu“ [Luis Enrique]

Ein weiteres gutes Omen für die “Blaugrana”: In den letzten acht Aufeinandertreffen im Bernabeu konnte Barcelona fünf Siege einfahren, darunter ein 6:2 (2009) und ein 4:0 (2015). Die beste Offensive der Liga (91 Tore) muss auch gegen Ramos und Co wieder zuschlagen. Natürlich ist Lionel Messi der Hoffnungsträger von Barca: Mit 21 Toren ist der Argentinier Rekordtorschütze im Clasico.

(Photo by LLUIS GENE/AFP/Getty Images)

Allerdings muss die Offensive ohne Neymar auskommen – eigentlich. Trotz der Sperre des Brasilianers nach seiner roten Karte gegen Malaga, will Barcelona seinen Superstar möglicherweise einsetzen! Die einzige Instanz, die die Sperre noch aufheben könnte, ist der internationale Sportgerichtshof CAS. Vor den sind die Katalanen auch gezogen, allerdings will der CAS offenbar nicht auf den Fall eingehen.

Luis Enrique antwortete auf die Frage, ob Neymar spielen werde:

“Sie werden bis zum Spiel warten müssen, um zu sehen, ob wir das (legale) Risiko eingehen Neymar aufzustellen”

 

Die möglichen Aufstellungen

Real Madrid:

Gute Nachrichten für die Königlichen: Gareth Bale steht im Kader. Bis auf die Innenverteidiger Varane und Pepe kann Real also in Bestbesetzung auflaufen.

Navas – Carvajal, Ramos, Nacho, Marcelo – Modric, Casemiro, Kroos – Isco, Benzema, Ronaldo

 

FC Barcelona:

Die Sperre von Neymar bleibt bestehen, Einspruch abgelehnt.

Ter Stegen – Roberto, Pique, Umtiti, Alba – Iniesta, Busquets, Rakitic – Messi, Suarez, Alcacer

 

Das Spiel der Spiele ist dieses Mal besonders brisant. Punktet Real einfach wie im Hinspiel (1:1) oder gar dreifach, dann sind sie ganz nah am lang ersehnten Titel dran. “Zum Siegen verdammt”, schrieb die spanische Zeitung “Sport” – kaum passt die Phrase besser. Wir dürfen uns auf ein “geiles” Spiel mit Torgarantie freuen. Denn die Katalanen müssen treffen und auch Madrid will nicht auf Remis spielen. 

 


Ähnliche Artikel