Coutinho und die hohe Belastung: Kovac will mit Nationaltrainer sprechen

28. Oktober 2019 | Nationalelf | BY Manuel Behlert

News | Niko Kovac ist bisher mit Philippe Coutinho, dem Neuzugang des FC Bayern, durchaus zufrieden. Das teilte er auch in der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den VfL Bochum mit. Coutinho spielt unter Kovac nahezu immer, genießt das Vertrauen und erhält die Zeit, die er benötigt, um sich vollumfänglich in der Mannschaft zu etablieren.

Kovac hofft auf Entgegenkommen Brasiliens

„Philippe ist ein Spieler und auch ein Mensch, der sich in den Dienst der Mannschaft stellt. Viele erwarten von ihm Zauberdinge, die er im Training auch immer wieder zeigt. Was er im Moment macht: Er arbeitet sehr viel für die Mannschaft. Wenn sie sich mal die Laufleistung anschauen. Wie viel Kilometer er abreißt. Das sehen viele gar nicht. Viele bewerten nur, was er mit dem Ball nach vorn macht“, erklärte Kovac nun vor dem Pokalspiel.

Gegen Bochum ist es gut vorstellbar, dass Coutinho eine Pause erhält, denn Kovac teilte bereits mit, dass Leon Goretzka sehr gute Einsatzchancen habe. Dennoch stand der Brasilianer zuletzt sehr häufig auf dem Platz. Für Niko Kovac ist das auch ein Grund, das Gespräch mit dem brasilianischen Nationaltrainer zu suchen.

Denn schon Mitte November steht die nächste Länderspielpause an. „Jetzt müssen wir mal sehen, wie wir ihn frisch bekommen. Vielleicht müssen wir mit dem Nationaltrainer reden, dass er beim nächsten Mal nicht zweimal 90 Minuten spielen muss“, so Kovac. Brasilien spielt am 15. November gegen Argentinien, einige Tage später gegen Südkorea. Möglicherweise muss Coutinho ja nur eines dieser Spieler absolvieren…

(Photo by Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.


Ähnliche Artikel