Defensivreihen im Fokus: Nullnummer zwischen Wolfsburg und Gladbach

News

News | Im späten Sonntagsspiel der Bundesliga empfing der VfL Wolfsburg in der heimischen Volkswagen-Arena die Fohlen von Borussia Mönchengladbach. In einem sehr ausgeglichenen Spiel konnte weder ein Sieger gefunden noch ein Tor erzielt werden. 

Wolfsburg beginnt gut, Gladbach findet in das Spiel

Nach sieben Minuten wurde es erstmals richtig gefährlich. Nach einem guten Freistoß von Maximilian Arnold köpfte Kevin Mbabu auf das Tor, doch Yann Sommer lenkte den Ball mit einem starken Reflex noch ab. Kurz danach versuchte es Ridle Baku, konnte aber noch geblockt werden. Die Fohlen hatten mit einer guten Anfangsphase des VfL Wolfsburg schwer zu kämpfen. Yannick Gerhardt schoss nach 15 Minuten drüber, die ersten Angriffsversuche der Gäste blieben eher harmlos. Wolfsburg blieb das bessere Team, Gladbach stellte sich aber etwas besser auf den Gastgeber ein.

(Photo by Focke Strangmann – Pool/Getty Images)

Im Spiel nach vorne waren die Fohlen aber viel zu ungenau. Im Anschluss an einen Fehlpass von Christoph Kramer kam Xaver Schlager zum Schuss, doch erneut parierte Sommer. Das Spiel wurde nach einer halben Stunden abwechslungsreicher. Ein Schuss von Alassane Plea wurde geblockt, Gladbach fand allmählich ein wenig in die Partie. Nach 41 Minuten bediente Plea dann Valentino Lazaro, doch auch er verfehlte mit seinem Abschluss das Ziel. Am Ende ging es mit dem 0:0 in die Kabine.

Die Defensivreihen überzeugen

Die Fohlen kamen etwas wacher aus der Kabine. Lars Stindl hatte nach fünf Minuten in der zweiten Halbzeit eine erste ordentliche Schusschance, scheiterte aber an Koen Casteels. Die Antwort der Wölfe folgte aber prompt, doch auch die beiden ersten Angriffe der Gastgeber in der zweiten Halbzeit führten nicht zum Torerfolg. Die Partie verflachte wieder etwas, ehe Wout Weghorst nach 65 Minuten per Kopfball eine weitere Möglichkeit ausließ.

Auch im zweiten Spielabschnitt verteidigte der VfL Wolfsburg sehr gut. Mehr als ein Distanzschuss von Maximilian Arnold brachten die Wölfe in der Schlussphase zunächst aber selbst auch nicht zustande. Schlager hatte nach 90 Minuten einen gefährlichen Abschluss, traf aber nur das Außennetz.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball 

(Photo by Focke Strangmann – Pool/Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Bremen und Hannover trennen sich Remis – Ducksch mit sehenswertem Lupfertor

Bremen und Hannover trennen sich Remis – Ducksch mit sehenswertem Lupfertor

24. Juli 2021

News | Im Topspiel der 2. Bundesliga zur neuen Anstoßzeit am Samstagabend trafen sich Werder Bremen und Hannover 96. Am Ende trennten sich beide Mannschaften mit 1:1 (0:0).  Ausgeglichene erste Halbzeit in Bremen Nach einer ruhigen Anfangsphase hatte Werder Bremen die erste gute Chance. In der achten Minute trieb Josh Sargent den Ball nach vorne […]

Außenbandverletzung: Schalke vorerst ohne Kapitän Latza

Außenbandverletzung: Schalke vorerst ohne Kapitän Latza

24. Juli 2021

News | Zum Auftakt der Saison in der 2. Bundesliga verlor Schalke 04 mit 1:3 gegen den Hamburger SV. Einen Tag später gab es die nächsten schlechten Nachrichten für die Königsblauen. Danny Latza wird Schalke vorerst fehlen.  Schalke 04: Latza fällt aus Einige positive Ansätze waren zum Auftakt durchaus zu erkennen, als Schalke mit 1:3 […]

Bayer 04: Jedvaj wechselt zu Lokomotive Moskau

Bayer 04: Jedvaj wechselt zu Lokomotive Moskau

24. Juli 2021

News | Bayer 04 Leverkusen hat bestätigt, dass Verteidiger Tin Jedvaj den Klub verlässt und zu Lokomotive Moskau nach Russland wechselt. Zuletzt spielte der Kroate, der 2014 nach Leverkusen kam, keine allzu große Rolle mehr.  Nächster Abgang: Jedvaj verlässt Leverkusen Am heutigen Samstag gab Bayer 04 Leverkusen offiziell bekannt, dass Tin Jedvaj (25) den Klub […]


'' + self.location.search